Tim Cook überlegt Impfpflicht für seine Mitarbeiter

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Derzeit scheint es so, als würde sich hinsichtlich der weltweiten Corona-Pandemie die Situation aus dem Vorjahr wiederholen. Auf eine mühselig hingearbeitete Entspannung der Lage folgt der umso heftigere Rückschlag im anstehenden Herbst. Über die Gründe ist es müßig zu spekulieren, doch die aktuell grassierende Delta-Variante hat einen nicht unerheblichen Anteil daran. Das stellt auch die größten Konzerne mittlerweile vor schwierige Herausforderungen, wie sie mit den Angestellten verfahren sollen.

Apple erwägt Impfpflicht

Google hat bereits klargestellt, dass man ab Oktober die Mitarbeiter zurück in den Büros erwartet, um diese entsprechend https://9to5google.com/2021/07/28/google-office-vaccinations/ zu können. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass auch in den USA das Impftempo abgenommen hat. Nun wurde bekannt, dass sich auch Apple damit beschäftige. So äußerte sich Tim Cook, dass man die Lage derzeit „täglich beobachte und neu evaluiere“. Man sei sich aber nach derzeitigem Kenntnisstand nicht sicher, ob eine solche Maßnahme „das Richtige“ sei.

Pläne zur Rückkehr erneut verschoben

Gegenüber CNBC erklärte Tim Cook, dass eine mögliche Impfpflicht für Mitarbeiter, die ins Büro zurückkehren, derzeit noch nicht final entschieden sei. Vielmehr schaue man zunächst einmal, wann man überhaupt eine Rückkehr ins Büro umsetzen kann. Ursprünglich war diese für September 2021 angesetzt, aufgrund der aufkommenden Deltavariante musste man diese aber bereits auf Oktober verschieben. Erschwerend kommt hinzu, dass eine Gruppe von Mitarbeitern vehement die Rückkehr ins Büro ablehnt. Diese hatten sich via Slack zusammengeschlossen und wiesen zuletzt eine Anzahl von rund 6000 Mitarbeitern auf. Es wird spannend zu sehen sein, wie Tim C>ook das managen wird. Fest steht nur, dass Apple hier mit dem Feuer spielt.

Die vergangenen Monate dürften nicht nur apple gezeigt haben, das Home Office/Remote Work sehr gut funktioniert, auch die Mitarbeiter haben das erkannt. Und wie gut das funktioniert, haben gerade erst die jüngsten Geschäftszahlen des abgelaufenen Quartals gezeigt. Das Unternehmen muss hier also sorgfältig abwägen: Eine zu starre Haltung könnte sonst dafür sorgen, dass Mitarbeiter abwandern und man unattraktiv für neue Talente wird. Gleiches gilt im Übrigen auch für den deutschen Arbeitsmarkt,

Maskenpflicht in den Stores wieder eingeführt

Last but not least noch eine kleine Anmerkung zu den Apple Stores: Hier wurde zumindest in den USA in den meisten Apple Stores das Tragen einer Maske sowohl für Kunden als auch Angestellte wieder eingeführt. Das dazu verschickte Memo, welches Bloomberg vorliegt, sagt aus, dass die Maskenpflicht ab heute, den 29. Juli, wieder gilt. Interessante Randnotiz dazu: Im gleichen Memo ermutigte Apple seine Mitarbeiter dazu, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, will dies aber derzeit nicht als Aufforderung verstanden wissen.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: