Bereitet Apple den Deutschland-Start der Apple Card vor

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

vergangenes Jahr im März lud Apple zu einer außergewöhnlichen Keynote unter dem Motto „It´s Showtime“ ein, auf der man seinen Streaming-Dienst Apple TV+ vorstellte. In meinen Augen war allerdings ein anderer Service viel interessanter, nämlich die Apple Card. Leider beschränkte Cupertino diesen Service auf die USA, weshalb ich der Apple Card hier bisher wenig Beachtung geschenkt hatte – das könnte sich allerdings ändern.

Cupertino will mit der Apple Card expandieren

Ein Grund für die Beschränkung auf dem Heimatmarkt dürfte wohl das dahinterstehende Finanzinstitut sein. Bekanntermaßen stellt Goldman Sachs in Lizenzierung die Apple Card aus, Zahlungsdienstleister ist Mastercard und die ist vornehmlich in den USA aktiv.

Dabei ist die Beantragung der Apple Card mit einem entsprechend kompatiblen iPhone denkbar einfach: Sie müssen lediglich volljährig sein und über ausreichende Bonität verfügen, die Wallet-App auf ihrem Gerät öffnen und einige wenige Schritte durchlaufen – schon erhält der potenzielle Kunde ein Angebot, das dieser akzeptieren oder ohne weitere Konsequenzen ablehnen kann.Allerdings mussten Interessierte für die Apple Card ein unwesentlich wichtiges Kriterium erfüllen und das ist ein fester Wohnsitz in des USA.

Dieses Kriterium könnte aber laut MacRumors demnächst „fallen“ den man hat einige Hinweise erhalten, die einen baldigen Start außerhalb der USA andeuten. So soll eine Quelle, die um Umfeld einer australischen Bank arbeiten soll, verraten haben, dass Cupertino die Einführung der Apple Card in Down Under bis Ende des Jahres plant. Dies werde Apple mit iOS 14.1, iOS 14.2, womöglich aber auch erst ab iOS 14.3 vollziehen.

Hierbei soll es allerdings nicht nur bei einer Einführung in Australien bleiben, stattdessen solle Apple auch weitere Märkte bedienen. Das wiederum dürfte die Hoffnung für europäische Kunden etwas steigern.

Rollout auch in der EU

Dazu passt auch eine Stellenausschreibung von Cupertino, wonach man nach neuen Mitarbeitern sucht. Die Stellenausschreibung trägt den Titel „Apple Card Product Manager“ und ist seit Anfang September 2020 ausgeschrieben.

Ergänzend dazu fanden die Kollegen von MacRumors Hinweise im Code von iOS Beta, wonach die Apple Card im Zusammenhang mit dem Wort „GDPR“ steht – womit die Datenschutz-Grundverordnung der EU im Englischen abgekürzt wird. Auch dies ist ein weiterer Hinweis darauf, dass Apple sich mit einer Einführung der Apple Card in weiteren Märkten ganz konkret beschäftigt.

Was macht die Apple Card so begehrt?

Nun mag man sich fragen, wieso alle so scharf auf die Apple Card sind. Das liegt zum Einen an der Optik, das Auge isst schließlich mit. Die Apple Card ist zwar mehr oder weniger eine digitale Variante der Kreditkarte, doch deren physische Ausführung weiß zu gefallen.

Gefertigt in schlichtem Titan befinden sich außer dem Namen keine weiteren Angaben auf der Karte, weder Kartennummer noch Prüfziffer oder gar ein Ablaufdatum. Cupertino hat die Apple Card ganz klar als Statement designed.

Zudem verzichtet Apple auf versteckte Gebühren, garantiert hohe Datenschutz- und Sicherheitsstandards bei Gebrauch der Karte. Der Clou sind allerdings die Features, die Apple beim Bezahlen mit der Apple Card gewährt und die machen die Karte so attraktiv.

Der iPhone-Konzern hat sich nämlich ein durchaus attraktives Reward-Programm ausgedacht, welches in Form eines Daily-Cash kommt. Das ist eine prozentuale Rückerstattung des Kaufpreises, über die man innerhalb des Apple Öko-System recht frei verfügen kann.

Kauft man darüber Produkte von Apple, erhält man 35 Cashback, bei der Nutzung von Apple Pay sind es 2% und immerhin noch 1% bei Benutzung der physischen Karte. Die Rückerstattung werden täglich dem Benutzer gutgeschrieben und können dann für Zahlungen genutzt werden

Apple Daily Cash dürfte dann ebenfalls erscheinen

Sollte Cupertino seine Apple Card tatsächlich nach Europa bringen, dürfte das ebenfalls den Startschuss von Apple Daily Cash in iMessage bedeuten. Diese Funktion ist analog zu Paypals Familie & Freunde“ mit der man sich untereinander Geld hin- und herschicken kann um beispielsweise die Rechnung im Restaurant fair aufzuteilen.

Was ist denn Eure Meinung dazu? Würdet ihr Euch eine Apple Card zulegen wollen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: