macOS 11.0 Big Sur ist als Public Beta verfügbar

Guten Abend und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Da sitze ich gerade im Garten und lese, da veröffentlicht Apple doch eine neue Beta-Software. Und die ist sogar mir meine Meldung wert, üblicherweise mache ich ja um Betas einen großen Bogen

macOS 11.0 Big Sur

Grund dafür ist die eben zum Download bereitgestellte Public Beta von macOS Big Sur, sofern man sich als Public Beta-Tester angemeldet hat.

Apple lässt somit die neue Version des kommenden Mac-Betriebssystem ziemlich genau einem Monat nach dem Start der Public Beta von iOS 14/iPadOS 14 los

Den Grund für die Verzögerung nannte Apple natürlich nicht, die Public Beta entspricht vom Build her der vierten Entwickler-Version

Public Beta 1 von Big Sur – Ihr solltet vorsichtig sein

Um überhaupt in den Genuss der Public Beta von macOS Big Sur zu kommen, müsst ihr Euch als Public Beta-Tester unter beta.apple.com registriert haben. Bevor aber die Eupohorie ausbricht, es handelt sich um die erste Public Beta. Dementsprechend sind auch teils gravierende Bugs nicht ausgeschlossen und Ihr solltet eine Installation genauestens abwägen.

Kein Umstieg auf den Daily Driver

So richtig fiese Bugs hielten sich in den vorherigen Entwicklerversion zwar in Grenzen, doch dies ist mit Vorsicht zu genießen. Entwickler nutzen die Dev-Beta hauptsächlich um ihre eigenen Programme an das kommende Betriebssystem anzupassen. Demzufolge sind die Auswirkklungen aufs Tools, Erweiterungen, Banking-Software usw. weitestgehend undbekannt.

Daraus ergibt sich mein ausdrücklicher Rat, die Public Beta von macOS Big Sur auf GAR KEINEN Fall auf ein produktives System aufzuspielen, erst recht nicht ohne aktuelles Backup

Es gibt aber eine charmante Zwischenlösung: Ihr könnt seit macOS Catalina eine zweite Partition einrichten und darauf Big Sur installieren. Noch besser ist natürlich die Installation auf einer externen Festplatte oder ausreichend großem USB-Stick.

Wer wissen will, ob sein Mac mit macOS 11.0 Big Sur kompatibel ist, sollte einen Blick in diesen Artikel werfen. Dort habe ich die Liste der unterstützen Mac-Modelle zuzusagengefasst.

Vierte Beta von iOS 14/iPadOS 14 sind ebenfalls verfügbar

Parallel dazu hat Apple die vierte Public Beta von iOS 14 bzw. iPadOS 14 zum Download bereitgestellt und unterstützt nun wieder eine wichtige Schnittstelle

Corona-Warn-App läuft wieder

Die Rede ist von der Tracing-Schnittstelle für die offizielle Corona-Warn-App. Wem das wichtig war deshalb bisher auf die Public Beta von iOS 14 verzichtet hatte, kann nun loslegen.

Auch hier ist selbstverständlich ein aktuelles Backup anzulegen, in diesem besonderen Fall empfehle ich es sogar ausdrücklich über den Mac.

Da die neu erschienen Beta-Versionen in Wellen ausgerollt werden, kann es zu kurzen Verzögerungen kommen: Wird Euch das Update nicht angezeigt, probiert es einfach in einer guten Viertelstunde noch einmal.

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: