Update der App von Philips Hue: Version 4.1 soll die gröbsten Macken ausbessern

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Der Anbieter Philips Hue, der seit geraumer Zeit als Marke zu Signify gewechselt ist, hatte erst Anfang Juni eine komplett überarbeitete App vorgestellt und das Ganze wenig bescheiden als das beste und größte Update aller Zeiten angekündigt. In der Praxis gab es aber einige Unzulänglichkeiten, die man mitd em aktuellen Update nun behoben haben will.

Optisch gut, funktional mit einigen Einschränkungen

Optisch weiß die neue App von Hue durchaus zu gefallen und auch viele der über 100 Verbesserungen sind durchaus sinnvoll: Multi-User-Geofencing sowie eine neue Zuhause-Ansicht, mit welcher der Zugriff und die Übersict von großen Hue-Set-ups verbessern wird, waren eigentlich schon lange überfällig. Dem gegenüber standen aber teils nervige, teils ärgerliche und teils unverständliche Bugs gegenüber.

Performance und Zuverlässigkeit waren nicht akzeptabel

Die Performance und die Zuverlässigkeit bei der vierten version der Hue-App waren hingegen alles andere als zufriedenstellend. Träge Reaktionszeiten, unverständliche Änderungen im Menü zur Umsortierung von Leuchtmitteln, abbrechende Verbindungen zur Hue-Bridge sorgen schnell für ein gehöriges Maß an FRustrationen und Hue-Nutzer ließen kein gutes Haar an der neuen App.

Update auf Version 4.1 soll die größten Missstände ausbessern

Seit gestern Abend lässt sich die Hue-App in Version 4.1 laden und bringt laut Release-Notes gleich einen ganzen Schwung an Verbesserungen mit, die fruzstrierte User zufriedenstellen sollen. Unter anderem lässt sich die Helligkeit einzelner Lampen jetzt umgehend anpassen (antippen und halten), Lichter und Szenen in einem Raum können bei Bedarf neu angeordnet werden. Anbei einmal die Release-Notes in der Übersicht:

  • Du kannst jetzt ein Licht antippen und halten, um seine Helligkeit sofort anzupassen
  • Du kannst jetzt die Lichter und Szenen in einem Raum im Bearbeitungsmodus neu anordnen
  • Scrollfunktion im Bridge-Switch-Bildschirm für Benutzer mit mehreren Hue Bridges hinzugefügt
  • Einfacheres Auswählen und Ändern der Farbe eines einzelnen Lichts in der Farbauswahl easier
  • Verbesserte Anzeige der Aufwach- und Einschlafautomatiken
  • Verbesserte Anzeige nicht ausgewählter Lichter in der Farbauswahl
  • Mehr als 20 Fehler behoben
  • Verbesserte Leistung in der gesamten App
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Push-Verknüpfung in seltenen Fällen fehlschlug.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem HomeKit-Szenen nicht exportiert wurden
  • Es wurde eine Fehlermeldung hinzugefügt, wenn die HomeKit-Synchronisierung aufgrund eines ungültigen Namens fehlschlägt

Auch wenn die Release-Notes sich umfangreich lesen, soll das Update in erste Linie die Performance und die Stabilität der App verbessern, außerdem soll die generelle leistung der App verbessert worden sein. Das Update lässt sich ab sofort im iOS App Store kostenfrei laden.

-> Hue App in Version 4.1

Setzt Ihr eigentlich noch auf die Hue-App zur Steuerung der smarten Leuchtmittel? Oder seid Ihr auf eine Drittanbieter-App umgestiegen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „Update der App von Philips Hue: Version 4.1 soll die gröbsten Macken ausbessern

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: