Countdown zur WWDC 2020 ist gestartet: Einladungen wurden versandt und die Developer-App gibt es nun für macOS

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

gestern gegen Abend hat Apple offiziell den Countdown zur diesjährigen WWDC 2020 gestartet, die es in einer völlig neuen Art in Form eines reinen Online-Events geben wird. Über den angedachten Zeitplan habe ich hier schon einmal berichtet, nun hat Apple auch die ersten offiziellen Einladungen an die Presse versandt.

 

Eröffnungs-Keynote am 22. Juni

Trotz des neuen Formats wird Apple an einigen bekannten Sachen festhalten, so auch die Eröffnungs-Keynote, die eine Präsentation für Entwickler und Nutzer zugleich ist: Apple wird hier einen ersten Ausblick auf iOS 14, iPadOS 14, macOS 10.16, watchOS 7 und tvOS 14 geben.

 

Wohl kein Live-Event

Wer die Presseinladungen sorgsam durchliest, wird ein fehlendes Detail bemerken – auf den Einladungen fehlt das Wort „Live“. Das kann bedeuten, dass Apple die diesjährige Keynote bereits im Vorfeld aufgezeichnet und als Wiedergabe-Stream veröffentlichen wird.

Dazu passt auch, dass Apple noch einmal auf die Möglichkeiten eingeht, wie der Stream empfangen werden kann. Das kann über die entsprechende App auf dem Apple TV, dem iPhone o. iPad oder über die offizielle Webseite für Events sein. Außerdem wird der Stream nun in diesem Jahr auch erstmals über die Developer-App angeboten.

 

Developer- App gibt es nun auch für den Mac

Passend dazu hat das Unternehmen aus Cupertino dank Catalyst die bisher nur für iOS verfügbareEntwickler-App auf den Mac portiert. Diese ist sogar nur 3,5 MB groß und kann ab sofort kostenfrei über den Mac App Store geladen werden. Als Voraussetzung nennt Apple macOS 10.15 Catalina, auf älteren macOS-Versionen läuft die App hingegen nicht.

Bildschirmfoto 503

Zudem hat Apple dem iOS-Pendant der Developer-App vor wenigen Stunden noch ein Update bereitgestellt: Hier finden Nutzer nun einen neu gestalteten Discover-Tab, bessere Video-Funktionalitäten sowie Favoriten vor.

 

Was können wir noch erwarten?

neben den neuen Betriebssystemen könnte Apple die diesjährige WWDC 2020 auch dazu nutzen, ein Schwung neuer Hardware vorzustellen. Der absolute Mittelpunkt könnte dabei der iMac bieten. Zu Einen ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass Apple erstmals einen Mac mit einem ARM-Prozessor vorstellt um sich von Intel loszusagen und einen Plattformwechsel vorzubereiten, wie hier von mir berichtet.

Zum Anderen gilt ein neues Design des iMac so gut wie sicher, zumal sich heute auch ein neues Icon für den mac zeigte. Der Hersteller soll sich dabei am iPad Pro orientieren und somit dem iMac deutlich dünnere Displayränder verschaffen. Dadurch könnte Apple nicht nur die Displaydiagonale vergrößern sondern auch gleichzeitig Face ID als biometrischen Sensor implementieren – wie gestern hier von mir berichtet.

Dann wäre da noch mögliches Zubehör wie die AirPods Studios als Over-Ear-Variante sowie die AirTags – Apple´s Version der Schlüsselfinderetiketten, die bereits in einer Beta von iOS 13.4 auftauchten.

Last but not leas wäre da noch das Medienbundle welches sich in einer Vorabversion von iOS 13.6, ehemals iOS 13.5.5, zeigte. Der iPhone-Konzern plant hier laut Gerüchten, verschiedene Services wie Apple Music, Apple TV+ und Apple News+ zu einem Paket zusammen zu fassen. Ob man dabei auch nach dem Baukastenprinzipverfahren und sich seine Dienste aussuchen kann, ist indes aber eher unwahrscheinlich.

So oder so, die diesjährige WWDC 2020 dürfte nicht nur angesichts des neuen Formates eine der spannendsten Keynotes der vergangenen Jahre von Apple werden. Auf was freut ihr Euch denn am Meisten? Schreibt mir Euer Feedback in die nchfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

 

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: