Nächster Meilenstein: Apple knackt die Grenze von 2 Billionen US-Dollar

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

ungeachtet der diversen Streitigkeiten, die Apple derzeit hat, setzt man den Höhenflug an der Börse fort – und zwar mit Lichtgeschwindigkeit. Kurz nach Bekanntgabe der Zahlen für das Quartal 3 des laufenden Geschäftsjahres lieferte sich der iPhone-Konzern noch ein enges Rennen mit Saudi Aramco um den Spitzenplatz als wertvollstes Unternehmen der Welt.

Hierbei ging es um die Frage, welches der beiden Unternehmen als erstes eine Marktkapitalisierung von 2 Billionen US-Dollar erreichen wird; ein Rennen welches Apple gestern gegen 20:00 MEZ gewann

Unternehmenswert von 2 Billionen Dollar erreicht

Dank dem gestrigen Aktienkurs von 467,78$ pro Aktie erreichte Apple gestern einen Marktwert von zwei Billionen US-Dollar, was an sich schon unfassbar ist.

Die Zahlen werden aber umso beeindruckende, wenn man sich einen etwas detaillierten Blick erlaubt: Die erste Billion erreichte das Unternehmen nämlich erst am 03. August 2018, 42 Jahre nach Gründung der Firma.

Die zweite Billion erreichte Apple allerdings im Bruchteil dieser Zeit, nämlich 106 Wochen, oder zwei Jahre und zwei Wochen, nach der ersten Billion. Hier hören die beeindruckenden Zahlen allerdings noch nicht auf.

Wie der Technologie-Journalist Jack Nicas in der New York Times betont, hat Apple einen Großteil der beispiellosen Marktkapitalisierung der Corona-Pandemie zu „verdanken“. So hat Apple die zweite Billion fast ausschließlich in den letzten 21 Wochen zugesprochen bekommen und profitierte damit wie viele Technologie-Unternehmen massiv vom Ausbruch des neuen Coronavirus.

Wert fast versiebenfacht

Dabei kommen wir nicht drumherum, die Arbeit von Tim Cook zu loben. Gewiss, ihm fehlt vielleicht das so radikal visionäre Denken und vielleicht auch das Charisma eines Steve Jobs, doch 2011 nach dem Tode des Firmengründers betrug der Wert des Unternehmens gerade einmal „nur“ knapp 350 Milliarden US-Dollar.

Und diese Entwicklung trägt maßgeblich die Handschrift von Tim Cook. Er sieht sich nicht als Alleinunterhalter sondern pflegt den Teamgedanken, wenngleich auch Er als äußerst pedantisch gilt.

Allerdings hat Er als einer der ersten bei Apple erkannt, sich unabhängiger von der Hardware zu machen und treibt seitdem den Ausbau der Services akribisch voran – was Anleger und Analysten in schöner Regelmäßigkeit begrüßen.

Börsenwert ist allerdings eine Wette

Allerdings gilt es festzuhalten, dass die Fallhöhe immer höher wird. Denn streng genommen sagt ein Börsenwert eher wenig über aktuelle Erträge und Produkte aus. Es ist schlicht der rechnerische Gesamtwert aller Anteile eines börsennotierten Unternehmens: „Er ist das Produkt aus dem Kurswert, also dem an der Börse gehandelten Börsenkurs und der Anzahl, der im Umlauf befindlichen Anteile des Unternehmens.“

Und hierbei handelt es sich, wenn man so will, um eine Wette. Eine Wette auf die Zukunft des Unternehmens bzw, wie sich dieses entwickeln wird.

Aktiensplit kommt noch in diesem Monat

Apple kündigte bei der Quartalskonferenz zudem an, einen weiteren Aktiensplit vorzunehmen, damit auch Kleinanleger wieder Anteilsscheine erwerben können.

Der Aufsichtsrat einen Aktiensplit im Verhältnis 4:1 genehmigt. Jeder Apple-Aktionär, der bei Geschäftsschluss am 24. August 2020 eingetragen ist, erhält drei zusätzliche Aktien für jede Aktie, die am Stichtag gehalten wird, und der Handel wird am 31. August 2020 auf der split-bereinigten Basis aufgenommen.

Das viele dieser Anteilsscheine auf dem Parkett gehandelt werden, ist indes allerdings unwahrscheinlich. Wenn wir von einer ähnlichen Entwicklung wie beim letzten Aktien-Split ausgehen, dürfte die neuen Anteilsscheine in ca. 4 Jahren wieder einen ähnlichen Wert wie die derzeitigen Aktien haben – und Anleger mögen solche Renditen.

Was sagt Ihr zu dieser Entwicklung? Schließlich werden Technologiewerte, die nicht selten keine physischen Produkte auf den Markt bringen, mittlerweile durch die Bank weg höher bewertet als die Produktionswerte. Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: