Das erste 12″ MacBook wird von Apple als Vintage deklariert

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das aktuelle MacBook Air mit M1 kommt bekanntlich ohne Lüfter daher, offiziell begründet der Konzern dies mit dem Apple Silicon. Es gab allerdings auch ein Modell mit Intel-Chip, welches bereits vor dem MBA mit M1 ohne Lüfter daherkam. Richtig, es handelt sich um das 12″ MacBook. Hier trifft der Konzern nun eine wichtige Entscheidung.

Offiziell auf der Vintage-Liste

Apple nahm das 12″ MacBook, welches 2015 eingeführt wurde, nun in seine Vintage-Liste auf. Hier landen die Produkte, deren Verkauf Apple vor mindestens fünf Jahren und maximal sieben Jahren einstellte – das erste 12″ MacBook nahm Apple bereits im April 2016 aus dem Verkauf.

Wegweisende Technologien

Das 12″ MacBook gilt als wegweisend für nahezu alle nachfolgende Generation. Angefangen vom lüfterlosen Design implementierte Apple hier erstmals nur noch USB-C als Anschluss (den Kopfhöreranschluss lassen wir hier einmal außen vor). Es war außerdem das bis dahin dünnste MacBook, welches Phil Schiller mit Stolz ankündigte. Auch das Trackpad wurde komplett überarbeitet und mit der Force-Touch-Technologie ausgestattet. Dabei simuliert ein Vibrationsmotor ein mechanisches Klicken.

Last but not least führte das 12″ MacBook das Butterfly-Keyboard ein. Eine Entscheidung, die Apple mit Sicherheit bereuen dürfte. Genauso wie die ENtscheidung, dieses Keyboard in die anderen Baureihen einzuführen. Diese Technologie hat Apple mittlerweile wieder in die Rente geschickt und diese durch eine verbesserte Scherenmechanik ersetzt. Auch optisch steht das 12″ MacBook für einen neuen Weg: erstmals gab es mit Gold und Rosegold und Space Grey neben dem klassischen Aluminium-Silber drei neue Farben zur Auswahl.

Was bedeutet dies?

Die beiden Upgrades des 12″ MacBook, die 2016 und 2017 erschienen sind, stehen derzeit noch nicht auf der Vintage-Liste. Doch was bedeutet das? Apple stellt den Hardwareservice komplett ein ausgenommen die Regionen, in denen gesetzliche Bestimmungen Apple dazu verpflichten. Auch autorisierte Service-Provider sind für entsprechende Reparaturen nicht mehr zugelassen, sie können aber noch vorhandene Ersatzteile verbauen.

Ich hatte das 12″ MacBook selbst und war bis zum nächsten Betriebssystemupdate auch soweit zufrieden. Danach war es etwas schwierig, und man merkte dem Prozessor die fehlende Power. Hattet Ihr das Gerät selbst im Einsatz? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: