iOS 15 vereinfacht den Prozess für Rückerstattungen von In-App-Käufen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Obwohl Apps digitale Produkte sind und somit zumindest in Deutschland unter das sogenannte Fernabsatzgesetz fallen und sich innerhalb von 14 Tagen ab Kaufdatum ohne Angabe von Gründen zurückerstatten lassen müssen, sieht die Realität bei iOS im App Store dank der AGB etwas anders aus. In der Regel bekommt man sein Geld zurück, dies ist allerdings eine Kulanzleistung von Apple – wenn es sich um einen einmaligen Kauf handelte. Bei In-App-Käufen war das bisher nicht ohne immensen Aufwand möglich. iOS 15 wird das ändern.

Rückerstattung in der App beantragen

Was bisher ein langwieriger und zeitraubender Prozess war, soll mit ioS 15 deutlich vereinfacht werden. Anstatt über den Support ein Problem zu melden und um die Rückerstattung eines In-App-Kaufes zu bieten, lässt sich dies in Zukunft direkt in der App erledigen. Dazu ist es allerdings erforderlich, dass der Entwickler die kommende Version der StoreKit-API einsetzt. Ist dem so und der User möchte eine Rückerstattung, aus welchem Grund auch immer, beantragen, so kann er dies direkt in der App tun. Innerhalb von 48 Stunden gibt es eine Rückmeldung von Apple zum Status des Ersuchens. Sollte sich das Problem nicht lösen kann, steht ungeachtet dessen immer noch der Weg über das Support-Team von Apple für den iOS App Store zur Verfügung. Schade ist nur, dass diese neue Richtline nicht verpflichtend für alle Entwickler eingeführt wird – diese können sich freiwillig dafür entscheiden.

Rückerstattung nur via Apple möglich

Eine direkte Rückerstattung vom Entwickler an den Kunden ist aber nicht möglich, dies geschieht immer über Apple. Der Konzern fungiert hier als Gatekeeper bezüglich der Kundendaten. Ein eher unfeiner Zug von Apple: Ggeenüber dem Kunen ziegt man sich zwar immer kulant – denn die 30% werden vom Entwickler immer einbehalten. Google handhabt dies übrigens auch so, allerdings ein klein wenig freundlicher. Der Entwickler muss nicht für Rückerstattung bezahlen, die unmittelbar nach dem Kauf erfolgten.

Wie findet Ihr dieses kleine Detail? Sinnvolle Verbesserung? Oder länsgt überfällig? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: