AirPods Pro lassen sich zukünftig in der „Wo ist?“-App orten und bekommen Betasoftware für Entwickler

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Mit der neugestalteten „Wo ist?“-App hat Apple das Auffinden von iPhone, iPad und MacBook sowie das Teilen des Standortes in der Familie deutlich vereinfacht. Man kann diese schnell und unkompliziert über den Reiter „Geräte“ lokalisieren. Leider galt dies nicht für die AirPods, dabei sind die geradezu dafür prädestiniert. Mit iOS 15 wird der Konzern diese Lücke schließen.

Weltweites „Wo ist?“-Netzwerk

Im Zuge der AirTags sollte Jedem bekannt sein, wie das „Wo ist?“-Netzwerk funktioniert: iPhones nehmen nämlich die Bluetooth-Signale der darin eingebundenen fremden Devices auf und melden den Kontakt an Server des kalifornischen Unternehmens. Bei den AirPods, die wahrscheinlich am schnellsten verloren gehen könnten, fehlte diese Funktion bisher – sie ließen sich nur im gekoppelten Zustand orten. Der mögliche Suchradius ist demzufolge aus technischen Gründen sehr eng begrenzt. Bei Verlust half das wenig, auch ich habe mich schön öfters darüber beschwert.

Einbindung in iOS 15

Mit iOS werden die AirPods endlich in die „Wo ist?“-App eingebunden, allerdings betrifft das nur die AirPods Pro sowie die AirPods Max. Grundlage dürfte der H1-Chip sein: Ebenso wie bei AirTags und anderen Geräten des kalifornischen Konzerns werden ihre Bluetooth-Signale dann von iPhones erkannt, welche sich in der Nähe befinden. Diese geben den Standort der Hörstöpsel oder Kopfhörer an Apple weiter, sodass sie sich vom rechtmäßigen Besitzer in der „Wo ist?“-App lokalisieren lassen.

AirPods Pro bekommen ein eigenes Beta-Programm

Vergangenes Jahr hatte Apple extreme Schwierigkieten damit, stabil laufende Firmware für die AirPods Pro auszuliefern. Deshalb werde das Unternehmen demnächst für registrierte Entwickler eine Testversion anbieten, wie MacRumors berichtet. Apple kündigt das wie folgt an:

„Die Vorabversion der AirPods Pro-Firmware für Mitglieder des Apple Developer Program wird zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein. Dies ermöglicht die Entwicklung von Funktionen unter iOS und macOS für AirPods sowie die Aktivierung neuer Funktionen, einschließlich Conversation Boost (Strahlbildung) und Umgebungsgeräuschreduzierung (Rauschunterdrücker).“

Es bleibt unklar, wie Apple Beta-Versionen für die AirPods Pro-Firmware bereitstellen wird. Vermutlich stellt Apple Entwicklern ein Profil zum Herunterladen zur Verfügung, das die AirPods Pro automatisch installiert und aktualisiert, wenn es ein neues Update gibt.

Was sagt Ihr dazu? Wer von Euch hat den schon einmal AirPods verloren? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: