macOS Beta gibt einen interessanten Ausblick: Bekommt das MacBook ein iPhone-Feature?


Smarttarif24
Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

normalerweise rede ich hier auf meinem Blog wenig bis gar nicht über Beta-Software aus dem Hause Apple. Warum dies heute anders ist, liegt konkret an der gestern verteilten Public Beta von macOS 10.15.5. Entgegen der ursprünglichen Gepflogenheit plant Apple bei diesem Update nicht mehr nur die Auslieferung von Bugfixes sondern man will auch ein neues Feature ausliefern. Ein Feature, welches insbesondere den MacBooks zugute kommt und man schon von iOS kennt.

 

Überwacht macOS die Akkugesundheit?

Ähnlich wie das optimierte Laden unter iOS 13 auf dem iPhone plant Apple auch auf dem Mac eine ähnliche Funktion um den fest verbauten Akku zu überwachen und dessen Gesundheit zu optimieren. Gerade thermische Lastspitzen sind für einen Lithium-Polymer-Akku pures Gift; ein Problem welches E-Auto-Besitzer nur zu gut kennen.

Die zweite Vorabversion von macOS Catalina zeigt nun den Eintrag „Battery Health Management“ innerhalb des Menüpunktes „Energie sparen“ in den Systemeinstellungen. Dieses Feature soll sich sich dabei ausschließlich an Besitzer eines MacBook richten und dafür sorgen, dass diese im Netzkabelbetrieb nicht mehr diskrimierungsfrei auf 100% Kapazität aufgeladen werden.

macos-catalina-system-prefs-energy-saver-battery-health-6c.jpg

Vielmehr soll, analog zu iOS 13, auch der Mac lernen, wann der Nutzer das MacBook am Stromkabel lässt und wann er sein MacBook absteckt. Basierend auf diesen Erkenntnissen will Apple mit dem neuen Batteriemanagement den festverbauten Akku deutlich schonender aufladen. Natürlich lässt sich dieses Feature bei Bedarf auch in den Systemeinstellungen wieder deaktivieren.

 

Auf welchen MacBook-Baureihen soll das Feature zum Einsatz kommen?

Laut dem Build soll die Funktion langfristig nur auf den MacBook-Modellen angeboten werden die über einen Thunderbolt 3-Port verfügen. Das betrifft also alle MacBook Pro-Modelle ab 2016 oder höher und das MacBook Air 2018 oder höher.

Der Zweck ist eindeutig, das Feature soll die Lebensdauer der fest verbauten Akkus erhöhen und den Verschleiß einschränken. Apple tut dies allerdings nicht aus reiner Nächstenliebe sondern will damit mittelfristig den extrem teuren und aufwendigen Austausch des Akkus im Rahmen der Garantie umgehen und eliminieren. Schließlich muss hierbei neben dem Akku auch die Tastatur und das Topcase ausgetauscht werden – das nominell mit ca. 400,00€ zu Buche schlägt – für den Hersteller also ein teures Vergnügen.

Wie würdet Ihr ein solches Feature finden? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: