Ab sofort: Apple Pay mit Girocard der Sparkasse startet in Deutschland

Guten Morgen und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

heute ist der letzte Dienstag im August und den können sich Kunden der Sparkasse rot im Kalender markieren: Die Girocard (umgangssprachlich auch EC-Karte genannt) lässt sich nun in Apple Pay hinterlegen

Fast ein Jahr nach Ankündigung

Letzten Herbst angekündigt, dauerte es immerhin fast ein Jahr, bis beide Unternehmen mit dem heutigen Tag ihre Ankündigung umgesetzt haben. Ab sofort lässt sich neben der Kreditkarte auch die EC-Karte der Sparkasse in Apple Pay hinterlegen. Prinzipiell funktioniert dies auch wie der Kreditkarte und Ihr benötigt folgende Dinge dazu:

  • Ein Endgerät für Apple Pay (sprich ein passende iPhone beziehungsweise die Apple Watch).
  • Eine Apple ID
  • Die Sparkassen-App (aktuellste Version).
  • Die Freischaltung fürs Online-Banking muss schon erfolgt sein (entsprechend mit Nutzung des Elektronischen Postfachs und pushTAN- oder chipTAN-Verfahrens).

Kein vollwertiges Apple Pay

Bevor Ihr nun aber in Jubelstürme ausbricht, gibt es bei der Nutzung der EC-Karte in Apple Pay eine Einschränkungen zu beachten. So lässt sich diese Option derzeit nicht im Safari bei Online-Shops als Bezahlmethode verwenden. Ebenfalls ausgeschlossen ist eine Zahlung im Ausland, da die EC-Karte außerhalb Deutschlands nicht wirklich als Zahlungsmittel etabliert ist. Die Sparkassen lassen sich dazu wie folgt zitieren:

„Die digitale Sparkassen-Card kann in der Regel im Ausland nicht eingesetzt werden. […] Zahlungen sind in einer App bzw. im Online-Handel per Safari Browser zunächst nur mit digitalen Kredit- und Prepaidkarten möglich, wenn das Apple Pay Symbol als verfügbare Zahlungsoption angezeigt wird. Dies hängt ausschließlich vom jeweiligen Händler ab.“

Die Nutzungsbedingungen der EC-Karte

Die Sparkassen haben dazu ausführliche Nutzungsbedingungen zusammengetragen, die ich Euch hier einmal aufliste:

  • ür die digitale Karte bei Apple Pay gilt ein einheitlicher Verfügungsrahmen (Limit) mit der jeweils zugrundeliegenden physischen Karte bzw. bei der physischen Sparkassen- Karte Basis entsprechend des vorausbezahlten Guthabens.
  • Die Autorisierung einer Zahlung im Einzelhandel am PoS-Terminal, im Online-Handel und in-App Käufen erfolgt auf Ihrem Apple Endgerät mit Ihren Entsperrmechanismen durch Touch ID, Face ID oder den Gerätecode. Die Zahlungsverkehrs-PIN Ihrer physischen Karte wird i. d. R. nicht mehr benötigt. In wenigen Fällen ist beim Bezahlen mit Apple Pay im Ausland jedoch die Eingabe der Zahlungsverkehrs-PIN der physischen Karte weiterhin erforderlich, z. B. wenn die Transaktion einen bestimmten Betrag in der
    Landeswährung übersteigt oder wenn in wenigen Ausnahmefällen das Terminal keine Authentifizierung mit dem Endgerät unterstützt.
  • Die digitale Sparkassen-Card kann in der Regel im Ausland nicht eingesetzt werden.
  • Im Einzelhandel muss das PoS-Terminal kontaktloses Bezahlen über die sog. „Near- Field-Communication“ (NFC) zulassen und der Händler muss Zahlungen mit Mastercard- oder Visa-Karten bzw. mit der girocard akzeptieren. Geeignete Terminals erkennen Sie an dem Kontaktlos Symbol oder am Apple Pay Symbol.
  • Zahlungen sind in einer App bzw. im Online-Handel per Safari Browser zunächst nur mit digitalen Kredit- und Prepaidkarten möglich, wenn das Apple Pay Symbol als verfügbare Zahlungsoption angezeigt wird. Dies hängt ausschließlich vom jeweiligen Händler ab.
  • Bei Sperrung oder Kündigung der zugrundeliegenden physischen Karte kann auch die entsprechende digitale Karte nicht mehr zu Transaktionen eingesetzt werden.

Halbgarer Kompromiss

In meinen Augen ist die Lösung der Sparkasse auch nur ein halbherziger Versuch, dem Kunden etwas entgegen zu kommen. Geradezu absurd war die Verweigerungshaltung gegen Apple. um seinen eigenen Dienst Kvitt am Markt zu platzieren.

Allerdings gibt es hier noch ein Hintertürchen mit iOS 14, hier scheint es weitere Pläne seitens Apple zu geben. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass Apple mit iOS 14 weitere Änderungen vornehmen wird, die unter anderem dann auch die Girocard als sogenanntes PaymentNetwork in PassKit zulassen wird.

Wie findet Ihr das? Habt Ihr schon eure EC-Karte in Apple Pay hinzugefügt? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: