Weiterer Leak zu iOS 14 und neue Anzeichen für die AirTags

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

nachdem es in den vergangenen Wochen rund um iOS 14 verdächtig ruhig wurde, nehmen die Leaks dazu knapp fünf Wochen vor der WWDC 2020 so langsam wieder Fahrt auf. Dies dürfte Apple mit Sicherheit nicht gefallen und die Geheimhaltung war irgendwie auch schon mal besser.

 

Neue AR-App namens Gobi

Drüben in den Staaten kursiert unter YouTubern wie Josh Constine und 9to5mac.com seit Anfang März eine frühe Vorabversion von iOS 14, die natürlich nun genüsslich ausgeschlachtet wird. Nun hat besagter YouTuber im Quellcode von iOS 14 Details zu einer neuen Augmented-Reality-App namens Gobi entdeckt.

Das orangefarbene Icon der App mit einem stilistischen iPhone, welches auf einer Art Globus thront, lässt leider nur Raum zur Spekulation denn starten lässt sich die App noch nicht.

Bildschirmfoto 408

Eben jener besteht im Fall der Gobi-App aus zahlreichen QR-Codes, darunter ein neues Apple-Format mit farbigen, kreisrund angeordneten Zapfen, die auf Online-Kauf-Inhalte wie Filme, den Apple Store oder das Sign-Up-Formular von Starbucks verweisen.

Bildschirmfoto 407

Zudem tauchte das Codewort „Gobi“ bereits auf Apples offizieller Webseite auf und schmückte hier nicht nur eine 3D-Animation der Apple Watch, die vom Besucher im virtuellen Raum bewegt und genau inspiziert werden konnte sondern tauchte auch schon früher auf. Dabei ging in diesem Kontext um eine Art Vorteils- oder Kundentreueprogramm, welches Apple in Zusammenarbeit mit Partnern auf die Beine stellen könnte.

GPS-Koordinaten in begleitenden Dateien legen zudem nahe, dass die Gobi-App auf Geofencing-Technologien setzen könnte um Shopping-Angebote oder AR-Inhalte in Abhängigkeit von der eigenen Geo-Position anzuzeigen. Auf jeden Fall lässt sein dazugehörige Video mehr Fragen offen, als das sie beantwortet werden

 

Wieder einmal AirTags

Wieder einmal neue Nahrung erhalten die AirTags, Apple´s eigene Bluetooth-Schlüsselfinder-Etiketten, denn iOS 14 gibt weitere Hinweise dazu preis. So plant Apple wohl eine Art akustische Ortung: Nähert man sich den AirTags, soll ein positiv klingender Ton abgespielt werden – entfernt man sich davon, soll ein negativer Sound abgespielt werden. Denkbar wäre hier auch, das Ganze mit individuellen Vibrationsmustern für die Apple Watch bzw. watchOS 7 zu kombinieren, Auf jeden Fall hätten wir dann eine Art Digitales Topfschlagen.

Wie dem auch sein, spätestens am 22. Juni zur WWDC 2020 wird Apple die Katze(n) aus dem Sack lassen und Farbe bekennen müssen. An dieser Stelle kann ich mich nur wiederholen, denn mir wäre ein zuverlässigeres und stabileres iOS 14 (im Vergleich zu iOS 13) deutlich lieber – dafür gerne ein paar Features weniger. Was ist Eure Meinung dazu? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

 

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: