Die Zahlen aus dem Q4/2021 von Apple: Massiver Zuwachs

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Gestern Abend hielt Apple seine Quartalskonferenz zu seinem vierten Jahresquartal ab, welches kalendarisch gesehen eigentlich das dritte Jahresquartal ist, und der Konzern erzielte wieder einmal fabelhafte Umsatzzahlen – so konnte man den Gewinn fast verdoppeln. Doch der Riehe nach

Nachfrage nach neuer Hardware ungebrochen

Im Vorjahreszeitraum konnte Apple bei einem Umsatz von knapp 65 Milliarden US-Dollar einen Gewinn von 12,7 Mrd. US-Dollar erwirtschaften, sozusagen auf dem Höhepunkt der Pandemie, da fast überall Home Office und Lockdown vorherrschte. 2021 konnte man diese Zahlen mikt einem Umsatz von 83,36 Milliarden US-Dollar und einem gewinn von 20 Milliarden US-Dollar deutlich übertreffen – fairerweise spielt hier aber auch die erste Verkaufswoche des neuen iPhone 13 mit hinein.

Die Zahlen im Detail aufgeschlüsselt

Wie üblich, nennt Apple keine genauen Stückzahlen mehr, sondern nur noch den Umsatz und Gewinn pro Sparte. Die Zahlen sind dennoch famos:

  • Mac: Von 9,03 Milliarden (2020) auf 9,2 Milliarden Dollar
  • iPhone: Von 26,4 Milliarden (2020) auf 38,9 Milliarden Dollar
  • iPad: Von 6,8 Milliarden (2020) auf 8,2 Milliarden Dollar
  • Services: Von 14,5 Milliarden (2020) auf 18,3 Milliarden Dollar
  • Andere Produkte: Von 7,8 Milliarden (2020) auf 8,7 Milliarden Dollar

Überwartungen allerdings nicht übertroffen

Was absurd klingt, ist tatsächlich Realität: Die Wall Street rechnete mit ziemlich genau einem Umsatz von 83 – bis 85 Mrd. US-Dollar und Apple konnte diese Erwartungen nicht überflügeln. Und der Gewinn pro Aktie lag gerade einmal bei 1,24 Cent. Cook führte allerdings an, dass Verzögerungen in der Lieferkette den erwarteten Umsatz um rund 6 Mrd. US-Dollar gedrückt hätten. Gleichzeitig sei die Nachfrage aber gestiegen

Die Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen der Quartalskonferenz

Im Anschluss an die nackten Zahlen gab es die übliche Fragerunde, bei der Tim Cook und Luca Maestri Fragen der Investoren beantworten und einen tieferen Einblick zu den genannten Zahlen gaben:

  • 2021 vs. 2020: 32 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr
  • Die Chipkrise habe Apple rund sechs Milliarden Dollar Umsatz gekostet
  • Vor allem die enge Integration von Hardware und Software zahle sich immer mehr aus
  • Apple arbeitet bereits weitgehend CO2-neutral, auch auf Zulieferer will man dies ausweiten
  • Plastik-/Kunststoff-Verpackungen sollen bis 2025 der Vergangenheit angehören
  • Maestri fügt hinzu, dass Apple schwerer als gedacht von Lieferverzögerungen betroffen war
  • Gleichzeitig gab es mehr Nachfrage als prognostiziert
  • Die unternehmensweite Marge lag bei 42,2 Prozent
  • Der Mac erzielte das beste Ergebnis der Produktgeschichte
  • Vor allem das M1-basierte MacBook Air schnitt besonders gut ab
  • Apples Dienste-Strategie gehe auf, ungebrochen hohe Wachstumsraten zeugen davon
  • Wenn sich die Covid-Auswirkungen nicht verschlechtern, werde es Wachstum in allen Sparten geben
  • Lediglich für das iPad rechnet Apple mit einem Abschwung im Vergleich zum Vorjahr

Hardware-Abo wird kommen

Ind er Fragerund gibt es noch ein besonders interessantes Detail: So erklärte Apple, dass sich der Markt sehr in Richtung monatliche Bezahlung bewege und man dies genau verfolge – hier sticht speziell das iPhone hervor. Das ist so zu interpretieren, als dass wir bald auch von Apple ein hardware-Bundle sehen dürften. In Deutschland ist dies bereits bei verschiedenen Händlern wie Cyberport oder der Comspot-Gruppe der Fall.

Noch ein Wort zu den laufenden Verfahren der Wettbewerbshüter

In immer mehr Ländern und Regionen der Welt sieht sich Apple entsprechenden Verfahren der Wettbewerbsbehörden ausgesetzt und auch dazu nahm man gestern kurz Stellung: So wolle man weiter das Sideloading, als das Laden von Apps über Webseiten verhindern. Auch zum Thema Bezahlabwicklung äußerte man sich. Apple ist der Auffassung, dass der iOS App Store den Entwicklern viele Kunden beschere – und diesen im App Store sichere Bedingen garantiere. Dementsprechend müsse man den Behörden noch besser erklären. wieso man sich für deisen Weg entschieden habe

Weiter keine Prognose für das kommende Quartal

Apple stellt weiterhin keine Prognose für das kommende Quartal auf. Dies ist bereits seit Ausbruch der Pandemie das übliche Vorgehen. Einen kleinen Ausblick gibt es aber dennoch: So erklärte Apple, dass sich die Lieferverzögerungen auf dem Weltmarkt für Halbleiter und andere Komponenten nun auch bei Apple voll durchschlage

Was sagt Ihr zu den Ergebnissen? Seid Ihr überrascht? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Einmalig spenden

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: