Updates für iMovie und Clips für iOS 15 erschienen – und verraten pikante Details zum kommenden Cinematic Mode

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Nachdem nun iOS 15 sowie iPadOS 15 offiziell zum Download bereitgestellt wurde, gibt es nun die Updates der offiziellen Apps von Apple. Den Anfang machen iMovie und Clips, zwei Video-Apps des iPhone-Konzern. Und diese Updates verraten darüber hinaus auch das „Kleingedruckte“ zum kommenden Pro-Res-Video und zum Cinematic Mode.

iMovie für iOS in version 2.3.3

iMovie ist das Videoschnittprogramm von Apple und richtet sich an ambitionierte Hobby-Filmer. Anbei einmal die Release-Notes aus dem App Store:

  • Importiere und bearbeite Videos, die mit einem iPhone 13 im Kinomodus aufgenommen wurden.
  • Füge Fokuspunkte hinzu, passe sie an oder lösche sie. Modifiziere den Schärfentiefeneffekt bei Videos, die im Kinomodus aufgenommen wurden.*
  • Importiere und bearbeite ProRes-Videos.**
  • Füge ProRAW-Bilder zu deinen Filmen und Trailern hinzu.
  • Updates für die Stabilität und Verbesserungen.

-> iMovie für iPhone und iPad

Clips in version 3.1.2

Clips ist das Pendant von Apple als Antwort auf Tik-Tok und soll dabei helfen, unterhaltsame kurze Clips zu erstellen. Anbei einmal die Release-Notes aus dem App Store:

  • Importiere und bearbeite Videos, die mit einem iPhone 13 im Kinomodus aufgenommen wurden.
  • Wende Effekt wie Filter, Sticker und Emojis auf Videos an, die im Kinomodus aufgenommen wurden.
  • Füge mit einem Mal Tippen Fotos und Videos aus deiner Fotos-Mediathek hinzu, ohne diese in deinem Projekt per Aufnahme hinzufügen zu müssen.
  • Importiere und bearbeite ProRes-Videos*.
  • Füge ProRAW-Bilder zu deinen Videos hinzu.
  • Updates für die Stabilität und Verbesserungen.

-> Clips für iPhone

Sternchen-Text ist interessant

Beide Release-Notes haben einen Sternchen-Text und dieser ist besonders interessant. Laut dessen setzt Apple für die Bearbeitung von Videos im Cinematic Mode ein iPhone mit dem A12 oder höher voraus. Konkret bedeutet dies, dass man mindestens ein iPhone Xs oder höher benötigt. ProRes-Video wird hingegen ausschließlich vom iPhone 13 pro und iPhone 13 Pro max unterstützt – damit räumt Apple alle Unklarheiten aus.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: