Apple testet externes Display mit einem A13 und einer Neural Engine

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Mit der Einstellung des Thunderbolt-Displays klaffte lange Zeit eine Lücke im Sortiment, welches das LG UltraFine-Display nur unzureichend schließen konnte. Mit dem neuen mac Pro brachte der Konzern auch das Pro Display XDR heraus, dies richtete sich vor allem aber aufgrund des Preises an Profi-User – ein günstigeres Display sucht man vergebens. Doch laut Quellen, auf die 9to5mac zugreifen konnte, werkelt der Hersteller an einem neuen Display

Kommt ein „smartes“ Display von Apple?

Das neue Display wird unter dem Codenamen J327 entwickelt, aber an dieser Stelle sind Details zu technischen Spezifikationen unklar. Quellen zufolge wird dieses Display einen von Apple hergestellten SoC haben, der derzeit der A13 Bionic-Chip ist – der gleiche Chip, der in der iPhone 11-Reihe verwendet wird. Zusammen mit dem A13-Chip verfügt das externe Display über die Neuronal Engine, die maschinelle Lernaufgaben beschleunigt und so beispielsweise für das Color Grading benutzt werden kann.

Oder eine Kombination aus Display und externer GPU?

Vor allem mit Einfürhung von USB-C mit dem macBook Pro 2016 gab es einige Hoffnungen, dass sich auf dem Schreibtisch die dedizierte Grafikleistung mit einer extrenen GPU steigern lässt – diese Projekte sind aber nahezu allesamt gescheitert. Das gemunkelte Display mit dem A13 Bionic könnte aber auch in diese Richtung gehen und eine Art GPU integrieren, um so zusätzliche Grafikleistung bereitzustellen. Wenn eine CPU/GPU in das externe Display integriert ist, könnte Macs helfen, hochauflösende Grafiken zu liefern, ohne alle Ressourcen des internen Chips des Computers zu nutzen. Apple könnte auch die Leistungsfähigkeit des Display-SoC mit dem SoC des Mac kombinieren, um noch mehr Leistung für die Ausführung intensiver grafischer Aufgaben zu bieten

Es gebe also einige Einsatzmöglichkeiten und die Einführung von Apple Silicon im Mac bietet hier sicherlich spannendes Potenzial an. Wie schaut es denn bei Euch aus? was wären Eurer Meinung nach geeignete Einsatzmöglichkeiten? Was sollte so ein Display kosten? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: