watchOS verbessert das always-on-Display der Apple Watch

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

das größte Feature der Series 5 war bekanntlich das always-on-Display, welches man dank der LTPO-Technologie realisieren konnte. Mich hat es persönlich nicht gecatcht, was aber auch an den Drittanbieter-Apps lag. Aus diesem Grund ist das always-on-Display bei meiner Series 6 auch deaktiviert. Dem wird sich Apple mit watchOS 8 nun annehmen und das always-on-Display auch für Apps von Dritten eröffnen.

watchOS 8 wird always-on für Drittanbieter-Apps verbessern

Auf der Keynote bekam watchOS 8 vergleichsweise wenig Platz eingeräumt, zu umfangreich waren die Verbesserungen von iOS 15, iPadOS 15 und macOS 12 Monterey – speziell mit Blick auf den Datenschutz und die Privatsphäre. Dennoch gibt es eine wichtige Neuerung, die im Alltag einen deutlichen Unterschied machen könnte. Es gibt nämlich für Entwickler eine neue API, mit der sie das always-on-Display ab der series 5 aufwärts besser für ihre apps nutzen können. Doch auch Appls von Apple selbst werden dahingehend angepasst: Mit Musik, Karten und Rechner können auch drei weitere Apps des Unternehmens das always-on-Display nutzen.  In der Musik-App zeigt das abgeblendete Always-On-Display beispielsweise die Benutzeroberfläche Aktuelle Wiedergabe an.

Neuer always-on-Modus in der Musik-App

Drittanbieter-Apps dürften enorm profitieren

Wie bereits angedeutet, stellt Apple dafür eine neue Developer-API bereit. Wie in einer Sitzung über die Neuerungen in watchOS 8 detailliert beschrieben, zeigen Apps, die mit dem watchOS 8 SDK erstellt wurden, jetzt die Benutzeroberfläche einer App in einem abgedimmten Zustand. Vorher war lediglich ein Blurreffekt sowie die Uhrzeit zu sehen – das könnte meinen damals gefassten Entschluss noch einmal beeinflussen. Entwickler können angeben, welche Teile ihrer App häufig aktualisiert werden müssen und welche statisch bleiben. Es gibt auch Möglichkeiten für Entwickler, bestimmten Anzeigeelementen mehr Bedeutung zu verleihen.

Nleibt indes nurn zu hoffen, dass dies die batterielaufzeit der Apple Watch nicht zu stark beeinflusst. Speziell mit dem letzten Update von watchOS 7.7 ist die doch arg abgesackt. Waren es bei mir Abends noch rund 65%, beträgt dieser eher so zwischen 55% bis 45% und ich muss die öfter zwischenladen.

Wie steht Ihr dazu? Längst überfällig oder nette Spielerei? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: