App-Tipp der Woche: Bessere Videochats mit NeuralCam Live for Mac

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Die neuen Mac-Modelle mit M1 lassen nur wenig Kritikpunkte zu, wie Ihr in diesem Review nachlesen könnt. Ein Kritikpunkt ist zwar nicht exklusiv aber dennoch ärgerlich- die Rede ist von der FaceTime-Kamera. Die löst mit 720p auf und ist als lächerlich zu bezeichnen – da hilft auch die Neural Engine nicht wirklich.

NeuralCam Live – damit wird das Bild besser

Die Neural Engine des M1 übernimmt verschiedene Algorithmen der A-Chips, um das Bild etwas zu verbessern – der Knaller ist es jedoch nicht. Doch mit NeuralCam wird es deutlich besser. Einige von Euch werden sich erinnern, ich habe die Software hier für das iPhone vorgestellt.

Nun haben die Entwickler mit NeuralCam Live for Mac ihre Software auf den Mac mit M1 gebracht und ermöglichen es Euch, ein besseres Bild für FaceTime Videotelefonie zu bekommen. Die App nutzt dabei die Rechenleistung sowie die Neural Engine des M1, um diese mit mehreren KI-Algorithmen automatisch zu verbessern. Die App ist eine virtuelle Kamera-App. Ihr startet also eine Video-Chat-App, wählt anschließend NeuralCam Live for Mac als Standardkamera aus und könnt so von einem besseren Bild profitieren.

Im Gegensatz zur alten Version, die als Plugin funktionierte, muss man nun nicht mehr via Lightning-auf-USB-C-Kabel sein iPhone an den mac anschließen.

Verbesserung via KI

Die Entwickler vertrauen zur Bildverbesserung auf ihren KI-gestützten Bildverbesserungsalgorithmus. Dieser verwendet eine intelligente Schärfung und fügt etwas Mikrokontrast hinzu. Das Ergebnis ist ein deutlich geringeres Bildrauschen, wie man hier sehen kann.

Abschließend setzt NeuralCam Live for Mac noch eine Farbkorrekturen an. Die Webcam des Macbooks bietet einen angenehmen, schön farbigen Video-Feed. In einigen Fällen und Lichtsituationen könnte jedoch eine andere Art von Aussehen besser sein. Ein drittes Machine Learning-Modell, das auf professionell farbbewerteten Videos trainiert wurde, wendet einen komplexen Stil auf das Bild an.  Das Ergebnis sieht man hier:

Im letzten Schritt werden alle drei Schritte, es findet noch ein verarbeitungsschritt zur Hintergrundunschärfe statt, in Echtzeit zusammengefügt. Dies ist übrigens nur wegen dem M1 möglich und das Ergebnis ist wirklich beeindruckend:

Zwei Filter kostenfrei – mehr Funktion nur gegen ein Abo

Nach der Installation könnt Ihr die das Originalfilter sowie die beiden Filter „clean“ und „pearl“ kostenfrei nutzen. Wer mehr Filter oder die HD-Option haben will, muss sich von monatlich 4,99€ trennen. Meines Erachtens reichen die beiden kostenfreien Funktionen vollkommen aus.

-> NeuralCam Live for Mac

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: