Spotify legt Unterstützung von AirPlay 2 in der iOS-App vorerst auf Eis

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Spotify ist nicht nur der größte Streamingdienst für Musik, er benimmt sich auch wie ein bockiges, kleines Kind – anders kann man das schon nicht mehr beschreiben. Denn die Skandinavier verkündeten nun die nächste Hiobsbotschaft: Man werde auf unbestimmte Zeit die Implementierung von AirPlay 2 in der iOS-App nicht einführen.

Kein AirPlay 2

Apple stellte AirPlay 2 auf der WWDC17 als eines der Highlights von iOS 11 vor, brauchte selbst aber noch fast ein Dreivierteljahr, bis man das Feature tatsächlich ausrollen konnte. Denn die Umsetzung ist technisch durchaus herausfordernd und anspruchsvoll, wie auch andere Dritthersteller erklärten. Dennoch lässt sich mittlerweile bei einer Vielzahl an Drittgeräten und anderen Streamingdiensten AirPlay 2 nutzen – Spotify wird allerdings nicht dazugehören

In einem Forum erklärten Vertreter des Unternehmens, man habe sich entschlossen, die Arbeit an AirPlay 2 für die iOS-App von Spotify einzustellen. Dieses Projekt werde auf unbestimmte Zeit aufgeschoben, hieß es weiter, und stellt somit eine deutliche Absage dar. Wortwörtlich äußerte man sich dazu:

„Hallo zusammen,

Wir haben diese Idee intern diskutiert, und während wir daran arbeiten, AirPlay2 ordnungsgemäß zu unterstützen, haben wir beschlossen, sie vorerst zu schließen. Der Grund dafür ist, dass dies aufgrund von Problemen mit der Audiotreiberkompatibilität wie ein größeres Projekt aussieht, das wir in absehbarer Zeit nicht abschließen können. Bitte fügen Sie hier weiterhin Ihre Stimmen und Kommentare hinzu, und sobald wir etwas Neues zu teilen haben, werden wir mit einem Update wiederkommen.“

Spotify

AirPlay 2 ist anspruchsvoll

Wie der Entwickler Nathan Lawrence auf Twitter feststellte, erfordert die Implementierung von AirPlay 2 in Apps mehrere Änderungen an der Art und Weise, wie Inhalte an den Benutzer bereitgestellt werden. Grund sind besonders starke Anforderungen an DRM zum Schutz der Songs oder Videos. Dies kann einer der Gründe sein, warum Spotify es noch nicht geschafft hat, AirPlay 2 in seiner iOS-App zu implementieren. Aber auch die Datendurchsatzrate sowie die Latenz spielt eine wichtige Rolle. Bei AirPlay 2 muss der Buffer deutlich höher, um den Faktor 3, sein, um kurzfristige Aussetzer in der Netzwerkverbindung überspielen zu können. Außerdem muss dieser Buffer auf allen gekoppelten Geräten gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden können.

Warum Spotify ein bockiges Kind ist

Damit will ich zum durchaus persönlichen Zitat aus der Einleitung kommen: Spotify beschwert sich seit Jahren regelmäßig, dass man im Öko-System von Apple systematisch benachteiligt werde. Diese Beschwerden waren so massiv, dass die EU-Wettbewerbskommission darauf basierend eine offizielle Untersuchung gegen Apple eingeleitet hat, hier von mir berichtet. Diese Beschweren waren unter anderem der Grund dafür, dass Apple nach langer Zeit den HomePod öffnete, um so auch andere Musikstreamingdienste nativ darüber laufen lassen zu können. Während Deezer die Gelegenheit beim Schopfe ergriff, lässt Spotify seitdem die Zeit ungenutzt verstreichen. In den Gesamtkontext passt nun auch die Ankündigung, vorerst und auf unbestimmte Zeit kein AirPlay 2 zu unterstützen.

Wandelt Spotify auf den Spuren von Apple?

Die Weigerung, an der Implementierung von AirPlay n2 zu arbeiten, kann aber auch schlicht die Wahrung und Verfolgung eigener Geschäftsinteressen sein. Denn mit Spotify Connect bietet der schwedische Musikstreamingdienst ebenfalls ein abgeschottetes System an, welches die Hersteller von Lautsprechern lizenzieren müssen. Das wiederum klingt doch ziemlich genau nach dem Geschäftsgebaren, welches man Apple so erbittert vorwirft…

Was sagt Ihr dazu? Vergrault Spotify damit unter Umständen treue Kunden? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: