Face ID/ Touch ID für den Facebook-Messenger?


ArtwizzCare
Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

obwohl Facebook nicht nur zu den insgesamt größten Arbeitgebern im Silicon Valley zählt, sondern darüber hinaus auch noch Heerscharen von Entwicklern beschäftigt, war die Facebook-App sowie der Messenger jahrelang ein Graus. Schlechte Programmierung und elementare Features von iOS fehlten teils jahrelang. Doch in 2020 scheint es ein Umdenken gegeben zu haben – der Messenger ist nun immerhin im Dark Mode verfügbar und die Facebook-App unterstützt auf dem iPad immerhin Split View.

 

Messenger soll sicherer werden

Wie nun kurz vor dem Wochenende bekannt wurde, plant Facebook eine weitere Neuerung ein. Konkret will das Unternehmen die Möglichkeit anbieten, die Messenger-App mittels Face ID/ Touch ID zu entsperren. Nutzer können also nicht direkt auf neu eingegangene Nachrichten zugreifen sondern müssen die App erst entsperren.

Dass das Feature an sich für Facebook nicht neu ist, beweist man mit WhatsApp. Hier ist es schon seit geraumer Zeit möglich, die App mittels biometrischen Sensor zu sperren.

Dabei will das soziale Netzwerk auf die gleiche User Experiance setzen: Benutzer können festlegen, ob die Authentifzierung bei jedem Login oder nach einem festgelegten Zeitintervall, der zwischen einer Minute und einer Stunde liegen kann, erforderlich ist.

 

Test läuft bereits

Wie üblich, rollt das Unternehmen solche Veränderungen in einer Art Beta für ausgewählte Nutzer aus, die dann anschließend die Funktion im Messenger unter iOS testen – dieser Test läuft zurzeit.

Dabei kristallisiert sich jetzt schon heraus, dass die Funktion nicht auf einzelne Chats angewendet kann, lediglich das Entsperren der Messenger-App als Solches ist möglich. Außerdem sicherte Facebook Engadget zu, dass diese Funktion allen Nutzern des sozialen Netzwerks zur Verfügung stehen soll. Laut Konzernangaben will man damit Sorge tragen, dass die Privatsphäre der Benutzer gewährleistet bleiben kann:

Wir möchten den Benutzern mehr Auswahlmöglichkeiten und Steuerelemente zum Schutz ihrer privaten Nachrichten bieten. Vor kurzem haben wir begonnen, eine Funktion zu testen, mit der Sie die Messenger-App mithilfe der Einstellungen Ihres Geräts entsperren können. Dies ist eine zusätzliche Ebene der Privatsphäre, um zu verhindern, dass andere Personen auf Ihre Nachrichten zugreifen.

Zugegeben, das Facebook selbst von Privatsphäre seiner Nutzer spricht, erscheint im ersten Augenblick unwirklich. Das Unternehmen ist wegen dem völlig fehlenden Datenschutz und der nicht vorhandenen Privatsphäre seiner Nutzer im selbst so vogelwilden Amerika gerade extrem angeschlagen und steht unter besonderer Beobachtung; vor allem, da in einem knappen halben Jahr der Wahlkampf für den nächsten US-Präsidenten losgeht.

Facebook selbst hat also ein gesteigertes Interesse daran, seinen Kunden mehr Möglichkeiten zur Wahrung der Privatsphäre an die Hand zu geben, zumal im US-Senat auch schon über eine Zerschlagung des Unternehmens diskutiert wurde

Flächendeckende Markteinführung ungewiss

Leider gibt es noch keine konkreten Hinweise darauf, wann Facebook plant, die neue Funktion in der Messenger-App allen zur Verfügung zu stellen. Hier bleibt leider nichts anderes über, als abzuwarten.

Denn aus der Vergangenheit lässt sich kein Muster ablesen, in welchem Zeitraum die neue Funktion auf den Markt kommen könnte. Hier hilft also nur ein regelmäßiges Updaten der Messenger-App im iOS App Store.

Wer von Euch nutzt denn noch Facebook und die dazugehörige Messenger-App auf seinem iPhone/ iPad? Schreibt mir doch Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

 

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: