Fällt die Vorstellung des iPhone 12 zum gewohnten Zeitpunkt aus? Und gibt es eine neue Displaygröße?

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Woran merkt man, dass das iPhone nach wie vor das wichtigste Produkt für Apple ist? Cupertino überlässt hier bei der Produktpräsentation nichts dem Zufall. So stellt Apple seit 2012 das iPhone gewöhnlich immer am zweiten Dienstag bzw. am zweiten Mittwoch im September vor, die Auslieferung erfolgt gewöhnlich zwei Wochen später

Dieses Jahr ist wohl alles anders

Allerdings gibt es nun Gerüc

hte, nach denen Apple seine September-Keynote ausfallen lässt, was aufgrund der Verwerfungen rund um Corona nicht gänzlich von der Hand zu weisen ist. Quelle für diese Behauptung ist das japanische Magazin Macotakara, welches nämlich aufgrund der Unzulänglichkeiten bei den Zulieferern davon ausgeht, dass das iPhone 12 erst im November ausgeliefert werden kann.

Sollten diese Angaben tatsächlich stimmen, wäre eine Keynote im September tatsächlich strategisch gesehen unklug. Apple könnte stattdessen die Vorstellung des iPhone mit einer Veranstaltung im Oktober, bei denen neue iPad-Modelle und die ersten Macs mit ARM vorgestellt werden könnten, zusammenlegen.

Gänzlich in Stein gemeißelt ist auch dies noch nicht, da Apple von zahlreichen Zulieferern abhängig ist. Deshalb gibt es einig Faktoren, die schwer zu beeinflussen sind und den ganzen Zeitplan über den Haufen werfen könnten

Ähnliches Format wie bei der WWDC 2020?

Die Streichung einer Live-Keynote bietet Apple allerdings auch mehr gestalterische Möglichkeiten, wie wir gerade erst bei der WWDC 2020 gesehen haben. Es ist also denkbar, dass Cupertino das Video vorproduziert und sich durch die wegfallenden Pausen durch Applaus stärker auf einzelne Aspekte des iPhone konzentrieren kann. Zusätzlich bietet das kompakte Format auch die Möglichkeiten, auch über mehr Themen zu sprechen.

Speziell hierbei konnte sich das Video der WWDC 2020 besonders wohltuend von den Keynotes der vergangenen Jahre abheben. Es wirkte weniger gehetzt, auch wenn das Tempo knackig blieb. Mir hat das auf jeden Fall gut gefallen.

Es besteht auch ein Risiko

Die Zusammenlegung zweier Veranstaltungen zu einem Event birgt aber auch ein gewisses Risiko, erst recht für ein Unternehmen wie Apple. Der Konzern setzt nämlich darauf, dass möglichst viele externe Medien und Blogs über ihre Events berichtet. Ein einzelnes, großes Event bedeutet allerdings auch ein geringeres Presse-Echo, als wenn zweimal ausführlich über ein Apple-Großereignis berichtet werden würde.

Mir würde es auf jeden Fall entgegen kommen. Schließlich kann ich meinen Mobilfunkvertrag erst im Februar 2021 verlängern. Was ist denn Eure Meinung dazu? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Noch ein paar News zum kommenden iPhone 12

Noch ein paar Worte zum kommenden iPhone 12, denn die dritte Entwickler-Beta von iOS 14 brachte ein paar interessante Details ans Licht. So nähren sich die Anzeichen, dass es bald eine fünfte Bildschirmgröße bei den iPhones geben soll.

In der dritten Beta von iOS 14 lässt sich der Anzeigenzoom nun auch auf dem iPhone X, einem iPhone Xs sowie dem iPhone 11 Pro nutzen – dies war vorher nämlich nicht möglich. Dabei bedient sich das Feature eines Tricks: Wird der Anzeigezoom eingeschaltet, dann dient die Benutzeroberfläche eines kleineres iPhone als Basis. Auf einem iPhone mit 5,5 Zoll großem Bildschirm kommt die Benutzeroberfläche eines iPhone mit 4,7 Zoll großen Display zum Tragen usw.

Doch dies war noch nicht alles, was 9to5Mac in der Beta herausfand. So hat Apple nämlich ein Interface implementiert, welches eine Auflösung von 960 x 2079 Pixel aufweist. Und genau dieses Seitenverhältnis entspricht exakt dem des iPhone X, deutet aber auf ein kleineren Screen hin. Hier würde sich eine Displaydiagonale von 5,4″ anbieten, zumal andere Auflösungen den iOS-Simulator regelmäßig zum Absturz brachten.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: