Wie wird sich der Preis des iPhone 12 entwickeln?

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Obwohl das gestrige Event an einigen Stellen überraschte, entsprachen zumindest die gezeigten Produkte den im Vorfeld gestellten Erwartungen weshalb es kein iPhone 12 zu sehen gab. Andererseits warf das diesjährige Modell auch auf der Keynote seine Schatten voraus, was allen voran am neuen A14 Bionic im iPad Air 4 lag. Grund genug, sich einmal mit der potenziellen Preisentwicklung zu befassen, zumal die Apple Watch Series 6 hier positiv überraschte.

Deutlicher Sprung in der Technologie – wenngleich ein Detail fehlen wird

Das iPhone 12 wird für Apple in einigen Dingen eine Zäsur darstellen, auf die wir vorher einen Blick werfen müssen – nur dann lässt sich die Preisentwicklung auch korrekt einschätzen. Der iPhone-Konzern wird vom neuen iPhone erstmalig vier neue Modelle gleichzeitig vorstellen die sich wie folgt aufschlüsseln sollen, inklusive voraussichtlicher Preise:

  • iPhone 12 mit 5,4″ Displaydiagonale f. 709,00€
  • iPhone 12 Max mit 6,1″ Displaydiagonale f. 799.00€
  • iPhone 12 Pro mit 5,9″ Displaydiagonale
  • iPhone 12 Pro Max mit 6,7″ Displaydiagonale

Erstmals sollen alle Modele mit einem OLED-Screen ausgestattet sein und mit Mitternachtsblau dürfte, analog zur Apple Watch Series 6, eine neue Farbe Einzug halten – das Nachtgrün dürfte Apple dafür aussortieren. Größter Wachstumstreiber dürfte allerdings das verbaute 5G-Modem sein, mit auch das iPhone den Mobilfunkstandard der nächsten Generation unterstützen wird.

Angetrieben werden die neuen iPhone-Modelle vom A14 Bionic, denn Apple gestern im neuen iPad Air 4 vorstellte. Dieser stellt wieder einmal die Speerspitze im Bereich der SoC dar, es ist der erste Mobilchip im 5nm-Design. Salopp gesagt bedeutet dies, dass wir bei gleicher Fläche mehr Schaltkreise bekommen. Und mehr Schaltkreise bedeuten mehr Leistung

Ein entscheidendes Detail wird allerdings fehlen und das könnte die iPhone-Verkäufe stärker als gedacht beeinträchtigen, was sich wiederum auf die Preisentwicklung auswirkt. Apple soll das ProMotion-Display mit 120 Hz-Bildwiederholrate zugunsten der Akkulaufzeit gestrichen haben, ein nicht zu unterschätzender Nachteil im Wettbewerb.

Wie wird sich der Preis nun entwickeln?

Vorab sei noch erwähnt, dass die oben genannten Preise sich immer auf die Modelle mit dem kleinsten verfügbaren Speicher beziehen, hier gehe ich von 64 GB aus. Für 256 GB bzw. 512 GB dürften knapp 120,00€ Aufpreis pro Ausbaustufe fällig werden.

Laut dem Vergleichsportal idealo sollten Interessenten, die das iPhone 12/12 Pro so ohne Vertrag kaufen wollen, gute zwei Monate warten. Dann lässt sich basierend auf den Erfahrungen der Vorgängermodelle 10% für das iPhone 12 und sogar 12% für das iPhone 12 Pro sparen:

Quelle: idealo

Mittelfristige Entwicklung spricht für Sparfüchse

Deutlich interessanter und klarer wird das Bild, wenn wir uns der Marke von sechs Monaten nähern. Hier zeichnet sich ein deutlicheres Bild ab wobei das iPhone 12 sich der Marke von 600,00€ nähern könnte, nimmt man die Vorgänger iPhone 8, iPhone Xr und iPhone 11 als Vergleichswert:

Quelle: idealo

iPhone 12 Pro Max fällt etwas aus der Reihe

Für das iPhone 12 Pro Max, welches das teuerste iPhone-Modell im Portfolio von Apple ist, ist das Erreichen der Grenze von 1000,00€ indes deutlich schwieriger. Basierend auf dem iPhone Xs Max und dem iPhone 11 Pro Max geht idealo davon aus, dass erst nach 11 Monaten der Preis auf knapp 950,00€ fallen wird. Die Ersparnis ist trotzdem ordentlich, da das iPhone 12 Pro Max nach drei Monaten auf einen Preis von 1095€ fallen dürfte:

Idealer Zeitpunkt für das iPhone 11 und iPhone 11 Pro

Wer sich bisher kein aktuelles iPhone 11/ iPhone 11 Pro max gekauft hat und auch kein Interesse am iPhone 12 hat, könnte in den nächsten Wochen nun ein richtiges Schnäppchen machen.

Quelle: idealo

Schon die Vorgänger (iPhone XR, iPhone XS und iPhone XS Max) haben einen starken Presissturz nach der Markteinführung des iPhone 11 gezeigt. Wiederholt sich dieser Trend in 2020, wird das iPhone 11 Anfang nächsten Jahres nur noch 580 Euro kosten. In diesem Fall wird das iPhone 11 Pro im Januar 2021 für unter 620 Euro erhältlich sein. Das iPhone 11 Pro Max könntet Ihr dann für weniger als 770 Euro bekommen.

Wann wird das iPhone 12 vorgestellt?

Das sich das kommende iPhone verspäten wird, hat Apple in Gestalt von Luca Maestri bereits auf der letzten Quartalskonferenz bestätigt. Ein mögliches Datum zur Vorstellung könnte der 30.September werden, dazu gab es gestern auf der Keynote bei der Vorstellung des iPad 8. Gen einen interessanten Hinweis.

Auf jedenF all erscheint das iPhone 12 deutlich später als die bisherigen Modelle, wobei das iPhone 12 Pro Max sogar bis Mitte Dezember auf sich warten lassen soll.

Dies ist ein Sponsored Post und muss als solcher auch gekennzeichnet werden. Statistische Daten sowie Bildmaterial wurde mir freundlicherweise von idealo.de zur Verfügung gestellt

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: