Die Apple TV-App wird auch auf älteren LG-Fernsehern ausgerollt

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Im Vorfeld sozusagen als Vorbereitung für den Streamingdienst Apple TV+ hat Apple erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit eine hauseigene App ohne Kopplung an Hardware an andere Hersteller lizensiert – darunter Samsung, SOny und auch eben LG.

Nachdem die TV-Modelle aus dem 2019er Lineup die Apple TV-App bereits im Früjahr 2020erhalten haben, scheint der südkoranische Hersteller nun wie versprochen das Update auf die 2018er Geräte auszurollen.

Update muss unter Umständen manuell installiert werden

Schon damals konnten sich Anwender jedoch nicht unbedingt auf die Update-Funktion der TV-Geräte verlassen. Hier wurden die zur Verfügung stehenden Aktualisierungen hier nicht zuverlässig angezeigt. Die manuelle Suche nach verfügbaren Updates direkt auf der LG-Webseite bringt euch hier schneller ans Ziel:

AirPlay 2 und HomeKit

Angekündigt im Sommer 2019 rollte Apple kurz vorher mit dem Update auf iOS 12.4 die technischen Voraussetzungen aus, damit AirPlay2 und HomeKit auf Drittanbieter-Fernsehern genutzt werden kann.

Damals gab LG bekannt, dass AirPlay 2 und HomeKit „auf allen 2019er TV-Modellen mit künstlicher Intelligenz (KI bzw. AI für Artificial Intelligence) und Alpha-Prozessoren der zweiten Generation“ verfügbar sein wird. Konkret handelt es sich dabei im OLED-Bereich um die Modellreihen W9, E9 und C9, im NanoCell-Bereich die Produktfamilien SM98, SM90, SM86 und SM85 und im UHD-Bereich das Modell 86UM76. Allerdings wollte man das Update ausschließlich auf die TV-Modelle des 2019er Lineup ausrollen

Nach einer Petition in den USA meldete sich LG erneut zu Wort

dass man auch ältere Modelle aus 2018, die ihrerseits noch unter webOS 4.0 laufen, mit einem entsprechenden Update versehen wird.

Konkret führt LG die UK/SK-Serie sowie die OLED B8~Z8-Serie mit UHD-Auflösung und besser an. Die Updates sollen im Oktober bereitgestellt werden.

Was bringt die Apple TV-App auf dem Fernseher?

Cupertino hatte die Unterstützung von AirPlay 2 und HomeKit für TV-Geräte auf der CES 2019 erstmals angekündigt. Konkret nennt Apple die Verfügbarkeit folgender Zusatzfunktionen nach dem Update:

  • AirPlay 2-fähige Fernsehgeräte – Führende TV-Hersteller integrieren AirPlay 2 direkt in ihre Fernsehgeräte. Jetzt kannst du nahezu alles, von deinem iOS-Gerät oder deinem Mac direkt an deinen AirPlay 2-fähigen Smart-TV übertragen, problemlos freigeben oder spiegeln. Du kannst sogar Musik auf dem Fernsehgerät abspielen und mit anderen AirPlay 2-kompatiblen Lautsprechern an einem beliebigen Ort im Zuhause synchronisieren.
  • Kontrolliere alles mit einem Fingertipp – Verwende die Fernbedienung, die du immer dabei hast – Dein iPhone. Praktische integrierte Steuerelemente werden in Apps, auf dem Sperrbildschirm und in Control Center angezeigt. So kannst du problemlos auf dem Fernsehgerät spielen, pausieren, vor- und zurückspulen und die Lautstärke einstellen.
  • Siri kümmert sich um den Fernseher – Mit AirPlay 2 und HomeKit kannst du Siri auf dem iPhone verwenden, um ein Video auf den Fernseher zu senden. (Einige Siri-Funktionen erfordern die Unterstützung von HomeKit.) Besser noch, bitten Siri, eine bestimmte Show in einem bestimmten Raum zu spielen.

Einschränkungen

Die Apple TV-App ist allerdings keinesfalls mit einer Apple TV 4k zu vergleichen. Denn es lassen sich dadurch lediglich die Inhalte von iTunes und der Apple TV-App (also Apple TV+-Inhalte) wiedergeben. Externe Medien lassen sich so nicht absspielen. Außerdem entfällt beispielswiese auch die Bündelung der verschiedenen Streaming-Apps in der Apple TV-App.

Was bevorzugt Ihr denn? Die Apple TV-App oder doch lieber ein Apple TV? Schreibt mir Eure Meinung in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: