Für diese Features setzt iOS 15 ein iPhone XS oder höher voraus

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Die Vorstellung von iOS 15 ist knapp zwei Wochen her und sorgte für Erstaunen. Entgegen den ersten gerüchten und hartnäckigen Prognosen lässt Apple die Installation von iOS 15 auch auf einem iPhone 6S/6SPlus/SE 2016 zu und schenkt den drei Geräten noch ein weiteres Gnadenjahr. Dennoch werden nicht alle unterstützen Modelle in den Genuss aller Funktionen kommen.

Für diese Funktionen brauchst Du ein iPhone XS oder höher

Ich hatte es die Tage schon einmal aufgeschlüsselt, welches iPhone welche Funktionen von iOS 15 nutzen kann. Auffällig ist dabei, dass nahezu alle Highlights ausschließlich auf einem iPhone mit A12 Bionic oder höher laufen, dementsprechend geht beispielsweise auch das Jubiläumsmodell iPhone X leer aus. Für diese Funktionen braucht Ihr ein iPhone Xs, Xs Max oder Xr oder höher:

  • 3D-Raumklang in Facetime
  • Porträtmodus in FaceTime
  • Interaktiver Globus in Apple Karten
  • Immersive Fußgänger-Routen in Apple Karten
  • Live-Text
  • Detaillierter Reiseführer
  • Hotelschlüssel in Wallet
  • Büroschlüssel in Wallet
  • Autoschlüsseln in Wallet
  • Offline-Siri
  • Offline-Diktat
  • Länger als 1 Minute diktieren
  • Siri-Anpassung auf dem Chip
  • Zoom in Quicktake-Videos
  • Spracherkennung
  • Stimmisolation
  • Breites Spektrum

Sonderfall 5G

Die erweiterte 5G-Konnektivität sowie die Möglichkeit, 5G gegenüber Wi-Fi zu priorisieren, steht bauartbedingt nur dem iPhone 12 zur Verfügung. Erst in diesem Modell führte Apple den aktuellen Mobilfunkstandards ein. Die anderen Modelle mpüssen bekanntlich mit LTE vorlieb nehmen – in Deutschland aber kein Beinbruch.

Jubiläumsmodell auf das Abstellgleis gestellt

Maximal irritierend ist es, dass Apple so stringent das iPhone X absägt. Das Jubiläumsmodell war aus mehren Aspekten ein wichtiger Technologieträger. Erstmals führte Apple hier ein OLED-Display ein und räumte aus dem Stand damalige Bestnoten ein. Auch verbaute Apple hier erstmals 4 GB RAM und dann wäre da noch der A11 Bionic. Dieser war nicht nur erstmals ein „Quad-Core-Chip“ – mit 2x Dual-Core-Chips – sondern führte auch die Neural Engine der ersten generation ein. So nennt Apple die neuronale Einheit auf dem Chip. Last but not least war das iPhone X das erste iPhone, was hierzulande die magische Grenze von 1000,00 Euro knackte. In Summe dieser Punkte ist es schon enttäuschend, dass soviele spannende Funktionen von iOS 15 hier nicht genutzt werden können.

Was ist denn Eure Meinung dazu? Ist die ENtscheidung von Apple verständlich? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Ein Kommentar zu „Für diese Features setzt iOS 15 ein iPhone XS oder höher voraus

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: