E-Scooter-Anbieter Tier wird in Google Maps integriert

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Ich gebe es zu, ich nutze die E-Scooter mittlerweile extrem häufig und gerne. Nach wie vor hasse ich es, wenn die Kunden den Scooter einfch mittem im Weg abstellen, doch das tut hier nichts zur Sache. Nach einem anfänglichen Hype hat sich der Markt sehr schnell konsolidiert und Tier ist einer der Wenigen, die sich behaupten konnten. Damit dies weiterhin so bleibt, hat man sich mit Google für Google Maps zu einer interessanten Kooperation zusammengeschlossen.

Gemeinsam für die letzte Meile

Wie TIER nun im eigenen Blog ankündigte, werde man ab sofort mit Google Maps zusammenarbeiten. Leider ist die Zusammenarbeit zunächst einmal auf die Städte Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Wien, Zürich, Oslo, Stockholm und Helsinki begrenzt, im Laufe des Jahres sollen aber weitere Städte hinzukommen.
Die E-Scooter von Tier finden sich jetzt in elf europäischen Städten direkt in die Navigation mit Google Maps integriert. Im Rahmen der Navigation mit Googles Karten-App werden die Roller jetzt als zusätzliche Option angezeigt und die Streckenzeiten entsprechend berechnet.

Tier und Google bewerben die Integration als Ergänzung für die „erste und letzte Meile“ bei der Planung beispielsweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Roller werden allerdings auch als schnelle Alternative angezeigt, wenn man die Fußgängernavigation aktiviert hat.

Wie funktioniert das Ganze?

Unter der Registerkarte für die Wegbeschreibung finden Benutzer die Schaltflächen „Ihr Fahrrad“ und „TIER“. Durch Klicken auf die Schaltfläche TIER zeigt Google Maps den nächsten verfügbaren TIER-E-Scooter an – sowie die Gehentfernung und den Ladestatus jedes E-Scooters. Will man dann eine Fahrt starten, wird man von Google Maps direkt in die TIER-App weitergeleitet.

„Unsere Mission, die Mobilität für immer zu verändern, besteht hauptsächlich darin, starke Partnerschaften zu schaffen, um den Zugang aller zu nachhaltigen, leicht zugänglichen und multimodalen Mobilitätslösungen zu erweitern. Durch unsere Zusammenarbeit mit Google schaffen wir Sichtbarkeit für TIER-Roller in Google Maps und tragen dazu bei, dass Fahrer Zugang zu dem Transport haben, der ihren täglichen Mobilitätsanforderungen am besten entspricht.“

Tinia Mühlfenzl, Director of Market Development

Nicht das erste Angebot dieser Art

TIER ist aber nicht der erste Kooperationspartner für Google Maps. Der Wettbewerber LIme sowie Fahrradverleiher lassen sich in den Städten auf Google Maps ebenfalls anzeigen. Wählt man dann das Angebot aus, wird man direkt in die App des Anbieters weitergeleitet.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: