Noch kurz notiert: Google Maps ist zurück auf der Apple Watch

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

vor einigen Wochen kündigte Google im hauseigenen Blog an, Google Maps nicht nur aufzufrischen und mit neuen Funktionen zu versehen, sondern auch auf ein äußerst beliebtes Wearable zurückzukehren. Dies hat man nun mit dem neuesten Update von Google Maps getan.

Comeback nach mehr als drei Jahren

Im April 2017 zog sich Google mit Google Maps in einer beispiellosen Welle von der Apple Watch zurück, was watchOS damals einen durchaus empfindlichen Schlag versetzte, auch ebay, Instagram und Amazon verschwanden von der Apple Watch. Umso erfreulicher war die Ankündigung im eigenen Blog von Google, dass man wieder auf die Apple Watch zurück kehren will.

Allerdings nannte man kein konkretes Datum, weshalb der August deshalb ohne eine Wiederkehr verstrich. Gestern Abend stellte Google im iOS App Store allerdings ein neues Update bereit, mit dessen Hilfe Google Maps nun auf der Apple Watch sein Comeback feiert.

Version 5.52

Um Google Maps auf der Apple Watch nutzen zu können, muss das gestern eingereichte Update auf Version 5.52 geladen und installiert werden – interessanterweise erwähnt Google die Rückkehr von Maps auf der Apple Watch in den Release-Notes mit keiner Silbe.

Mit der Rückkehr von Google Maps für die Apple Watch kann die Smartwatch wieder für Navigationsfunktionen verwendet werden. Wie auch auf dem iPhone steht eine Navigation mit dem Auto, mit dem Fahrrad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß zur Verfügung. Routeninformationen sind mit einem Blick auf die Apple Watch abrufbar.

Auf der Uhr sollen geschätzte Ankunftszeiten zu sehen sein. Außerdem soll es Schritt-für-Schritt-Anweisungen zu speicherbaren Zielen geben, die mit anderen Personen geteilt werden können. Für andere Ziele lässt sich eine Navigation vom iPhone aus starten und auf der Smartwatch verfolgen. Eine Kartenansicht zeigt Google Maps auf der Apple Watch hingegen nicht an. Auch fehlt derzeit eine Vibration, wenn Wegänderungen anstehen, wie es etwa Apples Kartendienst macht.

Öffnung geht weiter

Google Maps ist nun auf der Apple Watch zusätzliche Alternative zu Apples eigener Karten-App und unterstreicht in meinen Augen die Öffnung des Konzerns, seine Hardware für Drittanbieter-Software zu öffnen.

So reiht sich das Comeback in eine ganze Reihe von Entscheidungen an, angefangen von Google Maps in CarPlay bis hin zu Spotify auf dem HomePod. Mit einem Blick über den Tellerrand wird allerdings klar, dass diese Entscheidungen bei Apple nicht ganz freiwillig getroffen wurden.

Sie scheinen vielmehr als vorweg genommene Entscheidungen rund um diverse Rechtstreitigkeiten zu sein, bei denen sich der iPhone-Konzern wiederholten Missbrauchsvorwürfen zur Ausnutzung einer Monopolstellung ausgesetzt sieht.

Wie dem auch sei, das Comeback ist auf jeden Fall zu begrüßen. Allen voran deswegen, weil Apple Karten nach wie vor immer noch nicht vollständig mit Google Maps mithalten kann.

Wer hat die Funktion denn schon ausprobiert? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: