Neues Apple Museum eröffnet in Polen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Vor rund fünf Jahren war ich in der goldenen Stadt Prag, die für mich zu den schönsten Städten Europas zählt. Und auch Ihr solltet unbedingt einmal dahin reisen. Der Grund sollte aber nicht mehr das ehemalige Apple Museum sein. Dieses ist nämlich geschlossen worden, nachdem es vor rund zehn Monaten zu einem Diebstahl aller Exponate kam – begleitet von vielen Ungereimtheiten rund um diesen Sachverhalt.

Neues Apple-Museum soll in Polen eröffnen

Von Japko wurde ein neues Museum in Polen angekündigt, welche das Museum in Prag sogar noch einmal in den schatten stellen soll. Das neue Museum verfügt über eine Ausstellungsfläche von 3.500 Quadratmeter und soll dort insgesamt 1500 Exponate ausstellen. Ein absolutes Highlight soll dabei eine funktionsfähige Nachbildung des Apple I sein, welcher von Steve Wozniak unterschrieben wurde.

Die Ausstellung soll dabei kreative und interaktive Exponate wie Apple-Computer, Laptops, Zubehör, Mobiltelefone, Software, Peripheriegeräte, Poster, Gedenkgeräte und mehr bieten. Der Zuwachs der Sammlung ist dabei beachtlich und führte dazu, dass nun ein neuer Ausstellungsraum benötigt wird:

„Wir haben zusammen mit unseren Geschäftspartnern beschlossen, dass es unsere Pflicht ist, diese einzigartigen Kollektionen einem möglichst breiten Publikum zu präsentieren. Wir wollen, dass die Ausstellung zu zeitgenössischen Ausstellungsmodellen passt. Wir möchten, dass sie die Entwicklung von Ideen in der Technologie so zeigt, dass jeder sehen kann, welchen Fortschritt wir als Menschheit erlebt haben. Wir wollen auch die Quellen und Richtungen der Zivilisation zeigen, aber vor allem möchten wir den Besuchern den wahren Kern der technologischen Popkultur zeigen. Wir werden einen Multimedia-Raum schaffen, der es den Menschen ermöglicht, diese Ausstellung zu erleben, nicht nur, um sie zu sehen.“

Krzysztof Grochowski, Präsident des Vorstands von Japko

Interaktive Führung

Die Exponate sollen anhand einer chronologischen Zeitleiste aufgebaut werden. Gleichwohl soll das Museum mit einem einzigartigen Erlebnis punkten. Dafür werden im gesamten Museum ein Netzwerk an Sensoren aufgebaut, welche den Besuchern Objekte und Szenen, je nachdem, welche Exponate angeschaut werden, vorschlagen sollen.

Vor allem werden Prototypen ausgestellt

Für absolute Apple-Enthusiasten dürfte das Museum ein absoluter Pflichtbesuch werden. Krzysztof Grochowski, Präsident des Vorstands von Japko, kündigte an, dass man sich vor allem auf die Ausstellung von Prototypen konzentriere. Das Besondere an diesen Prototypen? Die haben niemals die Massenproduktion erreicht. Wer also wissen möchte, woran Apple gearbeitet hat, sollte sich ein Besuch nicht entgehen lassen.

Im Herbst 2021 soll eröffnet werden

Das Museum wird im Herzen des Warschauer Stadtteils Wola auf dem Gelände der Norblin-Fabrik als Bestandteil eines Revitalisierungsprojektes zu besuchen sein. Es wird 65.000 m2 Nutzfläche bieten, mit Büros, die 41.000 m2 A+ Fläche einnehmen, und die restlichen 24.000 m2 voller Unterhaltungs-, Kultur-, Essens-, Service- und Einzelhandelskonzepte. Der Einzelhandelsteil der Norblin Factory umfasst z.B. BioBazar (1.800 m2) – der erste Markt in Polen, der nur Bio-Produkte, eine Lebensmittelhalle mit Themenbereichen und 26 originelle Restaurantkonzepte (3.200 m2) anbietet.

Das Wichtigste ist natürlich der Eröffnungszeitpunkt: Im September 2021 sollen die Türen für die ersten Besucher geöffnet werden. Vorausgesetzt, die derzeitige Pandemie-Lage rund um Corona lässt dies zu. Hier bleibt es also abzuwarten, wie sich das Infektionsgeschehen in Europa und Polen weiter entwickelt.

Ich habe auf jeden Fall richtig Bock auf das Museum? Wie schaut es bei Euch aus? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: