Phil Schiller verlässt Apple – auf eigenen Wunsch

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

am gestrigen Nachmittag gab Apple nicht nur bekannt, dass es ab sofort einen neuen iMac 27″ geben wird, wie hier von mir berichtet, es gab auch eine wichtige Personalentscheidung – Phil Schiller ist ab sofort nicht mehr Marketing-Chef von Apple

Phil Schiller gehörte zur alten Riege der Führungskräfte

Phil Schiller, geboren 1960, schloss sich im Alter von 27 Jahren Apple an und trug wesentlich dazu bei, das Unternehmen aus der Krise zu führen. Dazu prägte er das Unternehmen gemeinsam mit Steve Jobs, Tim Cook und Craig Federighi auf einzigartige Weise. Unvergessen ist beispielsweise die „Shot on iPhone“-Kampagne, die es mittlerweile fast jährlich gibt.

Tim Cook würdigte das Engagement von Phil Schiller wie folgt in einer Pressemitteilung:

Phil hat dazu beigetragen, Apple zu dem Unternehmen zu machen, das es heute ist, und seine Beiträge sind breit gefächert, umfangreich und tiefgreifend. In seiner neuen Rolle wird er weiterhin die unglaubliche gedankliche Partnerschaft und Führung bieten, die seine Jahrzehnte bei Apple geprägt haben.

Phil Schiller möchte sich fortan mehr um die Familie, seine Freunde sowie persönliche Objekte kümmern und deshalb als „Apple Fellow“, also als Wegbegleiter von Apple, auftreten. Schließlich sei er nun 60 Jahre alt, was Phil Schiller mit folgenden Worten kommentierte „I bleed six colours“. Naturgemäß hatte Phil Schiller als Topmanager bei Apple wenig Zeit für solche Dinge des Lebens und er freue sich darauf.

Keine großartigen Veränderungen zu erwarten

Wenngleich das Freiwerden solcher Position in vielen Unternehmen immer für einen Wandel sorgt, ist bei Apple davon nicht unbedingt auszugehen. Grund dafür ist der Nachfolger.

Greg Joswiak ist ebenfalls ein Urgestein im Marketing-Team bei Apple und war der bisherige Stellvertreter Schillers. Joswiak wurde vor vier Jahren zum „Vice President of Worldwide Product Marketing“ befördern und rückt nun auf – die Wahl ist also naheliegend. Außerdem dürfte Joswiak in dieser Funktion in den vergangenen Jahren einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Marketing-Kampagnen gehabt haben, weshalb nicht von einer grundlegenden Neuausrichtung auszugehen ist.

Große Lücke wird hinterlassen

Eine große Lücke hinterlässt Phil Schiller aber neben seiner Tätigkeit als Marketingchef. Nämlich seine Präsentationsrolle bei den Keynotes. Diese werden zurzeit wegen COVID-19 nicht physisch abgehalten, Phil Schiller war aber immer ein wichtiger Teil davon.

Neben Craig Federighi besaß auch Phil Schiller die notwendige Lässigkeit und Gelassenheit um auf der großen Bühne zu stehen und das neue iPhone zu erklären. Hier bleibt es spannend zu sehen, wer seine Lücke füllen wird.

Was bedeutet auch der Abgang von Phil Schiller aus dem Unternehmen? Werdet Ihr ihn vermissen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: