DaVinci Resolve: Endlich für M1 optimiert – bis zu 30% längere Akkulaufzeit

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Apple verkauft seit gut einem Dreivierteljahr entsprechende Mac-Modelle mit ARM-Chips und noch immer gibt es Software, die noch nicht darauf optimiert ist. Dabei handelt es sich nicht um kleine Tools, sondern um hochprofessionelle Software – wie DaVinci Resolve. Das Videoschnittprogramm gibt es nun aber auch nativ für den M1.

DaVinci Resolve in Version 17.3

DaVinci Resolve ist ein sehr umfangreiches und leistungsstarkes Programm zum Schneiden von Videos und wird mittlerweile sogar von Profis gegenüber Final Cut Pro X bevorzugt – vor allem, weil selbst die kostenfreie Version iMovie um Längen schlägt und an FCPX heranreicht. Wie der der Hersteller BlackMagic nun in seinem hauseigenen Blog ankündigt, steht ab sofort das Update für DaVinci Resolve bereit, welches zudem nativ für den M1 verfügbar ist.

Beeindruckendes Leistungsupgrade

Gleichzeitig soll die neue Verarbeitungs-Engine dank kachelbasiertem Renderung nun eine bis zu 30% längere Akkulaufzeit im Vergleich zu einem MacBook mit Intel-Chipsatz ermöglichen.

Der M1 von Apple ist nicht nur besonders energieeffizient, sondern darüber hinaus auch beeindruckend leistungsstark, was in seiner besonderen Architektur begründet ist und mehrfach bewiesen wurde. Laut BlackMagic soll DaVinci Resolve nun durch die Anpassung an Apple Silicon rund 3x mehr Leistung bieten.

Weitere Verbesserung

DaVinci Resolve 17.3 unterstützt auch eine neue Option auf Mac-Computern mit M1 für H.265-Hardwarecodierung. Kunden können beim Rendern Geschwindigkeit gegen Qualität priorisieren, wodurch die Renderzeiten um bis zu 65 % weiter verbessert werden. Außerdem dekodiert DaVinci Resolve jetzt AVC Intra-Dateien mit der in den Apple M1-Chip integrierten Medien-Engine, wodurch die Dekodierung und Wiedergabe bei der Arbeit mit diesen Dateiformaten beschleunigt wird.

Ingesamt mehr als 300 neue Funktionen

Mit DaVinci Resolve 17.3 liefert BlackMagic über 300 neue Funktionen und Verbesserungen aus. Dazu zählen HDR-Grading-Tools, neu gestaltete primäre Farbsteuerungen, Fairlight-Audio-Engine der nächsten Generation einschließlich Fairlight-Audiokern und Unterstützung für 2.000 Echtzeit-Audiospuren sowie Dutzende anderer zeitsparender Tools für Redakteure, darunter ein neu gestalteter Inspektor, neue Behältersortierung und Metadaten-Clip-Ansichten. Das Unternehmen lässt sich dazu wie folgt zitieren:

„Dies ist wirklich ein erstaunliches Update, das Kunden enorme Leistungs- und Energieeffizienzgewinne bei Mac-Modellen mit M1 bietet, und es verwandelt Ihren Computer völlig, indem es einfach dieses kostenlose DaVinci Resolve-Softwareupdate herunterlädt. Diese Geschwindigkeitssteigerung ist atemberaubend und kaum zu glauben. Ich habe seit dem ursprünglichen Übergang von 68000 zu Power PC in den 1990er Jahren keine so große Geschwindigkeitsverbesserung gesehen und es ist einfach erstaunlich. Wer hätte noch vor einem Jahr gedacht, dass mehrere 4K-Streams nativ auf einem MacBook Air wiedergegeben und bearbeitet werden könnten, aber es ist jetzt auf DaVinci Resolve mit M1 einfach. Das Engineering-Team hat so hart an dieser neuen Bildverarbeitungs-Engine für DaVinci Resolve gearbeitet, und es ist eine unglaublich aufregende Zeit, Software für den Mac zu entwickeln!“

Grant Petty, CEO von Blackmagic Design

Übersicht aller neuen relevanten Funktionen

Anbei einmal alle neuen Funktionen von DaVinci Resolve, die wirklich relevant für Euch sind:

Anpassung an Apple Silicon

  • Bis zu dreimal schnellere neue Verarbeitungs-Engine, die 8K-Bearbeitung und -Verschneidung ermöglicht.

Fairlight

  • Verbesserte Durchgangslatenz und einstellbare Verarbeitungs- und Eingabepuffer.
  • Verbesserter Exportdialog mit Benennung, Metadaten und Formatsteuerung.
  • Timeline-Clips können aus dem Fairlight-Bearbeitungsindex ausgewählt werden.
  • Verbesserte Auflösung des Fairlight-Timeline-Lineals.
  • Busse können durch Ziehen im Spurindex neu angeordnet werden.
  • Neue Audio-E/A-Einstellungsoptionen mit Unterstützung für separate E/A-Auswahlen.
  • Verbesserte Mixdown-Unterstützung für LRC-, 5.0- und 7.0-Spurformate.
  • Verbessertes Bearbeitungs-, Anstoß- und Fade-Verhalten für verknüpfte Clips.

Farbe

  • Color Warper unterstützt persistente Standardrasterauflösungen.
  • HDR-Farbsteuerungen unterstützen persistente Standardzonenvorgaben.
  • Aktive Abspielköpfe können durch Klicken auf den Splitscreen-Viewer umgeschaltet werden.
  • Neue anamorphe Blendensteuerungen für die Auflösung der FX-Aperturbeugung. Nur Studio.
  • Neue Formen und feinere Mosaiksteuerung für Resolve FX Mosaic Blur.
  • Neue Rotationssteuerungen für Resolve FX Keyer Müllmatten.
  • Neue Sat- und Gamma-Regler und schnellere Leistung für Resolve FX Glow.

Schnitt

  • Listenansichten im Medienpool können aus der Spaltenauswahl sortiert werden.
  • Neues Abzeichen, um Standclips auf der Zeitleiste leicht zu identifizieren.

Bearbeiten

  • Bearbeitungen aus Teilclips können jetzt mit Originalmedien abgestimmt werden.
  • Form- und Blendenübergänge können vom Inspektor aus gedreht werden.
  • Die Auswahl umspielen funktioniert jetzt mit der Übergangsauswahl.
  • Neu hinzugefügte Untertitel behalten die Abspielposition bei, um eine Textvorschau zu ermöglichen.
  • Zusammengesetzte Clip-Instanzen in der Zeitleiste können umbenannt werden.
  • Fusionszusammensetzungen können über die Inspektorengruppe umbenannt werden.
  • Optionen zum Benennen und Verwenden vollständiger Clip-Erweiterungen beim Erstellen eines Unterclips.

Fusion

  • DRFX-Pakete können doppelgeklickt werden, um unter Windows und Linux zu installieren.
  • Unterstützung für die Anzeige des Knotentyps durch Halten von Strg/Cmd-Umschalt-E.

Codecs und Lieferung

  • DaVinci Resolve Studio-Unterstützung für die Audiocodierung im Encoder-Plugin SDK.
  • Hardwarebeschleunigte AVC-Intra-Decdierungen für auf Apple Silicon.
  • Unterstützung für die Dekodierung und Codierung von JPEG-HT. JPH-Bildsequenzen.
  • Verbesserte H.264- und H.265-Decodierungsleistung in Windows Intel-Systemen.
  • Optimierte H.265-Kodierungen für die Geschwindigkeit auf Apple Silicon-Systemen.
  • Unterstützung für die Decodierung von MKV-Clips mit VP9-Videocodecs.
  • Verbesserte Dekodierungsleistung für MKV-Clips mit AAC- und AC3-Audio.
  • Unterstützung für die Einbettung von MPEG2-Bitstream-Untertiteln in XDCAM-Clips.

Allgemeines

  • Verbesserte Startgeschwindigkeiten für Festplattendatenbanken mit vielen Projekten.
  • Unterstützung für eine vereinfachte Datenbankerstellung und einen vereinfachten Verbindungsprozess.
  • AAF-Importe unterstützen jetzt die Übersetzung einfacher verschachtelter Clips.

Installation des Updates

Die neueste Version von DaVinci Resolve 17.3 könnt Ihr Euch auf der Webseite von Blackmagic Design herunterladen. Das Update ist wieder einmal kostenfrei, nicht selbstverständlich, sein Geld verdient man mit speziellen Funktionen an Profis, die sich nur mittels speziellem USB-Stick freischalten lassen.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: