iTunes U und iBooks Author werden von Apple beerdigt


ArtwizzCare

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

Apple räumt nicht nur regelmäßig seine Hardware auf und schickt alte Geräte dann und wann auf das Abstellgleis, auch mit Anwendungen und Apps passiert dies. Oder wer kann sich noch an das musikalische Social Media Network Pink, welches direkt in iTunes integriert war, erinnern. Heuer betrifft es zwei durchaus populäre Apps.

 

Auf Wiedersehen, iTunes U und iBooks Author

Der Abschied von beiden Apps kommt etwas überraschend, zumal Apple diese vor wenigen Jahren noch auf großen Events eingehend vorstellte. Allerdings sind beide Apps eben auch Überbleibsel von iTunes, welches Apple mit macOS Catalina bekanntlich ebenfalls beerdigt hat.

Das ist gerade im Fall von iTunes U etwas schade. Hier stellte Apple eingereichtes Bildungsmaterial, eine Vielzahl von Kursen usw. zur Verfügung und bot so auch allen Nichtstudierenden einen Zugang zu diesen Lerninhalten.

Es ist davon auszugehen, dass Apple mit der Einstellungen von iTunes U, die zudem in letzter Zeit nur noch wenige Updates bekam, einen Rückzug aus dem Bildungsbereich anstrebt. Vielmehr scheint es so, als möchte Apple die Inhalte verlagern. Dazu empfiehlt der Konzern den Verlegern, ihre Inhalte als Podcast oder in der Bücher-App zu veröffentlichen. Dies muss allerdings nicht zu sofort geschehen, die Einstellung von iTunes U ist zu Ende 2021 geplant.

 

iBoos Author bekommt deutlich schnelleres Ende

Einen deutlich strafferen Zeitplan hat Apple für die iBooks Author-App vorgesehen, mit dessen Hilfe Autoren Ihre eBooks und Manuskripte für Bücher erstellen konnten. Trotz beachtlicher Anfangserfolge setzte sich die Anwendung nicht im Massenmarkt durch und dürfte auch der Grund sein, warum das Ende so zeitnahe kommt.

Ab dem 01. Juli 2020 wird es für iBooks Author keine Updates mehr geben und die App wird zusätzlich aus dem Mac App Store entfernt – neue Nutzer können diese also nicht mehr laden. Wer sich die App hingegen schon einmal geladen hat, kann diese über den Downloadverlauf weiterhin herunterladen.

Als Ersatz für iBooks Author hat Apple Pages vorgesehen da man hier bereits vor einiger Zeit einige Funktionen der dann eingestellten App hinzufügte. Ob dies allerdings ein gleichwertiger Ersatz werden kann, dürfte indes abzuwarten sein.

So beklagten sich bereits in der Vergangenheit viele Nutzer, das trotz Unterstützung des Apple Pencil, sich Pages kaum zur Erstellung von eBooks eigne. Apple will dies unter anderem damit umgehen, indem in einem zeitnahen Update für Pages eine Importfunktion für in iBooks Author erstelle eBooks hinzugefügt werden soll – so die Ankündigung in einem neuen Supportdokument. Hoffentlich dann auch mit weiteren Tools zur Bearbeitung.

Nutzte denn von Euch jemand iTunes U und/oder iBooks Author? Wie findet Ihr die Einstellung der beiden Apps? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

 

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: