Erster Outdoor-Schalter für Philips Hue verfügbar

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Philips Hue ist ein tolles, wenngleich auch preisintensives System, für die smarte Beleuchtung in einem Smart Home. Was das System von anderen Herstellern absetzt, ist in zwei Dingen begründet: Das Öko-System von Hue ist auch für verschiedene Drittanbieter offen und Hue hat den Weg von innen nach draußen in den Garten gefunden – und genau dafür gibt es endlich ein langersehnten Produktzuwachs

Erster Outdoor-Schalter

Heute gab Scenic bekannt, ab sofort den ersten outdoor-zertifizierten Schalter für Philips Hue in den Verkauf zu bringen. Dafür hat das Berliner Unternehmen wieder mit dem Hersteller Gira zusammengearbeitet, mit dem man auch den Indoor-Schalter auf den Markt brachte.

Lizenziert als „Friends of Hue“-Produkt lässt sich der Schalter in der Hue-App einfach mit der Bridge koppeln und entsprechend einrichten. Mit den beiden Wippen lassen sich Lichtszenen aktivieren oder Dimmen, auch zuvor eingestellte Szenen können damit bedient werden. Durch die Kopplung an die Bridge (V2) lässt sich der Schalter schlussendlich auch via HomeKit bedienen., dann lassen sich bis zu vier Szenen oder Aktionen auslösen.

IP-geschützt und ohne Batterie

Dank der IP-44-Kennzeichnung ist der Schalter spritzwassergeschützt und kann draußen montiert werden, zudem verzichtet man auf Batterien oder Akkus. Möglich macht es die patentierte „Energy-Harvesting“-Technologie von Enocean (hierzu wird es demnächst noch ein vor etwas längerer Zeit geführtes Interview dazu geben), die im Prinzip wie ein Dynamo funktioniert. Jeder Tastendruck produziert ausreichend Strom um das entsprechende Funksignal zum Auslösen zu bringen und zu senden.

Preise und Verfügbarkeit

Der Schalter ist ab sofort via Senic verfügbar und lässt sich zum Vorbesteller-Preis von 69,00€ bestellen – solange Vorrat reicht

Ist die Aktion vorbei, soll der Schalter auf eine reguläre UVP von 79,00€ ansteigen. Preislich sicherlich im oberen Bereich angesiedelt, allerdings entstehen durch die nicht benötigten Batterien auch keinerlei Folgekosten – nicht zu verachten.

Für wen wäre denn der Schalter etwas? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: