Bietet die Apple Watch in Zukunft ein genaueres Tracking von Sportaktivitäten?


ArtwizzCare

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

Mit der Apple Watch ist Apple spätestens seit der Series 4 unangefochtener Marktführer im Bereich Smartwatches & Wearables – kein anderes Unternehmen erreicht die Verkaufszahlen und die Zufriedenheitswerte. Damit das auch in Zukunft so bleibt, arbeitet Apple speziell im Health Bereich an neuen Funktionen. Gerade deshalb gibt es so auch immer wieder Gerüchte darüber, dass an einer Möglichkeit arbeite, den Blutzuckerspiegel zu messen. Hierfür müsste aber wohl das Armband entsprechend überarbeitet werden und erste Patente deuteten etwas in die Richtung an.

 

Überarbeitung des Patentes

Nun wurde bekannt, dass Cupertino ein weiteres Patent für das Armband eingereicht und zugesprochen bekommen hat. Konkret befasst sich das Patent mit der Erkennung von Muskelbewegungen, sogenannten myoelektrischen Impulsen, durch zusätzliche, sich im Armband befindliche Sensoren.

Apple könnte so beispielsweise die mittels Gyroskop erfassten Daten mit den zusätzlichen myoelektrischen Sensoren überwachen und gegebenenfalls korrigieren. So wäre Apple in der Lage, Bewegungsdaten und Sportaktivitäten noch genauer zu erfassen. Obwohl die Apple Watch schon zu den genausten Fitnesstrackern gehört, passiert es trotzdem hin und wieder, dass vereinzelt sportliche Aktivitäten nicht genau erkannt werden. Dies könnte durch die zusätzliche Erfassung von Bewegungen entsprechend korrigiert werden

Bildschirmfoto 455

Mangelndes Platzangebot der Grund dafür

Die Auslagerung von Sensoren in das Armband ist dabei der nächste logische Schritt: Das Platzangebot im Gehäuse ist begrenzt. So sind neben dem Display auch der aktuelle S4-Chip mit der 64-bit-Architektur sowie Gyroskop, ein Pulssensor sowie ein Einkanal-EKG in der Digital Crown im Gehäuse untergebracht. Außerdem muss ja auch noch ein Akku untergebracht werden.

Bildschirmfoto 456

Will Apple also neue Funktionen, die auf Sensoren angewiesen sind, unterbringen, muss das Unternehmen diese zwangsläufig außerhalb des Gehäuses platzieren, es ist schlicht nirgends anders Platz vorhanden. Wie dem auch sei, es wird spannend zu sehen sein, in welche Richtung im Gesundheitsbereich Apple seine Smart Watch weiterentwickeln will.

Was wären denn Eure Wünsche für die kommenden Generationen der Apple Watch? Schreibt mir  doch Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

 

2 Kommentare zu „Bietet die Apple Watch in Zukunft ein genaueres Tracking von Sportaktivitäten?

Gib deinen ab

    1. Das ist bereits seit der allerersten Apple Watch möglich, sie musste lediglich mit dem iPhone via Bluetooth verbunden sein. Seit der Series 3 geht das in der LTE-Version mit einer eSIM auch ohne dauerhafte Bluetooth-Verbindung zum iPhone

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: