Dank iPhone SE 3: Ab 2022 sind alle iPhone auf 5G umgestellt

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Bereits mit dem ersten iPhone SE aus dem Jahr 2016 gelang Apple ein absoluter Volltreffer, welchen das Unternehmeh mit dem SE 2020 aus dem vergangenen jahr wiederholen konnte – dank bewährter Zutaten. Doch wie schaut es mit einer dritten Auflage aus?

Wohl eher ein A15

Eines der Erfolgsgeheimnisse des iPhone SE ist die Hardware. Schon bei der ersten Auflage griff Apple damals zum aktuellen A9 und wiederholte dies, wenn auch etwas überraschend, mit dem iPhone SE 2020. Ging man allgemein davon aus, dass Apple den A12 verbauen würde, überraschte das Unternehmen mit der Wahl des A13 Bionic. Das macht das iPhone SE 2020 auch heute noch zu einem der leistungsstärksten Smartphones in seiner Preisklasse.

Laut den Experten von Nikkei Asia soll sich das für die dritte Auflage nicht ändern, der iPhone-Konzern soll auf den A15 setzen. DigiTimes geht hingegen von einem A14 Bionic aus – angesichts der bisherigen Bausweise halte ich die These von Jikkei für deutlich tragfähiger.

Kommt mit 5G

Erst im vergangenen Jahr setzte Apple auf den neuen Mobilfunkstandard 5G, welcher ein bis heute andauernder Wachstumsschub für das aktuelle iPhone 12 ist. Das iPhone SE 2022 soll dank dem X60-Modemchip von Qualcomm ebenfalls auf 5G setzen und somit die Transformation von 4G hin zu 5G in allen iPhone-Baureihen abschließen.

Bekanntes Design

Ein Grund für den günstigen Preis und somit verantwortlich für den Erfolg ist das Design. Der iPhone-Konzern nutzt bekannte Gehäusen, was die Kosten senkt und die vergleichsweise gute Hardware ermöglicht. Hier soll es aber beim Design des iPhone 8 bleiben, somit wären schmalere Displayränder raus. Damit dürfte es auch bei einem 4,7″ großen LCD-Display bleiben.

Veröffentlichung im Frühjahr 2022?

Nichts bekannt ist bisher über den Release-Zeitpunkt. Denkbwar wäre aber wieder eine Veröffentlichung im März, auch das iPhone SE 2020 wurde zu diesem Zeitpunkt vorgestellt. Der Bericht schlicht noch mit dem iPhone 12 Mini ab: Die Verkaufszahlen seien für Apple so enttäuschend, dass man nach dem iPhone 13 Mini den Stecker ziehe und für 2022 das Line-up neu aufstellen wolle – laut  Laut Nikkei will Apple die Linie in iPhone 14 und iPhone 14 Max sowie iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max aufteilen, sodass je zwei Geräte in 6,1″ und 6,7″ angeboten werden können. 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: