Apple Watch Series 7: Bloomberg bestätigt die vorherigen Leaks

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

In gut einem Vierteljahr ist es soweit und Apple wird die Septemberkeynote abhalten: Da wird es neben dem neuen iPhone auch mit Sicherheit die neue Apple Watch Series 7 vorstellen. Und diese dürfte wohl der heimliche Star der Veranstaltung werden. Grund dafür ist das erste, wirklich große Redesign der Smartwatch aus Cupertino.

Apple Watch Series 7 wird überarbeitet werden

Apple plant nämlich für die Series 7 eine grundlegende Überarbeitung des Designs der Apple Watch, dieses ist nach wie vor gleich geblieben. Mit der series 4 gab es zwar ein etwas größeres Display und deshalb wurden die Ecken minimal neugestaltet, dies wird aber nur im direkten Vergleich sichtbar. Bei der Series 7 sprechen wir hingegen von einem vollkommen neuen Design. Dies wurde zuerst vor ein paar Wochen von Prosser ins Gespräch gebracht, Bloomberg in Person von Gurman bestätigt diese Gerüchte nun.

Das Design soll die Formensprache des aktuellen iPad Pro aufgreifen und etwas flacher werden. Wer, so wie ich, ein größeres Display haben will, darf nun etwas hoffen. Dem Bericht von Bloomberg zufolge werden die Displayränder schmaler gestaltet werden. Apple wird dafür eine neue Laminierungstechnik verwenden, die den Spalt zwischen dem Display und dem Abdeckglas verringert. Neben dem neuen S7-Chip plant das Unternehmen auch die Überarbeitung der Konnektivität. Dies soll ein überarbeiteter Ultrawideband-Chip realisieren.

Wohl kein Sensor zum Messen des Glukosespiegel

Bloomberg sagt, dass Apple weiterhin Möglichkeiten erforscht, den Blutzuckerspiegel nicht-invasiv zu messen. Dieses Projekt ist jedoch noch einige Jahre davon entfernt, in einer zukünftigen Apple Watch ausgeliefert zu werden.

Tedchnisch gesehen existieren solche Snesoren schon und Apple hat sich bereits mehrere Patente dafür sichern können. Würde solch ein Sensor verbaut werden, hätte die Apple Watch ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Das Unternehmen dürfte sich aber einen immensen Versicherungsrisiko ausgesetzt sehen: Detektiert die Apple Watch einen falschen Messwert des Glukosespiegels und ein Diabetiker spritzt sich deshalb versehentlich eine falsche Dosis an Insulin, kann er daran sterben. Der Konzern muss sich also 1000%-tig sicher sein, dass der ausgegebene Messwert immr exakt ist.

Außerdem wollte das Unternehmen auch einen Körpertemperatursensor in der Series 7 verbauen, auch dieser wird verschoben und soll erst 2022 debütieren.

Ausblick auf die zweite Generation der Apple Watch SE

Nächstes Jahr plant das Unternehmen, die Haupt-Apple Watch zusammen mit einem Nachfolger für die Lower-End-Apple Watch SE und einer neuen Version für Extremsportler zu aktualisieren. Mit Letzterem will Apple wohl vor allem Garmin und Co angreifen. Das Extremsportmodell, das von einigen innerhalb von Apple entweder als „Explorer“- oder als „Adventure“-Edition beschrieben wird, soll weitesteghend final sein. Ursprünglich hatte Apple geplant, dieses Modell noch in diesem Jahr auf den Markt verbringen, wurde aber wohl auf 2022 verschoben.

Wie würde Euch solch eine Apple Watch gefallen? Würdet Ihr Euch so ein Modell kaufen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: