Amazon reduziert eigene Hardware: Auch der Echo Studio ist erstmals günstiger

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

am heutigen Mittwoch hat der Versand-Gigant Amazon einige seiner eigenen Hardware mit teils deutlichen Preisnachlässen versehen. Dabei sind Geräte aus den Sparten Echo & Alexa, Kindle eReader sowie sowie Ring für die Haussicherheit zu haben. Als absolutes Highlight ist hier noch der Amazon Studio anzusehen, welcher als direkter Konkurrent zum HomePod von Apple auftritt

Reduzierte Hardware von Amazon

Echo Studio

Hier will ich noch einmal gesondert auf den Echo Studio eingehen. Schließlich wart dieser seit dem Marktstart im vergangenen Jahr ausschließlich zur originalen UVP von 199,99€ haben – dementsprechend haben wir hier für den Lautsprecher die erste Preisreduzierung.

Der Echo Studio kombiniert hochwertige Audiowiedergabe mit Alexa-Funktionen und kombiniert drei 51-mm-Mitteltonlautsprecher, einen 25-mm-Hochtonlautsprecher und einen 133-mm-Woofer in einem zylindrischen Gehäuse mit 17,5 Zentimetern Durchmesser und 20,6 Zentimetern Höhe.

Wenn Ihr einen Fire TV Cube habt, könnt Ihr zwei Echo Studio zu einem Stereo-Setup für die TV-Inhalte kombinieren. An Audio-Formaten werden neben den Standards MP3 und AAC auch höhenwertige Formate wie FLAC, Opus, Vorbis, Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby Atmos und Sony 360 unterstützt.

Die Sprachsteuerung Alexa zur Steuerung des smarten Zuhause ist natürlich ebenso an Board wie die Möglichkeit. nativ Spotify, Apple Music oder Derer wiederzugeben.

Amazon Prime for Students kostenfrei

abschließend möchte ich noch darauf hinweisen, dass Amazon für Amazon Prime eine Werbeaktion hat, die sich explizit an Studenten richtet: Schließt Ihr als Student noch bis zum 29.07.2020 eine Prime-Mitgliedschaft ab, bekommt Ihr das erste Jahr komplett kostenfrei. Möglich macht dies eine Kooperation mit Microsoft.

– Amazon Prime for Students

Macht’s gut und bis zum nächsten Mal auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

*affiliate link

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: