Kuo sagt für 2022 in beiden Pro-Modellen des iPad Mini-LED-Displays voraus

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das iPad Pro 2021 stellt in zwei Dingen eine Zäsur dar: Erstmals verpflanzte Apple mit dem M1 den gleichen Chip wie im Mac – okay, das hat etwas andere Gründe – und dann wechselte man noch die Displaytechnologie von LCD auf Mini LED. Dies geschah allerdings nur beim größeren Modell mit 12,9″. Das soll sich laut Kuo kommendes Jahr ändern

Kuo prognostiziert Mini-LED-Displays für alle Pro-Modelle

Relativ schnell nachdem Apple die ersten Modelle des iPad Pro 2021 mit 12,9″ und dem Mini LED-Display an den Mann gebrahct hatte, machte sich Ernüchterung breit. Die Farben sind tatsächlich brillianter und auch die maximale Helligkeit profitiert, doch das sogenannte Blooming bestand immer noch. Damit wird das Ausbrenenn besonders heller BIldbereiche bezeichnet, was ursprünglich aus der Digitalfotografie stammt. Trotz der Gerüchte rund um ein OLED-Display im kommenden iPad Air 5, hier von mir berichtet, will Apple für 2022 beim iPad Pro an der Mini-LED-Technologie festhalten.

Dies berichtet Kuo in seiner neuen Forschungsnotiz, die 9to5mac erhalten hat. Ihm zufolge sollen sowohl das iPad Pro 11″ als auch das iPad Pro 12,9″ 2022 mit dieser Displaytechnologie ausgestattet werden. Mit Sicherheit dürfte es sich dabei um die zweite Generation handeln, welche den oben angeführten Mangel beseitigen sollte. Dafür hat der Konzern laut seinem Bericht zusätzlich in die entsprechenden Fertiger investiert, um die Fertigungsausbeute zu erhöhen.

Sinkende Kosten sollen es möglich machen

Cupertino will damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Durch die Investitioen soll die Produktion erhöht werden, was eine veresserte Produktionsausbeute ermöglicht. Glerichzeitig dürften damit die Kosten pro Stück für ein solches Display sinken. Und durch die gesteigerte Produktionsmenge wäre der Konzern dann auch in der Lage, ein Mini-LED-Display im 11″ iPad Pro zu verbauen. Apple selbst bestätigte zwischen den Zeilen, dass die immensen Produktionskosten der Grund dafür sind, dass Mini-LED derzeit nur im aktuellen iPad Pro 12,9″ 2021 zum Einsatz kommt. Ob es zusätzlich dazu kommt, dass das kommende iPad Pro 2022 einen Glasrücken sowie drahtloses Laden bekommt, geht indes nicht aus dem Bericht hervor

Wäre solch ein Display ein Grund für einen Umstieg? Was müsste ein iPad Pro 2022 noch füe Euch bieten? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: