Werbeanzeigen

Quickreview zum WatchBand Silicone von Artwizz

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Review auf meinem Blog,

Artwizz gehört zu meinen Lieblingsherstellern, was Zubehör für das iPhone, iPad und die MacBook-Modelle angeht. Seit der vergangenen IFA 2019 bietet das Berliner Unternehmen nun auch ZUbehör für die Apple Watch an – das WatchBand Leather und das WatchBand Silicone.

Während ich das WatchBand Leather, 44mm, hier vor ca. 4 Wochen schon getestet habe, fand Anfang der vergangenen Woche auch das WatchBand Silicone den Weg zu mir. Dafür wie immer erst einmal ein herzliches Danke an Natalie sowie dem gesamten Team von Artwizz.

Werfen wir nun einen gemeinsamen Blick auf das WatchBand Silicone und schauen uns an, ob es mehr als nur eine Alternative zum originalen Fluorelastomerband von Apple ist. Normalerweise würde ich hier mit der Verpackung anfangen doch da diese identisch zum WatchBand Leather ist, spare ich mir diesen Schritt und zeige nur die entsprechenden Bilder.

Verarbeitungsqualität und Haptik

Steigen wir also gleich in das eigentliche Review ein und schauen uns das WatchBand Silicone an. Direkt beim ersten Anfassen fiel mir die unglaublich geschmeidige Haptik des Armbands auf. Das verwendete Silikon ist einerseits weich/geschmeidig und andererseits sehr glatt wodurch das Armband wirklich angenehm auf der Haut aufliegt.

Die Haptik des Materials ist so gut, dass ich jedesmal, wenn ich das Armband trage, ich bereits nach kurzer Zeit völlig vergesse, das ich überhaupt meine Apple Watch trage. Schlicht und ergreifend, weil ich das gar nicht mehr spüre, dass etwas an meinem Handgelenk ist.

Dementsprechend ist auch die Verarbeitungsqualität des WatchBand Silicone. Es gibt nirgend irgendwelche Spritznähte zu endecken, alles ist sehr sauber gefertigt. Wie auch beim WatchBand Leather sind hier die Aufnahmestege aus Aluminium sowie die Dornfaltschließe Edelstahl in einem leicht gebürsteten Finish gefertigt.

Selbstverständlich ist auf der Schließe auch wieder ganz dezent das Logo aufgetragen was mir ebenfalls sehr gut gefällt.

Das eigentliche Highlight des WatchBand Silicone ist aber die „Schlaufe“ durch die der gelochte Teil des Armbands hindurch geschoben wird. Bei so vielen Armbändern gibt es genau hier nämlich folgendes Problem: Man legt die Uhr an, führt das gelochte Ende durch die Schlaufe hindurch und irgendwann rutscht die Schlaufe herunter und das gelochte Teil des Armbands steht ab.

Nicht so beim WatchBand Silicone denn Artwizz hat diese Schlaufe mit einem innenliegenden Pin versehen. Legt man das Armband um, stellt die gewünschte Größe ein (als Faustregel gilt: Das Armband so fest/eng anlegen, dass gerade noch der kleine Finger darunter durchgeschoben werden kann), schiebt nun die Schlaufe durch und drückt auf diese dann kurz drauf.

Der Pin wird nun in eines der Löcher gedrückt und somit verutscht die Schlaufe nicht mehr – so simpel und so clever

Ich frage mich ernsthaft, warum dies kein Standard bei solchen Armbändern ist, egal ob es sich um eine klassische Uhr oder um Armbänder für eine Smartwatch handelt

Im Alltag

Wie bereits im vorgerigen Abschnitt angedeutet, ist der Tragekomfort des WatchBand Silicone wirklich hervorragend. Das hochwertig verarbeitete Silikon in Kombination mit dem geschmeidigen Oberflächenfinisch und dem geringen Gewicht machen das Armband zu einem neuer neuen Favoriten – denn ich spüre das nach kurzer Zeit gar nicht mehr auf meiner Haut.

Auch das lästige Festkleben durch Schweiß habe ich bisher noch nicht feststellen können was ebenfalls ein großer Pluspunkt ist.

Zudem ist mir wichtig, dass das Armband durch die Aufnahmestege und die Dornfaltschließe einen harmonischen Look mit meiner Apple Watch Series 4 ergibt. Manch einer mag das pedantisch nennen; für mich gehören solche Details zum Style und zum gepflegten sowie stimmigen Look einfach dazu. Ich stelle sogar das Ziffernblatt farblich passend zu meinem Outfit ein

Auch hier punktet Artwizz da der Farbton hervorragend zum Spacegrey meiner Apple Watch passt.

Bei Bedarf lassen sich die Stege übrigens in wenigen Sekunden austauschen und durch die separat erhältlichen Farben Silber und Gold ersetzen – den Link packe ich Euch am Ende des Reviews mit rein.

Durch die Beschaffenheit der Oberfläche ist das WatchBand Silicone zudem erfreulicherweise überraschend resistent gegen Verschmutzungen, Fusseln und Staub. Dazu trägt laut Artwizz die spezielle Behandlung der Oberfläche bei wozu mir aber verständlicherweise keine Details nennen wollte.

Wem das Armband trotzdem zu schmutzig ist kann hier einmal bei Artwizz im Blog vorbeischauen, dort habe ich ein paar Tipps & Tricks zur Reinigung beigetragen.

Last but not least kommen wir zu dem von mir getesten Farbton Nordic Blue. Dieser hat irgendwie eine kühle Eleganz und ist dennoch sportlich. Das gibt dem Ganzen irgendwie einen classy Look. Sicherlich trägt dazu auch das matte Finish bei – kurzum, auch die Farbe begeistert mich.

Fazit

Das WatchBand Silicone ist zwar erstmal nur ein „weiteres“ Armband für die Apple Watch und punktet trotzdem mit cleveren Details wie dem „Anti-Rutsch-Pin“ in der Schlaufe oder der extrem hochwertigen Verarbeitung. Die auswechselbaren Aufnahmestege runden den Gesamteindruck positiv ab. Erhältlich ist das WatchBand Silicone für mehr als faire 29,99€ und kann in der Farbe Nordic Blue hier bestellt werden:

Aufgrund des hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis kann ich das WatchBand Silicone wärmstens empfehlen. Als Anmerkung sei noch vermerkt, dass für die Damen in den Größen 38mm/40mm die Farben leicht abgewandelt sind und sich eher an Pastelltönen orientieren.

Wer von Euch setzt denn noch andere Bänder als die Originale von Apple ein und warum? Schreibt mir das Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze mich damit

€5,00

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Quickreview zum WatchBand Silicone von Artwizz

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Nach oben ↑

de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch
%d Bloggern gefällt das: