iOS 14, iPadOS 14, watchOS 7 und tvOS 14 sind nun da – Updates werden aber verzögert ausgerollt

Guten Abend und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

bereits gestern Abend kündigte Apple in Person von Tim Cook quasi im letzten Halbsatz der Veranstaltung an, dass man heute Abend iOs 14, iPadOS 14, watchOS 7 und tvOS 14 offiziell zum Download bereitstellen will. Angesichts der ausführlichen Beta mag das Niemanden überraschen, ist aber dennoch ein ungewöhnlicher Schritt – üblicherweise verteilt Apple ca. eine Woche vor Release noch eine GM

iOS 14 – Die Highlights

Ich will noch einmal kurz die Einleitung abschließen. Die GM ist deshalb so wichtig, weil es die finale Version ist mit dessen Hilfe Entwickler ihren Apps den finalen Schliff verpassen. Deshalb erhöht sich auch potenziell die Anzahl der im iOS App Store zur Verfügung stehenden Updates – sei es drum. Da Apple allerdings die neue Apple Watch Series 6 mitsamt watchOS 7 und das neue iPad 8. Gen mit iPadOS schon am kommenden Freitag ausliefert. blieb dem Konzern keine andere Wahl übrig

  • Widgets

Mit iOS 14 vollzieht Apple hinsichtlich des Startbildschirms einen Paradigmenwechsel, da die starre Anordnung des App-Gitters nun passe´ist. Möglich machen dies die Widgets, die demnächst auch von Drittanbieter-Apps kommen dürften. Im Prinzip nichts Neues, können diese nun von der Tagesansicht direkt auf dem Homescreen platziert werden. Dabei stehen verschiedene Layouts zur Verfügung, besonders pfiffig ist allerdings die Stapelversion davon. Hierbei können mehrere Widgets in einer Art „Kartenstapel“ zusammengefasst und entsprechend platziert werden – ist äußerst praktisch

  • Neuer Anrufbildschirm

iOS 14 bietet sicherlich viel interessantere Features als einen neuen Anrufbildschirm, dieser ist meiner Meinung aber nach den Widgets mit die wichtigste Verbesserung. Endlich wird bei einem eingehenden Anruf der Bildschirm des iPhone nicht mehr vollständig im Beschlag genommen, was das Arbeiten ungemein erleichtert. Unter iOS 14 werden eingehende Anrufe nun mit einem Balken am oberen Rand inklusive zweier kleiner Icons in Grün und Rot mitsamt dem Kontaktbild eingeblendet.

Diese Verbesserung kommt im Übrigen auch dem iPad zugute, hier dürfte der positive Effekt noch viel stärker zutage treten

  • App-Library

Gerade Heavy-User mit vielen Apps verlieren irgendwann die Übersicht bei all den installierten Apps, gilt im Übrigen auch für Intensiv-Nutzer von Smart Home. Bisher musste man die selbst mühselig irgendwo in irgendwelche „Schrottordner“ einsortieren, damit soll nun Schluss sein. Mit App Library kann man einfach alle Apps auf dem HomeScreen markieren, die man dort nicht mehr sehen will. Diese verschwinden und können nur noch über die Bibliothek eingesehen werden, zusammen mit allen anderen Apps, die man in bestimmte Kategorien einteilen kann (Spiele, Entertainment, Social …). Darüber hinaus gibt es Vorschläge mit Apps, die man häufig nutzt, sowie „Zuletzt hinzugefügt“, also Apps, die man als letztes installiert hat.

  • iMessage

Für war und ist iMessage der Messenger meiner Wahl, war zuletzt aber ins Hintertreffen geraten. Dies lag nicht zuletzt an der etwas verwunderlichen Priorisierung seitens Apple mit Memoji und Animoji. Cupertino hat die Zeichen der Zeit erkannt und an den richtigen Stellschrauben gedreht. Besonders gut gefällt mir das Anpinnen von Chats ganz oben, was wie eine Art Favoritenleiste fungiert. Hier kann man seinen Lieblingsmensch und den besten Freund anpinnen, alle übrigen Nachrichtenfeeds bleiben wie gehabt. Schreibt nun einer der beiden, muss man somit nicht mehr ellenlang durch die Liste scrollen.

Außerdem gibt es nun Inline Replies“. Unter iOS 14 können Mitglieder einer Nachrichten-Gruppe direkt auf eine Nachricht antworten. Dafür muss man, wie unter Slack und Co bekannt, einfach nur ein @ vor den Namen der Person eintippen, die man innerhalb des Chats konkret ansprechen will

  • Bild-in-Bild-Video

Langjährige Nutzer kennen dieses Feature bereits sein einigen Jahren vom iPad, erst jetzt übernimmt Apple diese Funktion auch für das iPhone. An sich selbsterklärend, kann man nun aus einer laufenden Videowiedergabe zum Homescreen zurückkehren und das Video läuft verkleinert in einer Ecke des Bildschirms weiter. Natürlich lässt sich dieses Fenster auch verschieben bzw. ausblenden, Audio ist dann weiterhin zu hören. YouTube dürfte dem Ganzen allerdings hier für seine Videos einen Riegel vorschieben.

  • Verbesserte Home-App

HomeKit und die dazugehörige App wurden von Apple lange Zeit sehr stiefmütterlich behandelt, erst seit knapp zwei Jahren bekommt dieses Thema von Cupertino wieder größere Aufmerksamkeit. So gibt es nun erweiterte Bedienelemente im Controll-Center für eine schnellere Bedienung, Leuchtmittel passen adaptiv ihre Farbtemperatur dem Tagesverlauf an – quasi True Tone für Smart Home

  • Spatial Audio

So bezeichnet Apple sein „Räumliches Audio“ mit dem der Konzern das Sounderlebnis seiner AirPods Pro signifikant verbessern will. Das dazu passende Firmwareupdate für die AirPods wurde bereits von Apple ausgewählt, weitergehende Informationen dazu findest Du hier.

Die hier genannten Punkte stellen die Highlights aus meiner Sicht darum natürlich gibt es noch unzählige weitere Verbesserungen. Welche das sind, kannst Du der nachfolgenden Auflistung entnehmen:

Komplett überarbeitete Widgets

  • Die neu designten Widgets können direkt auf dem Home-Bildschirm platziert werden.
  • Da die Widgets in drei Größen (klein, mittel und groß) verfügbar sind, bestimmst du, wie viele Informationen angezeigt werden sollen.
  • Widget-Stapel nutzen den Platz auf dem Home-Bildschirm optimal und der Smart-Stapel verwendet maschinelles Lernen auf dem Gerät, um dir das richtige Widget zur richtigen Zeit zu präsentieren.
  • In der Widget-Galerie kannst du die verfügbaren Widgets entdecken und auswählen.
  • Zu den designten Apple-Widgets gehören: Wetter, Uhr, Kalender, News, Karten, Fitness, Fotos, Erinnerungen, Aktien, Musik, TV, Tipps, Notizen, Kurzbefehle, Batterie, Bildschirmzeit, Dateien, Podcasts und Siri-Vorschläge.

App-Mediathek

  • Die App-Mediathek organisiert all deine Apps automatisch in Kategorien.
  • Die Kategorie „Vorschläge“ verwendet maschinelles Lernen auf dem Gerät, um dir anhand von Kriterien wie Tageszeit und Standort Apps vorzuschlagen, nach denen du wahrscheinlich suchen wirst.
  • In der Kategorie „Zuletzt hinzugefügt“ befinden sich Apps, die du vor Kurzem im App Store geladen hast, sowie zuletzt verwendete App Clips.
  • Es gibt nun auch die Möglichkeit, Seiten des Home-Bildschirms auszublenden, um schneller zur App-Mediathek zu gelangen. Wenn die App-Symbole auf dem Bildschirm wackeln, tippst du einfach auf die Punkte am unteren Bildschirmrand, um die entsprechenden Seiten auszublenden.

Kompaktes Design

  • Eingehende Telefon- oder FaceTime-Anrufe werden als Banner oben auf dem Bildschirm angezeigt.
  • Siri hat ein kompaktes Design, mit dem du auf angezeigte Informationen Bezug nehmen und nahtlos mit deiner nächsten Aufgabe beginnen kannst.
  • Mit der Funktion „Bild-in-Bild“ kannst du nun ein Video ansehen oder einen FaceTime-Anruf entgegennehmen, während du gleichzeitig eine andere App verwendest.

Nachrichten

  • Mit angehefteten Konversationen bleiben bis zu neun deiner wichtigsten Nachrichten-Threads oben in der Liste.
  • Durch das Erwähnen einer Person in einer Konversation kannst du eine Nachricht an eine einzelne Person in einer Gruppenkonversation richten.
  • Nutze die Möglichkeit, deine Antworten direkt in den Originaltext einer bestimmten Nachricht zu schreiben und alle zugehörigen Nachrichten in einer übersichtlichen Anordnung zu sehen.
  • Gruppenfotos können für einen individuellen Look einer geteilten Gruppe angepasst werden.

Memoji

  • Du kannst dein Memoji mit 11 neuen Frisuren und 19 neuen Kopfbedeckungen anpassen.
  • Mit den neuen Memoji-Stickern kannst du jetzt unter anderem einen Faustcheck, eine Umarmung oder ein Erröten senden.
  • Sechs neue Altersoptionen
  • Optionen für Gesichtsbedeckungen

Karten

  • In der App „Karten“ kannst du Fahrradrouten auf Radwegen, Radspuren und fahrradfreundlichen Straßen anfordern, bei denen berücksichtigt wird, wie groß die Höhenunterschiede sind und wie stark der Verkehr ist.
  • Von renommierten Marken zusammengestellte Reiseführer geben Empfehlungen für Restaurants, Orte für Treffen mit Freunden und Entdeckungstouren.
  • Routen für Elektrofahrzeuge unterstützen dich bei der Planung von Ausflügen mit unterstützten E-Autos und enthalten automatisch Ladestationen entlang der Strecke.
  • Hinweise auf Mautzonen leiten dich sicher durch und um Gebiete mit gebührenpflichtigen Straßen in Städten wie London oder Paris.
  • Die App informiert dich auch über Blitzer an Ampeln und Radarkontrollen entlang deiner Strecke.
  • Wenn du die Option „Genauer Standort“ aktivierst, kann dein Standort exakt bestimmt werden, damit du auch in Stadtgebieten mit schwachem GPS-Signal präzise Richtungsangaben erhältst.

App Clips

  • Ein App Clip ist ein kleiner Teil einer App, den Entwickler erstellen können und der sich auf eine bestimmte Funktion beschränkt und dir genau dann zur Verfügung steht, wenn du ihn brauchst.
  • Durch ihr kompaktes Design stehen dir App Clips innerhalb weniger Sekunden zur Verfügung.
  • Entdecke App Clips, indem du auf NFC-Tags tippst oder QR-Codes scannst, oder die App Clips über die Apps „Nachrichten“, „Karten“ und „Safari“ öffnest.
  • Kürzlich verwendete App Clips werden in der Kategorie „Zuletzt hinzugefügt“ der App-Mediathek angezeigt. Wenn du eine vollständige Version der App behalten möchtest, kannst du diese später laden.

Übersetzen

  • Die neue App „Übersetzen“ wurde für Unterhaltungen entwickelt und kann auch offline verwendet werden, damit deine Konversationen vertraulich bleiben.
  • Der Konversationsmodus zeigt einen geteilten Bildschirm mit einer Mikrofontaste, die automatisch erkennt, in welcher der ausgewählten Sprachen gerade gesprochen wird. Der Originaltext und die Übersetzung werden unter der jeweiligen Sprache angezeigt.
  • Du kannst die Übersetzung auch in einer größeren Schrift anzeigen lassen, um die Aufmerksamkeit darauf zu lenken.
  • Für 11 Sprachkombinationen wird sowohl die Übersetzung von gesprochenem als auch von geschriebenem Text unterstützt.

Siri

  • In einem neuen, kompakten Design kannst du direkt auf angezeigte Informationen Bezug nehmen und nahtlos mit deiner nächsten Aufgabe beginnen.
  • Die Wissensdatenbank kennt heute 20-mal mehr Fakten als vor drei Jahren.
  • Durch die Suche im Internet kann Siri nun Antworten auf noch mehr Fragen geben.
  • Unter iOS und mit CarPlay kannst du nun mit Siri auch Audionachrichten versenden.
  • Es gibt nun eine erweiterte Sprachunterstützung für die neue Siri-Stimme und die Übersetzungsfunktion von Siri.

Suchen

  • Der Ort, an dem du alles findest: Apps, Kontakte, Dateien, aktuelle Informationen wie Wetterberichte oder Aktienkurse, allgemeine Fragen über Personen oder Plätze – du kannst sogar schnell eine Internetrecherche starten.
  • Als Toptreffer siehst du die relevantesten Informationen – darunter Apps, Kontakte, Wissen, Sehenswürdigkeiten und Websites.
  • Du kannst Apps oder Websites schnell öffnen, indem du nur einige Zeichen des Namens eingibst.
  • Wenn du mit dem Tippen des Suchbegriffs beginnst, werden sofort Suchvorschläge mit Suchergebnissen angezeigt.
  • Vorschläge für die Suche im Internet motivieren dich, Safari zu starten und besonders relevante Webrecherchen zu erhalten.
  • Starte eine Suche in Apps wie „Mail“, „Nachrichten“ oder „Dateien“.

Home

  • Vorschläge für Automationen erleichtern dir die Konfiguration.
  • Visuelle Statushinweise oben in der App „Home“ geben dir einen Überblick über die Geräte, die deine Aufmerksamkeit erfordern.
  • Dynamische Vorschläge für die relevantesten Geräte und Szenen werden als Home-Steuerelemente im Kontrollzentrum angezeigt.
  • Die Option „Adaptive Beleuchtung“ bietet dir maximalen Komfort und Effizienz, da sie die Farbtemperatur deiner intelligenten Lichtquellen im Tagesverlauf automatisch regelt.
  • Die Option „Gesichtserkennung“ für Videokameras und Türklingeln kann dich mithilfe von maschinellem Lernen informieren, wer vor der Tür steht, wenn du die betreffende Person in der App „Fotos“ markiert hast, oder anhand von Fotos von Besuchern, die in der App „Home“ identifiziert wurden.
  • Durch die Definition von Aktivitätszonen für Videokameras und Türklingeln kannst du Videos aufnehmen oder eine Mitteilung erhalten, wenn in den definierten Bereichen Bewegungen registriert werden.

Safari

  • Die superschnelle JavaScript-Engine verbessert die Performance.
  • Der Datenschutzbericht zeigt Cross-Site-Tracker, die durch das intelligente Verhindern von Tracking blockiert werden.
  • Die Passwortüberwachung prüft zuverlässig deine gesicherten Passwörter auf Passwörter, die von einem Datenmissbrauch betroffen sein könnten.

Wetter

  • Ein Diagramm zeigt eine minutengenaue Vorhersage der Niederschlagsintensität für die nächste Stunde (nur in USA).
  • Amtliche Unwetterwarnungen vor Tornados, Schneestürmen, Überschwemmungen und mehr sind in den USA, Europa, Japan, Kanada und Australien verfügbar.

AirPods

  • 3D-Audio auf den AirPods Pro, ein dreidimensionaler Raumklang mit dynamischer Erkennung von Kopfbewegungen, lässt ein immersives Surround-Sound-Erlebnis entstehen.
  • Ein automatischer Wechsel zwischen den Geräten ermöglicht den nahtlosen Audiotransfer zwischen iPhone, iPad, iPod touch und Mac.
  • Mitteilungen zum Ladezustand der Batterie informieren dich, wenn du deine AirPods laden musst.

Datenschutz

  • Wenn eine App das Mikrofon oder die Kamera verwendet, wirst du durch einen visuellen Hinweis darüber informiert.
  • Du kannst nun anstelle deines genauen Standorts einen ungefähren Standort mit einer App teilen.
  • Die Beschränkung des Zugriffs auf deine Fotomediathek gibt dir nun die Möglichkeit, nur ausgewählte Fotos mit einer App zu teilen, wenn dich eine App um Zugriff auf deine Fotos bittet.
  • App- und Web-Entwickler können dir das Upgrade deiner vorhandenen Accounts anbieten, damit du die Option „Mit Apple anmelden“ verwenden kannst.

Bedienungshilfen

  • Die Option „Auf Rückseite tippen“ ist eine schnelle Methode, um bestimmte Funktionen zu starten, indem du auf die Rückseite des iPhone tippst.
  • Mit den Kopfhöreranpassungen kannst du leise Töne verstärken und bestimmte Frequenzen an deine Höranforderungen anpassen.
  • FaceTime kann erkennen, wenn ein Gesprächsteilnehmer Gebärdensprache verwendet, und hebt diese Person in einem Gruppen-FaceTime-Anruf hervor.
  • Die Geräuscherkennung verwendet maschinelles Lernen auf dem Gerät, um wichtige Geräusche, etwa Alarmsignale, zu erkennen und zu identifizieren, und um dich mittels Mitteilungen darüber zu informieren.
  • Die VoiceOver-Erkennung verwendet maschinelles Lernen auf dem Gerät, um wichtige Elemente auf dem Bildschirm zu erkennen, und verbessert dadurch die VoiceOver-Unterstützung in Apps und auf Websites.
  • Mit der Option „Bildbeschreibungen“ kannst du dir Bilder und Fotos in Apps und im Internet mit ganzen Sätzen beschreiben lassen.
  • Mit der Option „Texterkennung“ wird Text vorgelesen, der in Bildern und Fotos gefunden wird.
  • Die Option „Bildschirmerkennung“ beschreibt dir Steuerelemente auf dem Bildschirm, um die Navigation in Apps zu erleichtern.

Diese Version enthält außerdem weitere Funktionen und Verbesserungen.

App Store

  • Wichtige Details zu jeder App werden nun in einer übersichtlichen, scrollbaren Ansicht angezeigt, die es dir auch ermöglicht, die Spiele zu sehen, die deine Freunde gerade spielen.

Apple Arcade

  • Unter „Bald erhältlich“ kannst du dir eine Vorschau für kommende Apple Arcade-Spiele ansehen und die Spiele automatisch laden, sobald sie verfügbar sind.
  • Die Option „Alle Spiele anzeigen“ wurde optimiert und zeigt die Spiele nun sortiert und gefiltert nach Veröffentlichungsdatum, Updates, Kategorie, Controller-Unterstützung und mehr an.
  • Erfolge können direkt im Tab „Apple Arcade“ angesehen werden.
  • Die Option „Weiterspielen“ macht es einfach, kürzlich gespielte Spiele auf einem beliebigen deiner Geräte fortzusetzen.
  • Auf dem Dashboard im Game Center siehst du dein Profil, deine Freunde, Erfolge, Bestenlisten und mehr, ohne das Spiel zu verlassen.

Augmented Reality

  • Location Anchors in ARKit 4 ermöglichen es, dass Apps AR-Erlebnisse an bestimmten geografischen Koordinaten platzieren.
  • Die erweiterte Unterstützung für die Gesichtserkennung gibt es nun auch auf dem neuen iPhone SE.
  • Videotexturen in RealityKit ermöglichen es Apps, Video zu jedem Teil einer Szene oder eines virtuellen Objekts hinzuzufügen.

Kamera

  • Durch die verbesserte Aufnahmegeschwindigkeit wird die Zeit bis zur ersten Aufnahme verkürzt und Fotos können schneller aufgenommen werden.
  • Im Modus „Foto“ können nun auch auf dem iPhone XS und iPhone XR QuickTake-Videos aufgenommen werden.
  • Quick Toggles (Schnellzugiffstasten) ermöglichen im Modus „Video“ das Ändern der Videoauflösung und der Bildrate in der App „Kamera“.
  • Auf dem iPhone 11 und iPhone 11 Pro bietet der aktualisierte Nachtmodus Unterstützung bei der Stabilisierung der Kamera während der Aufnahme sowie eine Option zum Abbrechen der Aufnahme.
  • Mit der Belichtungskompensation kannst du einen Belichtungswert für die gesamte Kamerasitzung übernehmen.

• Mit der Option „Frontkamera spiegeln“ lassen sich Selfies aufnehmen, die der Vorschau der Frontkamera entsprechen.

• Der optimierte QR-Code-Leser macht das Scannen von Codes einfacher, selbst wenn diese sehr klein oder an Rundungen angebracht sind.

CarPlay

  • Neue Kategorien für unterstützte Apps für Anwendungsbereiche wie Parken, Laden von Elektrofahrzeugen und Expressbestellungen von Essen.
  • Optionen für Hintergrundbilder
  • Mit Siri kannst du nun deine voraussichtliche Ankunftszeit teilen und Audionachrichten senden.
  • Bei Fahrzeugen mit Displays im Hochformat wird eine horizontale Statusleiste unterstützt.

• Die Unterstützung von Tastaturen für Chinesisch und Japanisch bietet Benutzern eine zusätzliche Möglichkeit, nach Sehenswürdigkeiten zu suchen.

FaceTime

  • FaceTime bietet auf dem iPhone X oder neuer eine höhere Videoqualität mit einer Auflösung von bis zu 1080p.
  • Die neue Funktion für Augenkontakt nutzt maschinelles Lernen, um die Position von Augen und Gesicht unauffällig anzupassen, sodass Videoanrufe natürlicher aussehen, wenn du auf den Bildschirm statt auf die Kamera blickst.

Dateien

  • Für externe Geräte wird die APFS-Verschlüsselung unterstützt.

Health

  • Die Option „Entspannung“ hilft dir, mit Apps und Kurzbefehlen eine Routine zu erstellen, mit der du dich auf das Zubettgehen vorbereiten kannst, indem du dir beispielsweise eine entspannende Playlist anhörst.
  • Individuelle Schlafpläne mit Erinnerungen ans Zubettgehen und Weckzeiten unterstützen dich beim Erreichen deiner Schlafziele.
  • Der Schlafmodus reduziert während der mit den Optionen „Entspannung“ und „Schlafenszeit“ festgelegten Zeiten Ablenkungen, indem „Nicht stören“ aktiviert und der Sperrbildschirm auf das Wesentliche reduziert wird. 
  • Die Gesundheits-Checkliste hilft dir, Funktionen für deine Gesundheit und Sicherheit an einem zentralen Ort zu verfolgen und zu verwalten.
  • Die neue Kategorie „Mobilität“ in der App „Health“ umfasst Messdaten wie „Gehtempo“, „Bipedale Abstützungsdauer“, „Schrittlänge“ und „Asymmetrischer Gang“.

Tastatur und International

  • Die lokal auf deinem Gerät stattfindende Diktierfunktion hilft dir, deine Privatsphäre zu schützen, da die gesamte Verarbeitung offline stattfindet. Die Diktierfunktion in Suchen verwendet die serverbasierte Diktierfunktion, um gesuchte Begriffe im gesamten Internet zu erkennen.
  • Suche ein Wort oder einen Begriff über das Suchfeld der Emoji-Tastatur.
  • Die Tastatur zeigt Vorschläge für das automatische Ausfüllen an und nutzt dabei die Daten in der App „Kontakte“, um in Apps E-Mail-Adressen, Telefonnummern und mehr abzurufen.
  • Es stehen neue Wörterbücher für die Sprachrichtungen Französisch-Deutsch, Indonesisch-Englisch, Japanisch-Vereinfachtes Chinesisch und Polnisch-Englisch zur Verfügung.
  • Die Wubi-Eingabemethode für vereinfachtes Chinesisch wird unterstützt.
  • Die Autokorrektur unterstützt jetzt irisches Gälisch und Nynorsk (Neunorwegisch).
  • Die Kana-Tastatur für Japanisch wurde neu gestaltet und erleichtert die Eingabe von Zahlen.
  • Die App „Mail“ unterstützt E-Mail-Adressen, die nicht-lateinische Schriftzeichen enthalten.

Musik

  • Im neuen Tab „Jetzt hören“ kannst du deine bevorzugten Musikgenres, Künstler, Playlists und Mixe hören.
  • Die automatische Wiedergabe sorgt dafür, dass du weiterhin Musik hörst, wenn das Ende eines Titels oder einer Playlist erreicht ist, und wählt ähnliche Songs für dich aus.
  • Über den Tab „Suchen“ gelangst du zur Musik für deine bevorzugten Genres und Aktivitäten. Darüber hinaus erhältst du nützliche Vorschläge, während du im Suchfeld tippst.
  • Mit der Filterfunktion kannst du Künstler, Alben, Playlists und mehr in deiner Mediathek schneller finden.

Notizen

  • Ein verbessertes Aktionsmenü bietet einfachen Zugriff auf Funktionen wie Sperren, Scannen, Anheften und Löschen.
  • Im Abschnitt mit den Toptreffern siehst du die relevantesten Suchergebnisse.
  • Die Liste mit den angehefteten Notizen kann minimiert oder erweitert werden.
  • Die Formerkennung ermöglicht das Zeichnen perfekter Linien, Bögen und anderer Formen.
  • Durch das verbesserte Scannen werden präzisere Scans erstellt und das automatische Zuschneiden ist genauer.

Fotos

  • Du kannst deine Sammlung filtern und sortieren, um deine Fotos und Videos einfacher zu finden und zu organisieren.
  • Durch Auf- und Zuziehen deiner Finger und Zoomen kannst du Fotos und Videos an mehreren Orten (etwa „Favoriten“ oder „Geteilte Alben“) schnell finden. 
  • Unterstützung für Untertitel und Bildtitel für Fotos und Videos
  • Live Photos, die unter iOS 14 und iPadOS 14 aufgenommen wurden, werden mit der verbesserten Bildstabilisierung in den Ansichten „Jahre“, „Monate“ und „Tage“ automatisch wiedergegeben
  • Durch Verbesserungen bei den Rückblicken erhältst du nun eine relevantere Auswahl an Fotos und Videos und eine größere Musikauswahl für filmische Rückblicke.
  • Die neu gestaltete Bildauswahl in Apps verwendet jetzt dieselbe intelligente Suchfunktion wie die App „Fotos“, um Inhalte zum Teilen schnell zu finden. 

Podcasts

  • Der Tab „Jetzt hören“ ist noch intelligenter und zeigt dir deine persönliche Liste mit Folgen sowie neue Folgen, die für dich ausgewählt wurden.

Erinnerungen

  • Du kannst Personen, mit denen du Listen teilst, Erinnerungen zuweisen.
  • Neue Erinnerungen können direkt im Listenbildschirm erstellt werden, ohne eine bestimmte Liste öffnen zu müssen.
  • Durch die Verwendung intelligenter Vorschläge kannst du Datum, Uhrzeit und Standort durch einmaliges Tippen hinzufügen.
  • Du kannst deine Listen nun mit Emojis und neu hinzugefügten Symbolen personalisieren.
  • Intelligente Listen können neu angeordnet oder ausgeblendet werden.

Einstellungen

  • Es gibt nun eine Option zum Festlegen einer Standard-E-Mail-App und einer Standard-Browser-App.

Kurzbefehle

  • Ein integrierter Ordner mit speziell für dich zusammengestellten, vordefinierten Kurzbefehlen erleichtert dir den Einstieg.
  • Anhand deines Nutzungsverhaltens werden Kurzbefehle für Automationen vorgeschlagen.
  • Du kannst deine Kurzbefehle einfach in Ordnern organisieren. Jeder Ordner kann als Widget zum Home-Bildschirm hinzugefügt werden.
  • Das neue kompakte Design zum Ausführen von Kurzbefehlen sorgt dafür, dass du den Überblick behältst, währen du eine andere App verwendest.
  • Neue Trigger für die Automation können unter bestimmten Bedingungen Kurzbefehle ausführen: beim Eintreffen einer E-Mail oder Nachricht, wenn der Ladezustand der Batterie niedrig ist, wenn du eine App schließt und Ähnliches.
  • Kurzbefehle für die Entspannung bieten eine Reihe von Kurzbefehlen zum Relaxen, damit du eine erholsame Nacht hast.

Sprachmemos

  • Du kannst deine Sprachmemos in Ordnern organisieren.
  • Markiere die wichtigsten Aufnahmen als Favoriten, damit du später schnell darauf zugreifen kannst.
  • Intelligente Ordner gruppieren automatisch Apple Watch-Aufnahmen, kürzlich gelöschte Aufnahmen und als Favoriten markierte Aufnahmen.
  • Die Option „Aufnahmen optimieren“ reduziert Hintergrundgeräusche und den Hall in Räumen.

Highlights von iPadOS 14

Das Betriebssystem für das iPad basiert im Kern auf iOS, wurde aber seit letztem Jahr speziell auf die größeren Displays angepasst und mit einigen, nur auf dem iPad verfügbaren Funktionen, ergänzt.

  • Scribble

Auf allen aktuell von Cupertino verkauften iPad-Modellen lässt sich der Apple Pencil benutzen. Deshalb verwundert es auch nicht, dass sich in der Benutzung des Pencils die größten Verbesserungen wiederfinden.

Mit Scribble kann man nun auch endlich handschriftlich in Spotlight arbeiten und die Suchbegriffe einfach niederschreiben. Ferner können nun handschriftliche Notizen erfasst und anschließend in die digitale Form transkribiert werden. Außerdem kann man den Apple Pencil nun auch in beliebigen Textfeldern ein setzen, um im Browser zu schreiben und Formen glatt zu ziehen

Als Anmerkung sei hier noch erwähnt, dass die App Library aus iOS 14 leider nicht in iPadOS 14 enthalten ist, nur Apple weiß, wieso.

Installation von iOS 14 und iPadOS 14

Da es sich hier um die neuen Betriebssysteme handelt und gerade zu Anfang noch versteckte Bugs lauern können, sollte hier immer (und wie üblich von mir empfohlen) ein Clean Install mittels DFU stattfinden.

Damit hier keine Daten verlorengehen und keinerlei Softwarefragmente der alten iOS-Version mitgeschleift werden, sollte das Backup über die iCloud angelegt werden.

Anschließend versetzt man beide Geräte durch Drücken einer bestimmten Tastenkombination in den Werkszustand, verbindet es anschließend mit dem Mac und stellt abschließend das Gerät wieder her.

Dadurch wird iOS 14/iPadOS 14 komplett neu von Server geladen und sauber auf dem jeweiligen Device installiert. Anschließend das iCloud-Backup mit den Metadaten aufspielen, Apple ID eingeben unf fertig. Positiver Nebeneffekt: Auch alle Apps werden einmal sauber in der aktuellsten Version geladen.

Alternativ kannst Du das Update natürlich auch OTA laden und installieren, dazu einfach „Einstellungen“ >> „Allgemein“ >> „Softwareupdate“ klicken und das Update antippen.

P.S. iOS 14 und iPadOS 14 lassen sich auf allen Geräten installieren, die auch schon mit iOS 13 laufen. Wenn Du dir unsicher bist, kannst Du hier in die Liste der unterstützen Geräte reinschauen

watchOS 7 – die Highlights

mit watchOS 7 bestritt Apple ebenfalls neue Wege, dieses Jahr gab es erstmals eine Public Beta vom Betriebssystem der Apple Watch. Auch hier gibt es ein paar Highlights, die sich wirklich lohnen

  • Schlaftracking

Diese Funktion dürften sich die Meisten gewünscht haben. Aktivierbar über das iPhone verfolgt watchOS 7 nun anhand der Bewegungen in der Nacht das Schlafverhalten, analysiert dies und bereitet das in einer entsprechenden Grafik auf. Durch die Langzeitaufzeichnung lässt sich zudem eine Entwicklung auslesen, mit den Daten kann man entsprechende Maßnahmen für einen besseren Schlaf einleiten

  • Hände waschen

Corona hat uns gerade erst gezeigt, wie wichtig ein simpler Vorgang wie das regelmäßige Waschen der Hände ist. Immer wieder faszinierend, wie wenig dieses Thema Beachtung findet was man hervorragend auf öffentlichen WC´s beobachten kann – da schauert es mich regelmäßig.

watchOS 7 erkennt nun automatisch wenn man sich die Hände wäscht und startet einen 20-Sekunden-Timer – die Zeit wird von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfohlen. Wenn man vor Ablauf der Zeit aufhört zu waschen, gibt das System Anreize dazu, weiter zu machen. Auch erinnert watchOS 7 nun daran, sich gleich die Hände zu waschen, wenn man zu Hause ankommt.

  • Anpassen von. Trainingsminuten und Stehstunden

Auch dieses Feature wurde lange gefordert, nun setzt Cupertino diesen Wunsch endlich um. Diese Werte können nun nach oben entsprechend angepasst werden

Auch hier streicht Apple nun ein Feature komplett ersatzlos und das ist der Force Touch. Statt einem festen Druck müsst Ihr nun lange getippt halten, anschließend öffnet sich das dahinterliegende Menü. Force Touch wurde aufgrund der Series 6 gestrichen, hier verzichtet Apple bekanntlich auf die drucksensitive Schicht im Display um den Preis halten zu können

Installation von watchOS 7

Das neue Betriebssystem kann nun seit watchOS 6 direkt über die Apple Watch installiert werden, was eine große Erleichterung ist. Dazu öffnet Ihr auf der Apple Watch „Einstellungen“ >> „Allgemein“ >> „Softwareupdate“, tippt auf das angezeigte Update und könnt watchOS 7 laden.

Für die Installation gelten weiterhin die altbekannten Einschränkungen: Die Apple Watch muss mindestens zu 50& geladen sein, über eine WLAN-Verbindung verfügen und auf dem Ladepuck aufliegen und mit Strom versorgt werden

tvOS 14 – die Highlights

Die Highlights für tvOS 14 halten sich in Grenzen, das System ist aber auch weitestgehend ausgereift. Trotzdem gibt es ein paar Verbesserungen zu vermelden

  • Synchronisation von Apple Arcade

Ähnlich wie Filme und Serien wird nun auch Apple Arcade auf der Apple TV durch die Synchronisation der verschiedenen Geräte, die mit gleicher Apple ID angemeldet sind, abgeglichen.

  • Neue Bild-in-Bild-Funktion

Mit der neuen Bild-in-Bild Funktion können Videos geschaut werden, während beispielsweise parallel eine Workout-App geöffnet ist. Videos vom iPhone können endlich mit 4k auf die Apple TV gestreamt werden.

Die Installation geht über den bekannten Pfad direkt auf der Apple TV. Dazu einfach „Einstellungen“ >> „System“ >> „Softwareupdates“ aufrufen und das Update laden und installieren.

Wer von Euch hat denn schon direkt aktualisiert? Und wer wartet noch die ersten Benutzererfahrungen ab? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: