Neue Informationen zu den AirPods 3: Was Kuo erwartet

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

mit den AirPods als echte True Wireless Kopfhörer stieg Apple quasi über Nacht zum größten Kopfhörerhersteller weltweit auf und verkaufte laut Analysten über 60 Mio. davon. Mit dem nun vor einem Jahr vorgestellten AirPods neue Generation betrieb man in Cupertino moderate Produktpflege. Allen voran der W1-Chip sorgte für einige Verbesserungen, so lässt sich Siri nun durch die Phrase „Hey Siri“ auf Zuruf starten.

Neue AirPods 3 als In-Ear-Variante

Der Platz in den AirPods ist extrem begrenzt, bedenkt man all die Technik, welche Apple dort unterbringt. Neben besagtem W1-Chip kommen dort noch ein Akku, Mikrofone sowie verschiedene Sensoren wie ein Gyroskop-Sensor zum Einsatz. Deshalb hat Apple zur Realisierung der AirPods Pro, die zudem noch mit Noise-Cancelling daherkommen, ein sogenanntes System-in-Package entwickelt.

Laut Kuo soll dieses auch in den kommenden AirPods zum Einsatz kommen, da Apple auch hier eine In-Ear-Variante planen soll und diese näher an die AirPods Pro rücken will. Die Gründe dürften in einer besseren Passform und somit einem besseren Sitz münden. Aufgrund des geringeren Platzangebotes ist Apple somit quasi gezwungen, auf ein SiP-System zu setzen.

Die Unternehmen sollen die Komponenten liefern

Die Unternehmen Amkor, JCET und Huanxu Electronics liefern Kuo zufolge die Komponenten für die SiP-Lösung, Shin Zu Shing kümmere sich um die Ladehüllen. Bei den Akkus greife Apple auf die Firmen Varta sowie Sunwoda Electronic zurück.

Verkaufsstart für das erste Halbjahr 2021 erwartet

Kuo erwarte einen Verkaufsstart der AirPods 3 für die erste Jahreshälfte 2021, was angesichts der Gerüchte rund um die wegfallenden EarPods beim iPhone 12 etwas überraschen dürfte.

Aufgrund dessen könnte Apple bei den AirPods noch einmal eine satte Absatzsteigerung hinlegen, von bis zu 65,5% Absatzsteigerung im Vergleich zu 2019 ist hier die Rede – wenn Apple tatsächlich beim kommenden iPhone 12 keine EarPods mehr ausliefern sollte. Sollte es tatsächlich so kommen, dürfte das einen regelrechten Boom auf AirPods auslösen.

Die neuen AirPods 3 könnten Apple allerdings im kommenden Jahr trotzdem noch einmal ein respektables Plus bescheren. Hier geht Kuo immerhin von einer Absatzsteigerung von knapp 28% aus – wenngleich es im Vergleich zu 2020 deutlich geringer ausfällt.

Bekanntlich habe ich ja sowohl die AirPods neue Generation als auch die AirPods Pro im Einsatz und auch ausführlich getestet. Das Review zu den AirPods neue Generation und den AirPods Pro lässt sich hier nachlesen:

Was ist denn eure Meinung dazu? Streicht Apple wirklich die EarPods im kommenden iPhone 12? Wäre das für Euch ein Grund, AirPods zu kaufen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

 

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: