Safari 14 für den Mac: Anschmecker auf macOS 11. 0 Big Sur

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Die Updates am gestrigen Abend auf iOS 14, iPadOS 14, watchOS 7 und tvOS 14 kamen mit rund zweistündiger Verspätung an und waren unvollständig. Aufmerksamen Usern dürfte nämlich nicht entgangen sein, dass in der in der Riege mit Big Sur das kommende Betriebssystem für den Mac fehlte. Dies wird Apple etwas später im Herbst veröffentlichen, der recht langsame Betazyklus deutete darauf ja bereits hin. Allerdings liefert Apple nun jetzt schon die Version von Safari mitsamt verbessertem Datenschutz aus

Safari 14 für macOS Catalina und macOS Mojave

Dieser Schritt ist recht ungewöhnlich, da die neue Version von Safari üblicherweise zuerst mit dem neuen Betriebssystem ausgerollt wird – erst dann erfolgt die Freigabe für die beiden Vorgängerversionen. Nun hat Apple sich scheinbar umentschieden, uns soll es recht sein.

Um dieses Update zu bekommen, müsst Ihr in den Systemeinstellungen den Menüpunkt „Softwareaktualisierung“ öffnen, dann sollte das Update angezeigt werden. Allerdings erscheint das Update. auf Safari 14 nur, wenn Ihr zuvor macOS 10.14.6 oder 10.15.6 installiert habt. Ältere macOS-Versionen werden nicht unterstützt.

Die neuen Funktionen

Safari 14 bringt eine ganze Reihe an wirklich sinnvollen Verbesserungen und Funktionen mit, besonders auffällig sind die Datenschutzeinstellugen. Ihr werdet ab sofort darüber informiert, wieviele Tracker und Cookies versucht haben, eure Aktivitäten zu rekorden und ein Profil anzulegen. Zudem warnt Safari 14 nun vor schwachen Passwörtern und das diese womöglich durch Datenlecks kompromittiert sein können.

Verbesserte Optik

Was bei Goolge Chrome und Mozilla Firefox schon lange Standard ist, hält jetzt auch auf Safari Einzug: Die Startseite lässt sich endlich mit eigenen Bildern individualisieren, zudem könnt Ihr die Anzeige der Inhalte und was sie darstellen sollen vorgeben.

Zudem hat Apple die Darstellung der Tableiste optimiert und die Anzeige von Webseitensymbolen standardmäßig aktiviert (ihr könnt das in den Safari-Einstellungen im Bereich „Tabs“ aber auch abstellen). Per Mouse-Over lässt sich nun eine Vorschau der jeweiligen Tabs einsehen, umschneller die richtige Auswahl zu finden.

Grund für die Veröffentlichung bleibt unbekannt

Warum sich Apple für diese Vorgehensweise entschied, ist nicht bekannt da das Unternehmen wie immer keine Stellung dazu nimmt. Denkbar wäre es allerdings, dass Cupertino zumindest im Safari das Benutzererlebnis über das gestern veröffentlichte Update auf iOS 14/iPadOS 14 für iPhone, iPad harmonisieren und auf den Mac angleichen will.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: