Apple-Lieferant Rockley Photonics kündigt Prototyp für nicht-invasive Blutzuckermessung an – wohl kein Bestandteil der Apple Watch Series 7

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Die Apple Watch ist vollgestopft mit Technik und allerlei Sensoren, zuletzt verbaute der Konzern mit der Series 6 einen sogenannten Oxymeter-Sensor. Damit lässt sich der Blutsauerstoffgehaltt ermitteln. Nettes Gimmick, doch viel altagstauglicher wäre es, den Glukosespiegel messen zu können. Diabetes zählt insbesondere in den westlichen Industrieländern zu den häufigsten Volkskrankheiten und hier kommt Apple ins Spiel: Aktuell muss man sich entweder einen Sensor auf die Haut implantieren lassen oder sich in die Fingekuppe pieksen. Mit einer nicht-invasiven Methode könne Apple dies auf einen Schlag angenehmer machen und gleichzeitig den Markt revolutionieren.

Interessante Ankündigung eines strategischen Partners

Cupertino selbst forscht daran, die Bestimmung des Blutuckera auf nicht-invasive Weise durchzuführen, setzt aber auch auf das Know-How Fremder. Dies ist kein schlechter Schachzug, gilt die Bestimmung des Glukosespiegels auch nicht-invasivem Weg als der Heilige Gral. Eine Firma ist das britische Start-Up Rockley, welches Einem bekannt vorkommt. Im Zuge des Börsengangs wurde bekannt, dass Apple größter Einzelkunde des Unternehmens ist – hier von mir berichtet.

Wie dem auch sei, Rockley kündigte heute den Release eines Prototyps eines multifunktionalen Sensors via Pressemitteilung an. Eine seiner Hauptfunktionen ist die nicht-invasive Messung des Blutzuckerspiegels. Darüber hinaus ist das Modul in der Lage, unter anderem die Körpertemperatur, den Blutdruck und die Laktatwerte zu ermitteln. Außerdem kann es den Alkoholgehalt des Blutes bestimmen und den Flüssigkeitshaushalt überwachen. Die entsprechenden optischen Sensoren analysieren hierfür mehrere Hautschichten sowie die Adern.

Zunächst nur eine Studie

Für die kommende Apple Watch Series 7 wird Apple auf diesen Sensor zumindest nicht zurückgreifen können. Rockley Photonics wird die neue Technologie in den kommenden Monaten intensiv in einigen hausinternen Humanstudien testen. Bleibt man im Zeitplan, rechnet man mit einer Auslieferung der ersten Module ab Juni 2022. Zunächst will Rockley Photonics die Sensoren sollen zunächst in einem speziellen Fitness- und Diagnose-Armband einsetzen, weitere Geräte sollen zu einem späteren Zeitpunkt damit ausgestattet werden.

Was meint Ihr dazu? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: