Großes Update für Final Cut Pro und Logic Pro – fit gemacht für die neuen MacBook Pro

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das neue MacBook Pro in 14″ und in 16″ wurde von Apple gestern Abend vorgestellt, alle Details dazu findet Ihr bei Bedarf in diesem Recap. Passend dazu hat Apple seine Profiprogramme mit einem entsprechenden Update versehen, damit diese optimal auf den neuen Maschinen laufen.

Final Cut Pro in Version 10.6

Final Cut Pro liegt nun in Version 10.6 vor und dürfte vor allem die Kompatibilität mit den neuen MacBook Pro-Modellen herstellen. Final Cut Pro verfügt über innovative neue Funktionen, mit denen Redakteure wunderschön verfolgte Motion Graphics erstellen und Videos im Kinomodus bearbeiten können, die auf dem iPhone 13 und iPhone 13 Pro aufgenommen wurden. Die App nutzt auch die großen Leistungssteigerungen, die M1 Pro und M1 Max im brandneuen MacBook Pro ermöglichen. Videoeditoren können jetzt sieben Streams von 8K ProRes in voller Auflösung abspielen – über 230 Millionen Pixel – und ProRes-Videos über 5x schneller als zuvor exportieren. Das heutige Update führt auch einen neuen Object Tracker ein, mit dem Videoeditoren schnell und einfach auffällige animierte Grafiken erstellen können, die der Bewegung von Gesichtern oder Objekten in einem Video folgen. Auf dem neuen 16″ MacBook Pro soll die Objektverfolgungsanalyse bis 5x schneller sein. Dies liegt vor allem daran, dass man hier nun die Neural Engine des neuen Chips nutzt.

Unterstützt den Kinomodus des iPhone 13 Pro

Videos, die im Kinomodus auf der neuen iPhone 13-Reihe aufgenommen wurden, können einfach mit Final Cut Pro und Motion bearbeitet werden, was Redakteuren die Möglichkeit gibt, den Tiefeneffekt jeder Aufnahme anzupassen und Keyframes zu verwenden, um sie im Laufe der Zeit zu ändern. Durch einfaches Klicken auf eine Fläche oder ein Objekt im Viewer können Redakteure Fokuspunkte hinzufügen oder löschen, ohne erneut fotografieren zu müssen. Apple lässt sich dazu durch Bob Borchers, Vice President of Worldwide Product Marketing, wie folgt zitieren:

„Die kreativsten Menschen der Welt nutzen Final Cut Pro, Logic Pro und den Mac, um die denkwürdigsten Filme, Fernsehsendungen, Online-Videos, Songs und Soundtracks zu machen, die uns allen gefallen.Mit der Kombination aus leistungsstarken neuen Funktionen in Final Cut Pro und Logic Pro und der beispiellosen Leistung des MacBook Pro mit dem brandneuen M1 Pro und M1 Max können Profis die Grenzen ihrer Kreativität wie nie zuvor ausreizen.“

– > iPhone 13 Pro kaufen

Logic Pro in Version 10.7

Was Final Cut Pro für Videoschnitt ist, ist Logic Pro für den Ton. Und wenn wir an Ton denken, kommt uns zwangsläufig Spatial Audio in den Sinn. Räumliches Audio repräsentiert die nächste Klanggeneration mit seinem revolutionären Audioerlebnis und seinem echten mehrdimensionalen Klang und seiner Klarheit. Jetzt mit einem kompletten Satz von Misch- und Rendering-Tools ermöglicht Logic Pro jedem, seine Songs als Dolby Atmos-Musikdateien zu erstellen, die mit Apple Music kompatibel sind. Musiker, Produzenten und Mix-Ingenieure können ihre Stereoprojekte mit neuen Mixer- und Panner-Steuerungen auf die von Dolby Atmos unterstützten Surround-Kanäle erweitern. Darüber hinaus wurden 13 Plug-Ins in Logic Pro – darunter Space Designer, Limiter, Loudness Meter und Tremolo – ebenfalls aktualisiert, um diese neue kreative Funktion zu nutzen. Sobald die Songs auf Apple Music veröffentlicht sind, können die Zuhörer das immersive Audioerlebnis auf ihren Geräten mit räumlicher Audiounterstützung genießen. Mit dem neuen MacBook Pro erhalten Musiker Leistung der Workstation-Klasse für die Erstellung massiver räumlicher Audiomischungen, können schnell große Sample-Bibliotheken laden und bis zu 3x mehr Plug-Ins für die Aufnahme verwenden.

Logic Pro kommt dabei zusätzlich mit dem Producer Packs, welches in diesem Sommer mit Garageband ausgeliefert wurde. Logic-Benutzer haben jetzt Zugriff auf 2.800 neue Loops, 50 neue Kits und 120 neue Patches, die sie in ihren eigenen Songs verwenden können – alles lizenzfrei. Das Update enthält auch das ursprüngliche Mehrspurprojekt des Hit-Songs „Montero (Call Me by Your Name)“ von Lil Nas X – einschließlich eines Dolby Atmos-Raumaudiomixes des Tracks.

Preise und Verfügbarkeit

Für alle bestehenden Kunden ist das Update von Final Cut Pro und Logic Pro kostenfrei, dies sollte im Laufe des Tages über den Mac App Store zu beziehen sein. Neukunden müssen für FCP weiterhin 299,99€ zahlen, Logic Pro kostet 199,99€

-> Final Cut Pro

-> Logic Pro

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „Großes Update für Final Cut Pro und Logic Pro – fit gemacht für die neuen MacBook Pro

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: