Gurman: Neuer Mac mini mit M1X kommt in den nächsten Wochen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Für den Umstieg auf ARM bzw. Apple Silicon entschied sich Cupertino bewusst für das MacBook Air, das MacBook Pro sowie den Mac mini. Bei Letzterem ließ Apple aber etwas überraschend die Variante mit Intel im Portfolio – wahrscheinlich, um bestimmt Anwendungsszenarien im Bereich Server und CO weiterhin abdecken zu können. Dessen Tage sollen laut Gurman allerdings gezählt sein.

Neuer Mac mini: Neues Design und mehr Leistung

Gurman greift in seinem aktuellen Power-on-Newsletter bestehende Gerüchte auf und bekräftigt diese noch einmal. So soll der kommende Mac mini ein komplett neues Design erhalten und die Formensprache des iPad Pro aufnehmen. Das bedeutet auch, dass der Mac mini flacher werden wird. Beides sind keine neuen Gerüchte, darüber habe ich hier berichtet.

Um den neuen Mac mini vom aktuellen Modell mit M1 abzusetzen, welches bereits für etwas mehr als 700,00€ verfügbar ist, soll dieser den M1X bekommen und somit die Nachfolge der Intel-Version antreten. Der M1X spielt dabei eine zentrale Rolle, denn mit ihm sollen sich mehr als nur 16 GB RAM adressieren lassen. Das wiederum würde das neue Modell auch für die Entwicklung von Software/Apps mit einem Schlag interessanter machen.

Gurman von Bloomberg geht davon aus, dass das neue Modell mit M1X in den nächsten Wochen/Monaten bis Ende 2021 auf den Markt kommen soll. Unklar ist nur, ob der Mac mini mit M1 weiterhin Bestandteil des Portfolio bleiben soll.

Mehr Anschlüsse

Was den neuen Mac mini mit M1X für professionelle Anwendungen ebenfalls attraktiver erscheinen lassen dürfte? Die Zahl der Anschlüsse. Denkbar wäre es, dass alle USB-C-Ports mit Thunderbolt ausgestattet sind, was den Umgang mit extern angeschlossenen Festplatten signifikant beschleunigen würde.

Altbekanntes

Im Kern verrät Gurman aber nichts Neues. Sowohl die Ausstattung als auch das neue Design sind teils seit gut einem Quartal mehr oder weniger Bestandteil der Gerüchteküche und wurden beispielsweise von Prosser schon im Mai geleakt. Deutlich spannender dürfte da die Frage nach der Preisgestaltung sein. Die UVP für das aktuelle Modell geht bekanntlich bei 799,00€ los, der Straßenpreis liegt gut 90,00€ darunter.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: