Teardown des neuen MacBook Pro: Apple verbessert die Reparaturfähigkeit

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Kurz vor dem Wochenende wurde bekannt, dass Apple beim neuen MacBook Pro den Akku wieder „wechselbar“ machte, was eine allgemeine Überraschung war. Nun hat iFixit das Wochenende genutzt, um den Teardown zu vervollständigen. Die Ergebnisse gibt es hier

Reparaturfähigkeit verbessert, dennoch gibt es Einschränkungen

iFixit hat den Teardown nun vervollständigt und der Ersteindruck bestätigt sich: Apple hat die Reparierbarkeit verbessert, ein leichtes Unterfangen ist eine Reparatur dennoch nicht. Bestes Beispiel ist der Akku. Die einzelnen Zellen sind nun auf Laschen aufgetragen und diese befinden sich nicht mehr unter dem Mainboard. Allerdings muss man das Trackpad demontieren.

Nur dann kommt man an die beiden mittleren Zuglaschen. Der Teardown zeigt jedoch auch eine Reihe von Herausforderungen, wie z. B. Pentalobe-Schrauben und Schwierigkeiten beim Öffnen des Gehäuses. iFixit weist zudem darauf hin, dass das Logic Board leichter zu entfernen ist als bei den älteren Modellen.

Flexgate behoben

Bei einigen Modellen des MacBook Pro kalkulierte Apple das Flexband-Kabel zu knapp, welches das Display mit dem Mainboard verbindet. Stelklte man den maximalen Anstellwinkel an, wurde dieses Kabel brüchig und es gab diese berüchtigten Leuchthöfe zu sehen. Im neuen Modell hat Apple das Kabel etwas. verlängert. Doch das Display sollte man zur Zeit besser nicht anfassen. Aktuell gibt es keine Möglichkeit, das Display auszutauschen, ohne True Tone zu verlieren.

-> MacBook Pro kaufen

Erzielt 4 von 10 Punkten

Insgesamt bewertet iFixit die Reparierbarkeit des neuen MacBook Pro mit 4/10 Punkten. Gegenüber dem MacBook Pro 16″ von 2019, welches mit 1/10 Punkten bewertet wurde, eine deutliche Verbesserung. in Großteil der Hürden entsteht, da Apple auf ein Design baut, das fest in das System integriert ist. iFixit merkt hier an, dass es noch offen ist, ob Notebooks, die modulare/gesockelte Komponenten verwenden, mit der Leistung von Apples M1 Pro und M1 Max mithalten oder ihr nahe kommen können. Sollte sich herausstellen, dass modulare Notebooks nicht mit dem integrierten Apple Silicon mithalten können, könnte iFixit die Bewertung der Reparierbarkeit nach oben korrigieren.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Einmalig spenden

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: