Fussball-Start-Up aus München wird von Apple empfohlen


expert.de
Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

immer mal wieder werden von Apple Apps und Unternehmen heraus gepickt und mit einer besonderen Empfehlung den Nutzern nahe gelegt. In diese Riege darf sich nun auch das Münchner Start-Up B42 einreihen.

 

B42 – Start-Up aus München mit innovativen Konzepten

Das Unternehmen aus München konzentriert sich primär auf den Fussball und bietet hier innerhalb seiner App sowohl Trainings- als auch Reha-Programme an um hier sportspezifisch seine Mitglieder zu unterstützen. Dabei kommt die gleichnamige App des Unternehmens so gut an, dass die Zahl der App-Downloads aus dem iOS App Store zwischenzeitlich auf 60.000 gestiegen ist. Das in der Kombination mit 50.000 registrierten Benutzern und einer durchschnittlichen Bewertung von 4,8 Sternen von 5 Sternen (Stand 12.05.2020) rief dann auch das App Store-Team von Apple auf den Plan

Bildschirmfoto 389

 

Fokus auf das Wesentliche

Die Benutzer der App heben vor allem die persönliche Betreuung der Sportler hervor. Gleichzeitig wird in den Store-Bewertungen auch die Aufbereitung der einzelnen Übungen sowie die Effektivität dieser hervorgehoben, was auch bei Andreas Gschaider, Gründer und CEO von B24, für eine Bestätigung der bisherigen Arbeit sorgt:

„Wir legen sehr großen Wert auf den intensiven Austausch mit unseren Sportlerinnen und Sportlern und nehmen uns wirklich jedes einzelne Athleten-Feedback zu Herzen. Dass Apple uns angesichts Hunderttausender anderer Apps auf dem Markt so heraushebt, bestätigt unseren Weg und freut uns sehr“

 

Aushängeschild des deutschen Frauenfussballs wird Markenbotschafterin

Das Unternehmen möchte natürlich den Rückenwind nutzen und weiter wachsen und populärer werden. Dazu hat man mit Lina Magull vom FC Bayern München ganz bewusst eine deutsche Nationalspielerin als erste Markenbotschafterin gewonnen. Sowohl die Fussballerin als auch das Unternehmen positionieren sich auch unabhängig voneinander ganz klar gegen Rassismus, Homophobie und für einen höheren Stellenwert des Frauenfussballs.

 

Lina Magull vom FC Bayern München lässt sich dazu wie folgt in der Pressemitteilung zitieren:

„Ich werde mich als Markenbotschafterin für einen besseren Amateurfußball einsetzen – nicht nur in sportlicher Hinsicht. Mein Ziel ist es insbesondere, dass der Frauenfußball die verdiente Anerkennung bekommt. Aber es geht auch grundsätzlich darum, das Wertefundament von B42, hinter dem ich voll und ganz stehe, nach außen zu tragen: für einen fairen, respektvollen und anständigen Umgang, auf und neben dem Fußballplatz – gegen Hass, Ausgrenzung und Gewalt.“  

 

Wer ist B42 und was macht das Start-Up?

Ich hatte es ja eingangs schon kurz erwähnt, was sich das Münchner Unternehmen als Ziel gesetzt hat – nämlich den Amateurfussballer besser zu machen. Die App des Start- ups bietet Trainings- und Reha-Programme sowie Expertise im Bereich Sportlerernährung. Die Zielsetzung: Motivierte Hobbyfußballer auf ein neues Leistungsniveau zu heben, deren Verletzungsanfälligkeit zu minimieren und im Falle einer Sportverletzung professionelle Reha- Unterstützung zu leisten.

Alle Programme basieren auf sportwissenschaftlichen Erkenntnissen und der Zusammenarbeit mit renommierten Sportärzten, Trainern und Therapeuten. Sie lassen sich dabei auf die individuelle Leistungsfähigkeit und die aktuelle Saisonphase anpassen. Dabei bietet B42 neben einer individuellen Mitgliedschaft auch Mannschaftspakete an. Über 60.000 Fußballerinnen und Fußballer haben sich die App heruntergeladen und mehr als 600 Vereine trainieren bereits mit B42.

Meine fussballerische Laufbahn ist ja schon seit langer Zeit vorbei, aber auf den ersten Blick machte die App mächtig Eindruck auf mich, sodass ich hier durchaus eine Empfehlung aussprechen möchte.

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Ein Kommentar zu „Fussball-Start-Up aus München wird von Apple empfohlen

Gib deinen ab

  1. Wie dir ein DMS dabei helfen kann, eine Wissenskultur in deiner Firma zu etablieren und für mehr Wissenstransfer zu sorgen:
    https://startupwissen.biz/wissenskultur-wissenstransfer-unternehmen-etablieren-tipps
    Auf diesem Wissensblog 🔬 für Start-ups, Gründer und Firmeninhaber gibt es noch viele andere, tolle Tipps zu Marketing-, Management- und Rechtsfragen.

    Diesen und andere top aktuelle ✍Referenztexte aus der Journalistenwerkstatt findest du auch auf Twitter:
    https://twitter.com/seo_texte

    Viel Erfolg mit deinem Blog 🚀,
    es lohnt sich immer, hier vorbeizuschauen!

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: