Warum Apple´s Umfrage über den Powerplug beim kommenden iPhone 12 scheinheilig ist

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

es sind wohl nur noch knapp acht Wochen hin, bis Apple das kommende iPhone 12 vorstellen wird. Nachdem durch diverse Lecks eigentlich alle Spezifikationen der neuen Generation bekannt geworden sind, lediglich das ProMotion-Display ist noch fraglich, ist die Frage nach dem Lieferumfang deutlich spannender

Neben den EarPods streicht Apple wohl auch das Netzteil

Erst Anfang Juli tauchten zu den neuen Gerüchten auch entsprechende Renderings der geplanten Verpackung auf. Hierbei war insbesondere der knapp bemessene Platz mehr als auffällig, der übliche Platz für die Kopfhörer und das Netzteil wurde dort eingespart.

Immerhin scheint Apple der kommenden iPhone-Generation noch ein Ladekabel beizulegen und hier legt man scheinbar Hand an. Das Unternehmen aus Cupertino ist bekannt dafür, auch eher nebensächlichen Dingen eine gewisse Portion an Aufmerksamkeit zu schenken und so scheint es für das Kabel ein Redesign zu geben. Quelle für diese Vermutung sind wieder einmal Lecks auf twitter:

Hierbei fallen vor allem zwei Dinge auf: Erstens scheint das Kabel nun auf eine Stoffummanetlung statt dem PVC zu setzen. Zweitens aber, und das ist im Bezug auf die Headline viel entscheidender, sehen wir hier einen USB-C-Anschluss.

Umweltgedanke nur vorgeschoben?!

Und genau dieser ist auch Anstoss, warum ich die Umfrage von Apple bezüglich des Powerplug als heuchlerisch empfehle. Im Rahmen der Umfrage will Apple herausfinden, ob Kunden den Netzstecker des zuletzt gekauften iPhone überhaupt nutzen. Naturgemäß werden hier Einige, so wie ich auch, wohl antworten, dass sie dieses nicht nutzen – man hat schon schon irgendwo einen.

Nur, die bisherigen Netzstecker weisen allesamt einen USB-A-Anschluss auf und lassen sich mit dem neuen Lightning-auf-USB-C-Kabel, sofern Apple dies tatsächlich so ausliefert, nicht mehr benutzen.

Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass Kunden gar kein Elektroschrott vermeiden können sondern dazu gezwungen sind, sich einen neuen Netzstecker zu kaufen – der alte Powerplug mit USB-A ist ja nicht mehr kompatibel

Ehrlich gesagt, bin ich äußerst stark verwundert, dass dieser Aspekt des Lecks und der Umfrage noch nicht näher betrachtet worden sind. Schließlich bedeutet dies ja auch, dass Apple mehr Umsätze im Zubehör generiere wird. Zurzeit kostet ein entsprechender Netzstecker im hauseigenen Store 35,00€ – ein Schelm, wer dabei Böses denkt

Was ist denn Eure Meinung dazu? Schreibt mir Eure Meinung in die nachfolgenden Kommentare.

Macht’s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5.00 €

2 Kommentare zu „Warum Apple´s Umfrage über den Powerplug beim kommenden iPhone 12 scheinheilig ist

Gib deinen ab

  1. Für meinen persönlichen Bedarf ist es mir egal, ob Apple beim iPhone 12 einen Konverter (Netzteil) mitliefert oder nicht. Aus der allgemeinen Sicht als Kunde kritisiere ich das Verhalten jedoch.

    1. Mir geht es auch nicht um das Netzteil. Das Wgfallen allerdings mit dem Umweltaspket hzu b egründen und mit dem gleichzeitig geänderten Anschluss (USB-C) am Kabel dafür zu sorgen, dass Kunden trotzdem ein anderes Netzteil benötigen, ist allerdings sehr fragwürdig

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: