Neue Leaks zum kommenden iPad Air 4: Schließt das Tablet zum iPad Pro auf?

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Im Frühjahr 2019 ließ Apple seinerzeit das iPad Air wiederauferstehen und präsentierte die ingesamt dritte Auflage davon. Seitdem wurde das iPad Air 3 von Apple nicht mehr angefasst bzw. aktualisiert, wenngleich es dazu schon diverse Gerüchte gab. Laut dem neuesten Leak müssen wir uns noch etwas gedulden, allerdings scheint die kommende Generation des iPad Air auf Augenhöhe mit dem derzeitigen iPad Pro 11″ 2020 zu liegen.

iPad Air 4 – fast identisch mit dem aktuellen iPad Pro

Das derzeitige iPad Air 3 ist gegenüber dem iPad Pro noch deutlich abgespeckt. So bekommt man hier nur Stereo-Lautsprecher, kein ProMotion-Display und auch hinsichtlich des Zubehörs, bestehend aus Apple Pencil und Smart Keyboard Cover, muss man sich mit der Vorgängerversion begnügen. Ebenfalls nicht enthalten war Face ID, höchstwahrscheinlich um den Preis niedrig zu gestalten.

Laut einem Leak auf twitter soll das kommende iPad Air 4 diesbezüglich aber Einiges anders machen. So soll die neuauflage das gleiche kantige Design wie die Pro-Modelle bekommen, Face ID ist an Board, es soll Quad-Lautsprecher geben und Apple soll USB-C verbauen:

Allerdings muss man in einem Detail vorsichtig sein, zumal der twitterer dies im entsprechenden Thread auch schon selbst korrigiert hat. Das iPad Air 4 wird, wie sein Vorgänger, nicht auf den aktuellen AX-Chip setzen sondern die normale Variante spendiert bekommen – in diesem Fall wäre das der A14.

An Arbeitsspeicher dürfte das Unternehmen wohl maximal 4 GB RAM verbauen, ansonsten wäre das iPad Air 4 auch deutlich leistungsstärker als das derzeit erhältliche iPad Pro 2020. Ebenso unklar ist die Lage bezüglich der GPU. Auch hier könnte Apple künstlich einige Kerne abschalten um einen Abstand zwischen dem Air 4 und dem dann aktuellen iPad Pro zu wahren.

Aktuelles iPad Pro dann obsolet?

Mit Blick auf den Leak stellt sich dann natürlich die Frage, was mit dem derzeitigen iPad Pro 2020 passiert. Auch wenn der Preis des iPad Air 4 etwas steigen soll, ist es schwer vorstellbar, dass Kunden für den LiDAR-Scanner und 2 GB RAM knapp 180,00€ Aufpreis zahlen werden.

Oder anders gefragt, warum sollen sich bei dieser Austattung Kunden noch für das iPad Pro entscheiden. Zumal laut dem Leak das iPad Air 4 auch den Apple Pencil 2 als auch das Magic Keyboard unterstützen sollen.

Bis wir diese Frage allerdings endgültig beantworten können, dürfte noch etwas Zeit vergehen. Apple plane demnach die Veröffentlichung des neuen iPad Air 4 für den kommenden März 2021, was noch mehr als ein halbes Jahr bis dahin ist.

Was sind denn Eure Meinungen dazu? Würdet ihr Euch dann eher ein iPad Air 4 oder ein iPad Pro kaufen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut uns bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: