Schon gewusst? Netflix bietet eigenes Merchandise an

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

was trug die letzten Jahre enomr zur Beliebtheit von Star Wars bei und sorgte dafür, dass sich die Filme vor offiziellem Kinostart refinanzierten? Richtig, das Merchandise.Dies nimmt sich nun Netflix als Vorlage und wird ebenfalls Merch seiner Eigenproduktionen anbieten.

Via Shopify

Die mit Abstand beliebtesten Eigenproduktionen von Netflix sind Haus des Geldes, Orange is the new Black sowie Stranger Things und Dark. Zu diesen Serien könnt Ihr Euch nun nach Herzenslust T-Shirts, Hoodies, Caps, Mützen, Trainingsanzüge oder Kissen bestellen – eben alles, was das Fanherz begehrt. Netflix hat nämlich in Kooperation mit Shopify seinen eigenen Merchandise-Store gelauncht.

Aktuell begrenztes Angebot

Das Angebot ist derzeit noch überschaubar, es gibt mit Hypland, BEAMS, Natahlie Nguyen sowie Kristopher Kites zum Start vier Collectionen. Doch der Streaminganbieter will recht schnell auch Merchandise zur überraschend erfolgreichen Serie Lupin, gespielt von Omar Sy, an den Start bringen. Preislich ist es auf den ersten Blick eher im oberen Segment anzusiedeln. Noch ist der Shop von Netflix allerdings sehr überschaubar und wirkt eher wie ein Testballon. Wohl deshalb hat sich voir allem für Mangainhlate entschieden, solch Stuff wird vor allem in Japan und Asien generell immer gekauft. Ich bin gespannt, wie weit Netflix geht und ob bald auch Tassen, Babydecken und Ähnliches über den Store vertrieben wird. Einer Sache hat der Netflix-Manager Josh Simon, früher bei Nike tätig, eine klare Absage erteilt: Es wird keine realen Fanshops geben.

Weiteres Standbein für Netflix

Wioe oben angedeutet, stammt die Idee von DIyney+, die mit dem Merch gigantische Umsätze einfahren. Das geschieht entweder durch die eigene Produktion von Artikeln oder dme Vergeben von sogenannten Lizenen und ist seit Jahren ein einträgliches Geschäft. Netflix braucht einerseits zusätzliche Einnahmequellen, die dauerehafte Erhöhung der Abo-Gebühren wird nicht der Schlüssel zum Abbau des riesigen Schuldenbergs sein, und andererseits will man Disney+ hier nicht kampflos das Feld überlassen.

Wie gefällt Euch denn die Idee? Würdet Ihr Euch Merchandise von Netflix-Serien kaufen? oder ist das Spielerei? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: