Lieferzeiten des MacBook Pro rasant angestiegen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das gestrige Event von Apple will immer noch verdaut werden. Die neuen Hhips sind brutal schnell, beim Display zeigt Apple mal, wo der Hammer hängt und HDMI, der SDXC-Steckkartenplatz sowie MagSafe feiern ihr Comeback. Das sorgt wohl für eine immense Nachfrage

Laut Marktanalyse wollten 30% der Kunden upgraden

Der Analyst Daniel Ives von Wedbush sagte voraus, dass aufgrund des M1 Max und des M1 Pro rund ein Drittel aller derzeitigen Benutzer eines MacBook Pro auf das neue Modell upgraden werden.

Lieferzeiten stark gestiegen

Die Einschätzung des Analysten ist durchaus zutreffend, denn bereits gestern Abend, kurz nachdem der Store wieder online ging, sind die Lieferzeiten dramatisch nach oben geschnellt. Wer sich noch nicht konkret über die Ausstattung im Klaren war, darf sich auf eine lange Wartezeit einstellen. Wer sich an der Stelle noch einmal kurz einlesen will, was die neuen Modelle bieten, schaut in meinen Recap

MacBook Pro 16″

Die längste Wartezeit muss man derzeit beim großen MacBook Pro einkalkulieren, denn die drei vorkonfigurierten Varianten tragen allesamt bereits den 12. bis zum 22. November als erwartetes Datum. Die Wahl des M1 Max fügt eine weitere halbe Woche hinzu. Damit sieht es in Deutschland besser aus als in den USA. Kurzzeitig hatte Apple dort bei der Wahl von 64 GB Unified Memory sogar Mitte Dezember prognostiziert – die Angabe nun aber wieder auf Mitte November nach unten geschraubt

MacBook Pro 14″

In den beiden vorkonfigurierten Versionen mit M1 Pro geht Apple von einer Lieferung zwischen dem 11. und 19. November aus – rund zwei bis drei Wochen später als Marktstart. Geringfügig schneller geht es, wenn man sich stattdessen für den M1 Max entscheidet. Dann klingelt der Zustelldienst bereits zwischen dem 9. und 16. November an der Haustür. Unter dem Strich sind es dennoch rund vier Wochen Wartezeit, mit den man sich arrangieren muss.

Noch ein Wort zum MacBook Pro 13″ mit M1

Das kleinere MacBook Pro 13″ mit M1 behält der Konzern weiterhin im Angebot, was strategisch auch aus Kundensicht interessant ist. Der M1 schlägt nahezu alle Intel-Chips und dürfte so für das Groß der Kunden die richtige Wahl sein – und Ihr spart rund 800,00€ ein

Wer hat sich eine der neuen Maschinen bestellt? Für welche Konfiguration habt Ihr Euch entschieden? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: