Apple plant großes Update für die Kamera in zukünftigen iPhones

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Wer sich die heutige Werbung rund um das jeweils aktuelle iPhone-Modell anschaut, kann sich gar nicht vorstellen, dass es mal Zeiten gab, in denen die Kamera eine eher untergeordnete Rolle spielte. Doch die Fokussierung auf die Kamera läutete das Unternehmen spätestens mit dem legendären iPhone 5S ein und war lange Zeit sogar Spitzenreiter.

Doch in der Zwischenzeit wurde der iPhone-Hersteller insbesondere von Huawei und Google in den Schatten gestellt, erst letztes Jahr konnte man mit dem iPhone 11 Pro wieder aufschließen – Night Mode und Deep Fusion sei dank.

Apple plant neues Kamerasystem

Die Verbesserungen erzielte Apple durch die Kombination von Hard- und Software, wobei insbesondere der A13 Bionic eine zentrale Rolle einnimmt. An der eigentlichen Kamera stagniert Apple seit geraumer Zeit und bietet lediglich kleinere Verbesserungen an.

Nun meldet sich allerdings der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo zu Wort und berichtet, dass der iPhone-Konzern in Bezug auf die Kamera spätestens 2022 den nächsten großen Schritt gehen will. Laut seinen Angaben will das Cupertino dann erstmals eine sogenannte Periskopkamera bzw. ein Zoomobjektiv verbauen.

Aktuell verbaut der Hersteller ja ein Tele-Objektiv, welches einen nativen zweifachen Zoom ermöglicht mit gleicher Brennweite und damit deutlich hinter dem Wettbewerb zurückliegt. Das Huawei P30 Pro beispielsweise kann dank seines Periskop-Objektives einen fünffachen optischen Zoom erzeugen.

Die Vorteile einer Periskop-Kamera liegen dabei auf der Hand: Apple könnte nicht nur einen stufenlosen Zoom ermöglichen, sondern hier sogar auf einen 10x Zoom hochskalieren. Zudem würde Apple weitere Fortschritte bei der derzeit größten Schwäche von kompakten Kamerasystemen erzielen, nämlich rauschende Bilder bei schwachen/schlechten Lichtverhältnissen wie Dämmerung oder in der Nacht.

Komplett im Gehäuse?

Apple hat sich für das Periskop-System laut Kuo wohl für den Zulieferer Semco entschieden, welcher wohl auch zusammen mit Sunny Optical die Kameras im kommenden iPhone 12 beisteuert.

Dabei muss solch ein System keinesfalls aus dem Gehäuse herausschauen, wie es noch vor einigen Jahren beispielsweise beim Samsung Galaxy Zoom der Fall war. Hier zeigt erneut Huawei wie es geht. Der Hersteller hat im P30 Pro bereits ein solches System verbaut, ohne das Gehäuse von der Dicke zu ändern. Der Trick daran ist, dass Huawei die Linsen um 90° Grad quasi liegend angeordnet hat – denkbar wäre es, dass Apple den gleichen Weg geht

Was ist denn Eure Meinung zu einem Periskop-Objektiv in einem kommenden iPhone-Modell? Ist Euch die Fotoqualität überhaupt so wichtig? Schreibt mir Euer Feedback gerne in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: