Mit iOS 15 kommt Drag & Drop für den App-übergreifenden Austausch

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Es ist kaum zu glauben, aber sowohl Copy & Paste als auch Drag & Drop waren lange Zeit Funktionen, die man nicht auf dem iPhone verwenden konnte. Speziell Letzteres mutet seltsam an, denn das Drag & Drop fürte das Unternehmen erst mit iOS 11 ein – das ist also noch nicht so lange her. Nun baut man dies mit iOS 15 weiter aus.

Apple überarbeitet Workflow

Ich liebe mein iPhone und auch mit dem iPad Pro konnte ich mich in der Zwischenzeit deutlich besser anfreunden. Doch für das produktive Arbeiten klemmt es hier und da noch gewaltig. Dem nimmt sich Apple nun an und überarbeitet die Zwischenablage. Klingt nicht spektakulär, sorgt aber dafür, dass der Austausch von Daten ziwschen den Apps enorm an Geschwindigkeit zulegen wird.

iOS 15 bringt nämlich eine Überarbeitung der Zwischenablage mit. Mit der Neuauflage der mobilen Betriebssysteme können Bilder, Text, Dateien und Ähnliches per Drag & Drop zwischen Apps auf dem iPhone und iPad verschoben werden, wie Federico Viticci von MacStories zeigt:

Auf dem iPad überhaupt erst seit 2017 verfügbar, schauten Nutzer von iOS bisher in die Röhre. Mit iOS 15 wird dieser Mangel endlich beseitigt. Eine Sache muss aber berücksichtigt werden: Das Drag und Drop führt nicht zu einer Verschiebung von Inhalten, sondern zu deren Vervielfältigung. Speziell bei Bildern muss man hier also den Speicher bzw. die Fotos-App im Auge behalten.

Unglückliche Bedienung

Obwohl Apple stets darauf bedacht ist, eine möglichst einfache Bedienung anzubieten, lässt sich dies hier nicht behaupten: Ihr müsst zunächst auf den betreffenden Text oder das Bild tippen und dann mit einem zweiten Finger aus der App herauswischen und in die andere App „fakllen“ lassen – klingt kompliziert? Ist es auch. Denn der erste Finger muss bei der Aktion ständig auf dem Display aufliegen. Fingerakrobatik für Fortgeschrittene.

Nach Angaben von Macstories soll es auch möglich sein, mehrere Elemente gleichzeitig zu markieren und für Drag&Drop zu verwenden. Dabei entstehen kleine Stapel, die dann im Ganzen verschoben werden können.

Überarbeitung möglich

Diese neue Funktion wird derzeit in der ersten Dev-Beta getestet. Für mein gefühl ist sie wenig intuitiv udn somit nicht praxistauglich. Es besteht aber durchaus Hoffnung, dass Apple diesen Workflow im Laufe der Beta-Phase noch einmal überarbeiten und vereinfachen wird.

Apropos Beta-Phase: Die offizielle Public Beta sol im Juli ausgerollt werden. Ich halte persönlich nichts davon, sie dich einfach nur wegen iOS 15 zu installieren. Denn zu viele Anwender melden eben keine Fehler zurüc k und verwässern so den Sinn der Beta. Die Folge davon? iOS wird fehlerbehafteter und muss mit vielen kleinen Bugfix-Updates eilig verbessert werden. Wer also Interesse an einem stabilen iOS hat, sollte die Instakllation der Betasoftware sorgfältig abwägen.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: